Blaulicht vom 6. März

Zu betrunken: Mann schläft am Steuer ein

von (sb/pz)

Gernsbach: Ein alkoholisierter Autofahrer ist am Dienstagabend in Gernsbach (Kreis Rastatt) vor einer Tiefgarage am Steuer seines Fahrzeugs eingeschlafen.

Weil es zunächst den Eindruck eines medizinischen Notfalls erweckte, wurden gegen 20 Uhr Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei gerufen. Wie sich vor Ort herausstelle, war der etwa 60 Jahre alte Mann zuvor mit etwas mehr als zwei Promille nach Hause gefahren und hatte vor der Einfahrt in die Tiefgarage seines Wohnhauses kapituliert. Dabei war er mit laufendem Motor am Steuer seines Wagens eingeschlafen und für eine aufmerksame Zeugin nicht ansprechbar gewesen.

Obwohl keine gesundheitlichen Probleme vorlagen, musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Diese soll für das eingeleiteten Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr den genauen Grad seiner Alkoholisierung liefern. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Achern: Jugendlicher beleidigt Polizisten

Achern: Mehrere Jugendliche haben am Dienstagabend in Achern (Ortenaukreis) randaliert. Dabei fiel vor allem ein junger Mann negativ auf.

Bereits kurz vor 18 Uhr mussten die Beamten des Polizeireviers Achern/Oberkirch in der Kirchstraße einschreiten, weil ein 15-Jähriger einem 17-Jährigen aus der Gruppe nach vorherigen Streitigkeiten einen Faustschlag ins Gesicht versetzt hatte. Der Ältere musste daraufhin mit dem Rettungsdienst in eine örtliche Klinik gebracht werden.

Wenig später wurde durch Anwohner der Berliner Straße, aber auch in der Kirchstraße, Am Stadtgarten und in der Hauptstraße gemeldet, dass Jugendliche Mülltonnen auf die Straßen gekippt hätten. Auf dem ebenfalls stark verschmutzten Schulgelände der Grund- und Hauptschule und in der Kirchstraße wurde eine größere Gruppe von etwa 20 Jugendlichen und Heranwachsenden kontrolliert. Dabei fiel der bereits bekannte 15-Jährige erneut negativ auf.
Nach der Kontrolle, bei der ein Platzverweis gegen die Personen ausgesprochen wurde, beleidigte der Jugendliche gestenreich die eingesetzten Beamten. Den leicht alkoholisierten Minderjährigen erwarten nach diesem Tag nun Strafverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Deißlingen: Steinwerfer auf A 81 unterwegs

Deißlingen: Am Dienstagnachmittag hat ein bisher Unbekannter einen Stein von der Autobahnüberführung der A 81 bei Deißlingen (Kreis Rottweil) auf das Auto eines 37-Jährigen geworfen.

Beim Aufprall zerstörte der Stein die Windschutzscheibe des VWs. Der 37-Jährige war mit einer Geschwindigkeit von 140 Stundenkilometern in Richtung Singen unterwegs, als sein Auto gegen 14.50 Uhr vom Stein getroffen wurde. Der Stein war etwa drei Zentimeter groß. 

Der Steinwerfer wurde wie folgt beschrieben: Er war männlich und trug eine schwarze Jacke, eine blaue Jeans und eine Baseballmütze, welche er mit dem Schild nach hinten getragen hat. Die Verkehrspolizei Zimmern ob Rottweil ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0741/34879-0 entgegen.

Schenkenzell: Sattelzug kracht gegen Treppe

Schenkenzell: Am Dienstagmorgen hat ein unbekannter Fahrer eines Sattelzuges in Schenkenzell (Kreis Rottweil) Sachschaden von rund 3000 Euro verursacht.

Der Sattelzug mit ungarischem Kennzeichen versuchte auf der Straße in Richtung Ortsmitte zu rangieren. Dabei stieß er zunächst mit einem Schild der Narrenzunft zusammen. Danach prallte er gegen die Steintreppe des Hauses mit der Hausnummer vier.

Hiernach stieg der Fahrer aus seinem Führerhaus und stellte das Schild wieder auf, setzte seine Fahrt aber daraufhin fort, ohne sich um den an der Steintreppe verursachten Sachschaden zu kümmern. Das Polizeirevier Schramberg ermittelt nun wegen der Unfallflucht und sucht nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07422/2701-0 zu melden.

Rottweil: In Wohnung eingebrochen

Rottweil: Im Zeitraum von Dienstag, gegen 18 Uhr, bis Mittwoch, gegen 1.30 Uhr, haben sich Unbekannte Zugang in eine Wohnung in der Schubertstraße in Rottweil. 

Die Gauner brachen ein Fenster auf und durchwühlten anschließend die ganze Wohnung.  Ob etwas entwendet wurde, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Das Polizeirevier nimmt Hinweise zu der Tat oder den Tätern unter der Telefonnummer 0741/477-0 entgegen.

Albstadt: 50-Jährige verursacht 10.000 Euro Sachschaden

Albstadt: Am Mittwochmorgen hat eine 50-jährige VW-Fahrerin in Albstadt (Zollernalbkreis) einen Unfall und rund 10.000 Euro Sachschaden verursacht.

Die 50-Jährige bog gegen 6.30 von der Hauptstraße auf die Johannes-Boss-Straße ab. Dabei fuhr sie nicht weit genug rechts und kollidierte frontal mit einem 27-jährigen VW-Fahrer.

Alle Beteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Nusplingen: 17-Jährige auf Fastnachtsveranstaltung leicht verletzt

Nusplingen: Ein betrunkener 32-Jähriger hat am Dienstagabend in Nusplingen (Zollernalbkreis) eine 17-Jährige leicht verletzt.

Der Mann warf der Jugendlichen auf einer Fastnachtsveranstaltung eine Mini-Spiritousenflasche ins Gesicht. Die 17-Jährige wurde dabei leicht an der Nase verletzt.

Gegen den stark betrunkenen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Köperverletzung eingeleitet.

Freudenstadt: Drei leicht Verletzte bei Kollision

Freudenstadt: Drei Personen sind bei einem Unfall am Dienstagmittag bei Freudenstadt leicht verletzt worden.

Ein Skoda-Fahrer bog gegen 14.45 Uhr von der B 294 nach links auf den Gemeindeverbindungsweg zwischen Freudenstadt und Wittlensweiler ein. Dabei kollidierte er mit einem VW-Fahrer, der in Richtung Wittlensweiler unterwegs war.

Bei dem Unfall wurden der 37-jährige Skoda-Fahrer, dessen Beifahrerin und der 42-jährige VW-Fahrer leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Die Verletzten wurden ins Klinikum gebracht.

Baiersbronn: Scheibe an Schule eingeworfen

Baiersbronn: In Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) haben Unbekannte zwischen Montag 14 Uhr und Dienstag 8 Uhr eine Scheibe der Wilhelm-Münster-Grundschule eingeworfen.

Der Schaden, der durch den Pflasterstein verursacht wurde, beläuft sich auf rund 500 Euro. Der Polizeiposten Baiersbronn Telefon 07442/180269-0 hat ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet und nimmt Hinweise entgegen.

Empfingen: 5500 Euro Sachschaden bei Zusammenstoß

Empfingen: Eine 30-jährige Opel-Fahrerin hat am Mittwochmorgen in Empfingen (Kreis Freudenstadt) rund 5500 Euro Sachschaden verursacht.

Sie fuhr von der Straße Reichenhalde auf die Haigerlocher Straße ein und achtete dabei nicht auf den 49-jährigen Opel-Fahrer. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden von rund 5500 Euro.

Die Unfallbeteiligten bleiben unverletzt.

Bad-Dürrheim: Opel-Fahrer verursacht Sachschaden

Bad Dürrheim-Unterbaldingen: Bei einer Kollision auf der Villinger Straße in Ba Dürrheim-Unterbaldingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist ein 55-jähriger Mercedes-Fahrer leicht verletzt worden.

Der 55-Jährige hielt auf der Villinger Straße in Unterbaldingen an, um nach links in ein Grundstück abzubiegen. Ein nachfolgender Opel-Fahrer reagierte zu spät und fuhr dem Mercedes-Fahrer auf.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 6000 Euro. Der 55-jährige Mercedes-Fahrer musste sich nach dem Unfall ärztlich behandeln lassen.

Hüfingen: Vorfahrt an Kreuzung missachtet

Hüfingen: Ein 59-jähriger Ford-Fahrer hat am Dienstagmorgen in Hüfingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) Sachschaden von rund 5000 Euro verursacht.

Der Ford-Fahrer achtete gegen 10.15 Uhr nicht auf die Vorfahrt eines 20-jährigen Kia-Fahrers.

Bei dem Zusammenprall wurde niemand verletzt.