Blaulicht vom 7. März

Hund rennt auf Landesstraße in Auto

von sb/pz

Bitz: Am Donnerstagabend ist auf der L 449 bei Bitz (Zollernalbkreis) ein Hund in ein Auto gerannt. 

Ein bisher unbekannter Hundehalter hatte seine beiden Vierbeiner auf einer Wiese neben der Landesstraße in der Nähe des Flugplatzes Degerfeld frei laufen lassen. Einer der beiden Hunde überquerte im Bereich der Einfahrt zur Gaststätte Waldeck die Fahrbahn und wurde vom Auto einer 32-Jährigen erfasst.

Diese hielt an und stellte fest, dass ihr Auto beschädigt wurde. Der Hundehalter, zu dem das verletzte Tier gelaufen war, rief ihr zu, ob alles in Ordnung wäre. Obwohl sie auf den Schaden an ihrem Auto hinwies, entfernte sich der Unbekannte mit seinen Hunden in der Dunkelheit ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Bei dem Hund soll es sich um einen hellbraunen, labradorähnlichen Hund gehandelt haben, der abgeleitet vom Schadensbild am Auto, erheblich Verletzungen erlitten haben dürfte.

An dem Wagen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Personen, die zu dem Hundehalter Hinweise geben können werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Albstadt unter der Telefonnummer 07432/955-0 in Verbindung zu setzen. 

Bitz: Unbekannter legt gefährlichen Köder aus

Bitz: Ein Unbekannter hat in Bitz (Zollernalbkreis) gefährliche Köder ausgelegt. Ein Jäger fand den Köder am Donnerstagabend neben dem geschotterten Parellelweg zur Silcherstraße. Die Hackfleischkugel war mit Glassplittern gespickt. 

Der Anzeigeerstatter ging mit seinem Jagdhund in diesem Bereich spazieren und konnte das Tier gerade noch davon abhalten, den gefährlichen Köder zu fressen.

Die Absuche nach weiteren Ködern verlief negativ. Die Polizeihundeführerstaffel hat Ermittlungen aufgenommen. 

Albstadt: 31-Jähriger bei Streit verletzt

Albstadt-Ebingen: Am Donnerstagnachmittag haben sich zwei Männer im Stadtzentrum in Ebingen (Zollernalbkreis) gestritten. Ein Mann wurde verletzt. 

Dabei sprühte ein 52-Jähriger seinem 31-jährigen Kontrahenten Pfefferspray in die Augen und ins Gesicht. Anschließend flüchtete der 52-Jährige in einen nahegelegenen Drogeriemarkt. Dort kam es dann zu einem neuerlichen Handgemenge zwischen den Streithähnen, ehe die Polizei eintraf.

Der 31-Jährige erlitt Verletzungen am Kopf und wurde in der Kreisklinik ambulant behandelt. Zeugen, die die Auseinandersetzung bei der Bushaltestelle "Schweinweiher"beobachtet haben werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Albstadt-Ebingen, Telefon 07431/935301-0, in Verbindung zu setzen. 

Balingen: Randalierer beschädigt Autos

Balingen: Am Donnerstagabend hat ein betrunkener Mann in der Friedrichstraße in Balingen (Zollernalbkreis) mehrere Autos beschädigt. 

Beim Eintreffen der Polizei versuchte der Tatverdächtige zu flüchten, wurde jedoch von Zeugen daran gehindert. Gegenüber den Polizisten verhielt sich der 35-Jährige äußerst renitent und beleidigte Zeugen und Geschädigte. Die Beamten stellten fest, dass der Mann zwei Autos und einen Pflanztopf vor einem Geschäft beschädigt hatte.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von weit über drei Promille. Zur Prüfung der Gewahrsamsfähigkeit wurde der Randalierer ins Krankenhaus gebracht. Dort beleidigte er fortwährend die Polizeibeamten aufs Übelste. Auf richterliche Anordnung verbrachte der Mann dann die Nacht im polizeilichen Gewahrsam.

Gegen den 35-jährigen wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung in mehreren Fällen eingeleitet. 

Balingen: Unbekannte klauen erneut Thujahecken

Balingen: In der Nacht auf Freitag haben Unbekannte in einer Forstbaumschule an der B 463 zwischen Dürrwangen und Laufen (Zollernalbkresi) Thujahecken geklaut. 

Die unbekannten Täter öffneten einen Teil des seitlichen Maschendrahts und gelangten so zu den Hecken. Die Täter gruben insgesamt 100 Thuja-Smaragd-Pflanzen aus und trugen diese twa 100 Meter zu einem Fahrzeug. Bei den Hecken handelte es sich um vierjährige Pflanzen mit einer Höhe von etwa 1,40 Metern.

Der Wert des Diebesguts beträgt 1800 Euro. Ein Tatzusammenhang mit einem Anfang der Woche am gleichen Ort festgestellten Diebstahl von Pflanzen kann nicht ausgeschlossen werden. Hinweise zur neuerlichen Straftat nimmt der Polizeiposten Frommern unter der Telefonnummer 07433/998501-0 entgegen.

Der Geschädigte hat für Hinweise, die zur Klärung der Straftat führen, eine Belohnung von mehreren hundert Euro ausgesetzt. 

Haigerloch: Stillgelegte Absauganlage brennt

HaigerLoch: Am Donnerstagabend hat in einer Firma in Stetten (Zollernalbkreis) eine stillgelegte Absauganlage gebrannt. 

Zu dem Brand kam es, als die alte Anlage zerlegt werden und verschrottet werden sollte. Die freiwillige Feuerwehr Haigerloch erstickte den Brand mittels Löschschaum.

Personen wurden nicht verletzt. Es entstand kein Sachschaden. 

Mössingen: E-Bike-Fahrer bei Unfall verletzt

Mössingen: Am Donnerstagabend ist ein 16-Jähriger bei einem Unfall in Mössingen (Kreis Tübingen) verletzt worden. 

Der 16-Jährige war gegen 18 Uhr verbotswidrig auf dem Gehweg in der Straße Auf der Lehr mit seinem E-Bike unterwegs. Ein 27-jähriger VW-Fahrer kam zwischen zwei Gebäuden aus einer Ausfahrt raus und erfasste den Fahrradfahrer.

Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. 

Mössingen: Vierjähriger geht auf Wanderschaft

Mössingen: Am Donnerstagnachmittag hat ein Vierjähriger seiner Mutter in Mössingen (Kreis Tübingen) einen Schrecken eingejagt. 

Als die Mutter mit ihrem  Einkauf in einem Geschäft in der Maybachstraße fertig war, bemerkte sie, dass ihr vierjähriger Sohn entwischt war. Obwohl es sich um ein Spielwarengeschäft handelte, dauerte dem Knirps der Einkauf offensichtlich zu lange. Er marschierte unbemerkt aus dem Laden und begab sich auf Wanderschaft.

Als die Mutter voller Sorge beim Polizeiposten anrief, konnten die Beamten die Frau schnell beruhigen: Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer hatte das Kind bereits auf dem Nordring auf Höhe der Steinlachbrücke aufgegriffen und zum Polizeiposten gebracht, wo die Mutter ihren Sprössling unbeschadet in Empfang nehmen konnte. 

Empfingen: 70-Jähriger stirbt hinter Lenkrad

Empfingen: Am Donnerstagabend ist ein 70-Jähriger in der Marktstraße  in Empfingen (Kreis Freudenstadt) hinter dem Lenkrad gestorben. 

Bei dem 70-jährigen Mann trat während der Fahrt ein medizinischer Notfall ein. In der Folge verlor er das Bewusstsein und der Wagen kam direkt vor dem Wohnhaus des Mannes von der Fahrbahn ab. Das Auto rollte anschließend mit geringer Geschwindigkeit unkontrolliert gegen ein Nachbargebäude.

Die eintreffenden Rettungskräfte konnten nach vergeblicher Reanimation nur noch den Tod des 70-Jährigen feststellen. 

Freudenstadt: Sattelzug drängt Auto von Straße ab

Freudenstadt: Am Freitagmorgen ist ein Autofahrer in der Stuttgarter Straße in Freudenstadt von einem Sattelzug von der Straße abgedrängt worden.  

Der Autofahrer wollte etwa 100 Meter nach der dortigen Shell-Tankstelle an einem haltenden Auto vorbeifahren. Beim Spurwechsel nach links wurde er von dem in diesem Moment überholenden Sattelzug nach rechts abgedrängt und streifte den linken Außenspiegel eines haltenden Autos. Dabei entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro.

Ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern fuhr der Fahrer des Sattelzugs weiter. Zeugen die den Unfall beobachtet haben oder zu dem Kühlzug mit RA-Kennzeichen Hinweise geben können werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Freudenstadt unter der Telefonnummer 07441/536-0 in Verbindung zu setzen. 

Pfalzgrafenweiler: Autofahrer flüchtet nach Unfall

Pfalzgrafenweiler: Am Donnerstagnachmittag ist ein Autofahrer auf der L 353 bei Pfalzgrafenweiler (Kreis Freudenstadt) von der Straße abgekommen. 

Der Unbekanntge fuhr gegen 16 von Egenhausen in Richtung Pfalzgrafenweiler. Kurz nach der Einmündung Bösingen kam er aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten. Dieser und Schotter des unbefestigten Seitenstreifens beschädigten nachfolgende Fahrzeuge.

Da der verantwortliche Autofahrer sich nicht um eine Absicherung oder Räumung der Unfallstelle kümmerte, beging er Unfallflucht. Das Verursacherfahrzeug müsste an der Fahrzeugfront beschädigt sein.

Zu dieser Straftat sucht der Polizeiposten Pfalzgrafenweiler Zeugen und weitere Geschädigte, die sich unter der Telefonnummer 07445/8542-0 melden sollten. 

VS-Villingen: Polizei sucht Taxi-Fahrgäste

VS-Villingen: Das Polizeirevier Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ermittelt seit Dienstag gegen einen Taxifahrer wegen des Verdachts der Körperverletzung. 

Nach aktuellen Erkenntnissen soll der 43-Jährige am Ortsausgang von Marbach grundlos einen 49-jährigen Fahrgast körperlich angegangen haben, während zwei weitere Fahrgäste aus dem Taxi stiegen.

Im Rahmen der Ermittlungen bittet das Polizeirevier Villingen die beiden Fahrgäste, eine Frau und einen Mann, die am Dienstag zwischen 1 und 1.30 Uhr mit dem Taxi von der Goldgrubengasse in Villingen nach Marbach gefahren wurden, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 07721 601-0 in Verbindung zu setzen. 

Furtwangen: 55-Jähriger bei Auffahrunfall verletzt

Furtwangen: Ein 25-jähriger Autofahrer ist am Donnerstagnachmittag an der Kreuzung der B 500/Kurbeleck in Furtwangen (Schwarzwald-Baar-Kreis) auf ein vor ihm stehendes Auto aufgefahren. Ein 55-Jähriger wurde verletzt. 

Der Unfallverursacher bemerkte beim Fahren nicht, dass vor ihm bereits zwei Fahrzeuge auf der Bundesstraße angehalten hatten. Er fuhr auf das vor ihm stehende Fahrzeug auf. Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde dieses dann auf das davor stehende Auto geschoben. Der 55-jährige Autofahrer im ersten Fahrzeug wurde bei der plötzlichen und unerwarteten Kollision leicht verletzt.

Der Unfallverursacher wird nach Abschluss der Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. Es entstand ein Gesamtschaden von über 5000 Euro.

 

Sulz: Lkw verliert 100 Liter Diesel

Sulz: Am Donnerstagmorgen hat ein Lkw-Fahrer beim Rangieren auf dem Betriebshof einer Firma in der Gottlieb-Daimler-Straße in Sulz (Kreis Rottweil) einen Stein gestreift. Bei dem Unfall wurde der Tank des Lasters beschädigt.

 

Nach bisherigen Ermittlungen liefen dabei über 100 Liter Kraftstoff aus, der von der örtlichen Feuerwehr gebunden werden konnte. Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Kleinstmengen des Diesels in das Kanalsystem gelangten, wurde das Landratsamt Rottweil zur Beratung hinzugezogen. Folgemaßnahmen waren jedoch nicht erforderlich.

 

Deißlingen: 47-Jähriger übersieht Auto beim Spurwechsel

Deißlingen: Am Donnerstagabend hat ein 47-Jähriger beim Spurwechsel auf der B 27 in Deißlingen (Kreis Rottweil) ein anderes Auto übersehen.

 

Nach bisherigen Ermittlungen war der Unfallverursacher von der A 81 auf die B 27 in Fahrtrichtung Villingen-Schwenningen unterwegs als er von der linken auf die rechte Spur wechseln wollte. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde niemand verletzt. Jedoch entstand ein Gesamtschaden von fast 10.000 Euro.

Das Auto des Unfallverursachers musste abgeschleppt werden. Er wurde gebührenpflichtig verwarnt.

 

Oberndorf: Autofahrer fährt Fußgängerin an

Oberndorf-Bochingen: Eine 39-jährige Fußgängerin ist am Freitagmorgen vor einer Metzgerei/Bäckerei in Bochingen (Kreis Rottweil) von eienm Autofahrer übersehen und angefahren worden. Die Frau wurde verletzt.

 

Der 49-Jährige berührte die Frau beim Rückwärtsfahren mit der Stoßstange. Ihre Beine knickten infolge des plötzlichen Stoßes zusammen und sie fiel auf den Boden. Da die Frau im ersten Moment keine Schmerzen verspürte wurde der Unfall zunächst nicht der Polizei gemeldet.

Erst als die Schmerzen immer schlimmer wurden, zeigte die 39-Jährige den Unfall nachträglich beim Polizeirevier Oberndorf an. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern noch an.