Blaulicht vom 8. Oktober

Aus Eifersucht auf BMW eingeschlagen?

von (sb/pz)

Albstadt-Ebingen: Möglicherweise aus Eifersucht hat ein bislang noch unbekannter Täter in der Nacht auf Sonntag in Ebingen (Zollernalbkreis) einen BMW beschädigt.

Das Auto war vor einem Anwesen in der Sigmaringer Straße, Ecke Maurerstraße, abgestellt. Der Unbekannte schlug eine der linken Seitenscheibe des geparkten Autos ein und trat auch gegen Beifahrertüre. Zudem schlug der Täter mit einem Gegenstand mehrfach auf die Frontscheibe ein, die jedoch den Schlägen standhielt.

Aufgrund der Handlungen müsse möglicherweise von einer auf Eifersucht basierenden Tat gegen den Besitzer des Autos ausgegangen werden, heißt es im Polizeibericht.

Die Polizei Albstadt hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 07432/955-0.

Albstadt: Sachbeschädigungen an mehreren Autos

Albstadt-Tailfingen: In der Nacht zum Sonntag hat ein bisher unbekannter Täter in Tailfingen (Zollernalbkreis) an drei geparkten Fahrzeugen die Außenspiegel auf der Beifahrerseite abgeschlagen.

Der Unbekannte kam vermutlich aus Richtung Onstmettingen und trat auf Höhe der Einmündung Luisenstraße gegen die rechten Außenspiegel von einem Fiat, einem Volvo und einem VW. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 700 Euro.

Tatzeit könnte gegen 2.30 Uhr gewesen sein, weil eine Anwohnerin von Geräuschen geweckt wurde und eine Person in Richtung Buchtal wegrennen sah.

Das Polizeirevier Albstadt ermittelt wegen der Sachbeschädigungen und sucht Zeugen. Hinweise werden unter der Rufnummer 07432/955-0 entgegengenommen.

Albstadt: Bei Einbruch Bargeld erbeutet

Albstadt: Unbekannte Täter sind über das Wochenende in eine Firma im Lautlinger Industriegebiet Süd/West (Zollernalbkreis) eingedrungen und haben Bargeld gestohlen.

Die Einbrecher zertrümmerten mit einem Stein eine Scheibe des Gebäudes in der Kohlplattenstraße und stiegen dann ein. Verschlossene Türen hebelten sie auf. Die Täter durchsuchten Schränke und andere Behältnisse.

In einem aufgebrochenen Schrank fanden sie eine Stahlkassette. Diese öffneten sie gewaltsam und entnahmen das Bargeld.

Mit verschiedenen Werkzeugen rückten die Einbrecher auch einem Tresor zu Leibe, den sie jedoch nicht öffnen konnten.

Um Spuren zu verwischen, versprühten die Unbekannten Feuerlöschpulver. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro.

Winterlingen: Heftiger Zusammenstoß an Kreuzung

Winterlingen: In Winterlingen (Zollernalbkreis) sind am Samstagmorgen zwei Autos zusammengestoßen.

Eine 56-jährige Autofahrerin fuhr auf der Mühlstraße und wollte die Römerstraße überqueren. Dabei übersah sie einen auf der Römerstraße in Richtung Ebinger Straße fahrenden VW. Die beiden Autos stießen heftig zusammen.

Der 21-jährige VW-Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe vobn zirka 12.000 Euro. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Unterdigisheim: Einbrecher öffnet Geräteschuppen

Unterdigisheim: Ein unbekannter Einbrecher hat über das Wochenende einen Geräteschuppen in Unterdigisheim (Zollernalbkreis) gewaltsam geöffnet.

Zwischen Freitag, 17 Uhr, und Sonntag, 17.45 Uhr, hebelte der Unbekannte eine Seitentür des landwirtschaftliche genutzten Schuppens oberhalb der Appentalstraße auf. Gestohlen hat er nichts. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 100 Euro.

Hechingen: 83-jährige Mitfahrerin bei Unfall verletzt

Hechingen: An der Ausfahrt vom Hofgut Domäne bei Hechingen (Zollernalbkreis sind am Sonntagnachmittag zwei Autos nach einer Vorfahrtsverletzung zusammengestoßen.

Ein 64-jähriger Renault-Fahrer fuhr kurz nach 14 Uhr von der Domäne weg. An der Ausfahrt vom Hofgut wollte er geradeaus in Richtung Bisinger Straße weiterfahren. Beim Überqueren der Zollernstraße (K7108) nahm er einem von rechts kommenden Mercedes die Vorfahrt. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen.

Eine 83-jährige Mitfahrerin im Mercedes erlitt leichte Verletzungen. Sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwas über 7000 Euro.

Eutingen: Autofahrer weicht Wildtier aus

Eutingen: Ein Transporter-Fahrer ist am frühen Montagmorgen gegen die Leitplanken geprallt, nachdem er auf der A 81 bei Eutingen (Kreis Freudenstadt) zwischen dem Parkplatz Hirtenhaus und der Neckartalbrücke einem Wildtier ausgewichen war.

Der 25-Jährige fuhr mit seinem Mercedes Sprinter gegen 4.20 Uhr in Richtung Singen. Plötzlich lief ein Wildtier über die Autobahn. Reflexartig wich der Mann aus. In der Folge kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanken.

Er beschädigte fünf Leitplankenteile und ein Hinweisschild. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.

Der 25-Jährige blieb unverletzt. Sein Wagen musste abgeschleppt werden.

Schopfloch: Wegen Spinne Unfall gebaut

Schopfloch: Wegen einer Spinne ist am Sonntagmittag ein Autofahrer in Schopfloch (Kreis Freudenstadt) auf die linke Fahrspur geraten und dort mit einem entgegenkommenden VW Bus zusammengestoßen.

Kurz nach 12 Uhr fuhr der 27-jährige VW-Fahrer auf der Dornstetter Straße in Richtung Freudenstadt. Vor seinen Augen seilte sich plötzlich eine Spinne ab. Beim Versuch diese zu beseitigen kam er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem VW Bus zusammen, den er nicht kommen sah.

Bei der Kollision verletzte sich ein Mitfahrer im VW Bus leicht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 20.000. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Baiersbronn: Einbruch in Johannes-Gaiser-Schule

Baiersbronn: In der Nacht zum Montag ist ein weiteres Mal in die Johannes-Gaiser-Schule in Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) eingebrochen worden.

Am Montagmorgen stellte der Hausmeister der Schule den dritten Einbruch in das Gebäude fest. Der unbekannte Täter hebelte zwischen Sonntag, 18 Uhr, und Montag, 7 Uhr, das Fenster zum Hausmeisterbüro auf und stieg ins Gebäude ein.

In einem Lagerrraum durchsuchte er zwei Schränke. Gestohlen wurde nichts. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, ist noch unklar.

Schramberg: Audi rollt gegen Citroen

Schramberg: Am Sonntag ist auf dem Parkplatz der Musikschule in Schramberg (Kreis Rottweil) ein Audi gegen einen Citroen gerollt.

Der 18-jährige Audi-Fahrer stellte den Wagen gegen 16.45 Uhr auf dem Parkplatz ab, um am Brunnen kurz etwas zu trinken. Hierbei zog der Mann die Handbremse nicht genug an, weshalb der Wagen auf dem abschüssigen Gelände gegen einen Citroen prallte.

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in von etwa 6600 Euro.

Deißlingen: Hoher Sachschaden auf A 81

Deißlingen: Hoher Sachschaden ist am Sonntag gegen 17 Uhr bei einem Unfall auf der A 81 nahe Deißlingen (Kreis Rottweil) entstanden.

Ein 63-jähriger Mann war mit seinem Wohnmobil in Fahrtrichtung Stuttgart unterwegs. Als er auf Höhe von Deißlingen einen Lastwagen überholen wollte und hierfür auf die linke Spur wechselte, übersah er einen von hinten herannahenden BMW.

Der 32-jährige BMW-Fahrer versuchte noch abzubremsen, konnte aber einen Zusammenprall mit dem Wohnmobil nicht mehr verhindern. Durch die Kollision wurde der BMW derart beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 8500 Euro.

VS-Schwenningen: Auto macht sich selbstständig

VS-Schwenningen: Am Sonntagmittag hat ein 20-jähriger Autofahrer vergessen in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) die Handbremse zu ziehen, weshalb sein Wagen gegen ein anderes Fahrzeug krachte.

Der Mann zog in der Hohenkrähenstraße die Handbremse an seinem abgestellten Wagen nicht an. Daraufhin rollte sein Auto davon und stieß mit einem anderen geparkten Wagen zusammen.

Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4500 Euro. Verletzte gab es nicht.

Tuningen: Hoher Schaden bei Unfall auf A 81

Tuningen: Ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen hat am Sonntagnachmittag auf der A 81 auf Höhe Tuningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) eine leicht verletzte Person gefordert.

Eine 37-jährige Polo-Fahrerin wollte gegen 17.50 Uhr in Tuningen auf die A 81 in Fahrtrichtung Singen auffahren. Als sie vom Beschleunigungsstreifen nach links auf den rechten Fahrstreifen wechselte, übersah die Frau einen von hinten nahenden 38-jährigen Audi-Fahrer. Dieser war mit einem Pferdeanhänger auf der Autobahn unterwegs.

Um einen Unfall mit dem Polo zu verhindern, zog der Audi-Fahrer sofort nach links. Ein mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen fahrender Hyundai-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte gegen den Pferdeanhänger.

Die Fahrzeuge kamen auf dem Standstreifen zum Stehen. Der Hyundai-Fahrer wurde beim Unfall leicht verletzt und kam in das Schwarzwald-Baar Klinikum. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 21.000 Euro.

Bad Wildbad: Aggressiver Randalierer wird festgenommen

Bad Wildbad: Ein 29-jähriger Mann hat am Samstagabend in Bad Wildbad (Kreis Calw) randaliert und andere Personen angepöbelt. Als ihn ein Polizist festnehmen will, wehrt er sich heftig.

Der Polizist war gegen 21.15 Uhr von der S-Bahn Haltestelle Kurpark auf dem Nachhauseweg und eigentlich nicht mehr im Dienst. Bereits im Kurpark fiel ihm der aggressive Mann auf, da dieser dort eine Familie anpöbelte. Im weiteren Verlauf ging der 29-Jährige auf die Kernerstraße und beschädigte dort eine Scheibe.

Der Polizeibeamte nahm seinen Dienst wieder auf und nahm den Beschuldigten vorläufig fest. Dabei wehrte sich der 29-Jährige heftig und trat nach dem Polizisten. Dieser konnte den Mann am Boden festhalten und der hinzugerufenen Streife übergeben. Ihm mussten Handschellen angelegt werden.

Da sich der Mann wehrte, verletzte er sich leicht und sollte im Krankenhaus behandelt werden. Auf der Fahrt zum Krankenhaus und bei der Behandlung dort randalierte der 29-Jährige weiter und spuckte um sich. Er musste anschließend in Gewahrsam genommen werden.