Blaulicht vom 5. September

Autofahrer weicht Fuchs aus und landet fast in Teich

von (sb/pz)

Haigerloch-Gruol: Weil er einem Fuchs ausgewichen ist, ist ein Autofahrer am Dienstagabend fast in einem See gelandet.

Der 29-Jährige war gegen 22.40 Uhr auf der B 463 zwischen Gruol und Stetten (Zollernalbkreis) unterwegs. Etwa 500 Meter nach der Abfahrt Gruol überquerte ein Fuchs die Bundesstraße. Der Autofahrer erschrak, zog seinen VW nach rechts und geriet auf die dort beginnende Leitplanke. Wie auf einer Schiene rutschte das Auto rund 70 Meter auf der Leitplanke entlang, rollte eine Böschung hinunter, schlitterte über einen feldweg und kam schließlich an einem Fischteich zum Stehen. Mit dem rechten Vorderrad stand der VW bereits im Wasser.

Betriebsstoffe liefen aus, ein Teil davon gelangte auch in den Fischteich. Die Feuerwehr sperrte Zu- und Ablauf des kleinen Gewässers ab und entfernte den Ölteppich. Ob der Fischbestand durch das Öl geschädigt wurde, bleibt abzuwarten.

Der Fahrer blieb unverletzt. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von zirka 25.000 Euro. Den Schaden an der Leitplanke schätzt die Polizei auf rund 4000 Euro.

Burladingen: Unbekannte zünden Hecke an

Burladingen: In Burladingen (Zollernalbkreis) haben Unbekannte am Dienstag eine Thujahecke angezündet.

Bei dem Heckenbrand im Silcherweg neben der Verbindungstreppe zur Panoramastraße enstanden rund 1500 Euro Sachschaden. Die Ermittler der Polizei gehen aktuell von Brandstiftung aus.

Freudenstadt: Wildtier ausgewichen

Freudenstadt: Ein leicht verletzter Autofahrer und rund 6000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Wildunfalls am Dienstagabend auf der B 28, kurz nach Freudenstadt.

Gegen 21.35 Uhr sah der 18-jährige Ford-Fahrer auf der B 28, Höhe Einmündung der Talstraße, ein Wildtier stehen. Beim Versuch, dem Tier auszuweichen, kam der junge Mann nach rechts von der Fahrbahn ab.

Er prallte mit seinem Kleinwagen gegen einen Wegweiser. Dabei verletzte sich der 18-Jährige leicht. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

An seinem Auto entstand ein Schaden in Höhe von rund 6000 Euro. Der Wagen wurde abgeschleppt.

Freudenstadt: Autofahrer betrunken unterwegs

Freudenstadt: Ein 37-Jähriger ist mit über drei Promille in Freudenstadt Auto gefahren und hat dabei rund 3000 Euro Schaden angerichtet.

Gegen 21.40 Uhr fuhr der 37-Jährige mit seinem Jeep auf dem Fußweg am Ende der Palmenwaldstraße in Richtung Landhausstraße. Weil die Durchfahrt am Ende des Fußweges durch Metallpoller versperrt ist, begann der Mann mit seinem geländegängigen Wagen zu rangieren. Dabei blieb er beim Rückwärtsfahren an einer Hecke hängen. Als er wieder vorwärts fuhr, kam er nach links vom Weg ab und fuhr danach eine Böschung hinunter.

Nach dem Überfahren der Steinmauer am Ende der Böschung landete der Jeep auf dem Gehweg in der Landhausstraße. In der Folge stieß der 27-Jährige gegen ein dort geparktes Auto. Als er rückwärts rangierte, um weiterfahren zu können, stieß er noch gegen die Steimauer. Danach machte er sich aus dem Staub.

Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und gaben der Polizei entscheidende Hinweise. So war es möglich, den Verursacher zu ermitteln. Es stellte sich heraus, dass der Mann vor der Fahrt Alkohol getrunken hatte. Anders ist das Ergebnis eines Atemalkoholtests mit umgerechnet über drei Promille nicht zu deuten.

Die Folgen waren zwei Blutentnahmen. Da er bestritt, gefahren zu sein, wurden Auto und Bekleidung beschlagnahmt. Den beschädigten Geländewagen holte ein Abschleppdienst ab. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 3000 Euro. Verletzt hat sich der 37-Jährige nicht.

Dornstetten: Vorfahrt genommen - Motorradfahrer stürzt

Dornstetten: Am Dienstagmittag ist ein Motorradfahrer an der Einmündung der Hauptstraße in die Tübinger Straße nach einer gestürzt, nachdem ihm die Vorfahrt genommen wurde.

Der 49-Jährige fuhr mit seiner BMW gegen 12.25 Uhr hinter einem Auto auf der Tübinger Straße in Richtung Glatten. An der Einmündung der Hauptstraße bog das vor ihm fahrende Auto nach rechts ab. Fast zeitgleich kam aus der Hauptstraße ein Volvo, dessen Fahrer nach links in die Tübinger Straße abbiegen wollte.

Der Volvo-Fahrer übersah zunächst das geradeaus fahrende Motorrad und nahm ihm die Vorfahrt. Als er das Motorrad bemerkte, legte der 45-jährige Volvo-Fahrer eine Vollbremsung hin. Der Motorradfahrer bremste ebenfalls stark ab und wich nach links aus. Dabei stürzte er und rutschte vor den Volvo.

Zu einer Kollision kam es nicht. Der Biker verletzte sich bei dem Sturz leicht, musste aber nicht ärztlich betreut werden. Am Motorrad entstand Schaden in Höhe von zirka 1000 Euro. Beide Fahrer konnten anschließend weiterfahren.

VS-Pfaffenweiler: Einbrecher nehmen Vereinsheime ins Visier

VS-Pfaffenweiler: In der Nacht auf Montag haben sich Einbrecher an zwei Vereinsheimen in Pfaffenweiler (Schwarzwald-Baar-Kreis) zu schaffen gemacht.

Während die Täter vergeblich versuchten, gewaltsam in das Tennisheim einzudringen, gelang ihnen dies am Gebäude des Fußballclubs. Nachdem die Einbrecher dort zunächst auch an der massiven Eingangstüre scheiterten, konnten sie eine Seitentüre aufhebeln und das Vereinsheim des FC Pfaffenweiler betreten.

Nach dem Aufbrechen einer Zwischentüre und dem Absuchen sämtlicher Räume erbeuteten die unbekannten Eindringlinge zwei Tablets sowie eine geringe Menge Bargeld aus einer Geldkassette. Zudem nahmen die Täter noch eine aufgefundene Jogginghose und ein T-Shirt an sich.

Auch einen vorhandenen Zigarettenautomaten versuchten die Einbrecher aufzuhebeln. Beim Verlassen des Gebäudes schoben die Unbekannten noch einen davor abgestellten Mülleimer mit altem Frittieröl in einen Gang des Vereinsheims und kippten dort das Fett aus.

Die Polizei Villingen hat Ermittlungen zu beiden vermutlich zusammenhängenden Fällen eingeleitet und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 07721 601-0 entgegen.

VS-Villingen: Radfahrer stoßen zusammen - 80-Jähriger verletzt

VS-Villingen: Beim Zusammenstoß zweier Radfahrer ist es am Dienstagvormittag in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ein 80-Jähriger Mann verletzt worden.

Gegen 11.30 Uhr war ein 80-jähriger Pedelec-Fahrer in einer leichten Kurve zwischen Landratsamt und "Schneckenbrücke" etwas zu schnell unterwegs, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr gegen einen entgegenkommenden 76-jährigen Radler, der in Richtung Landratsamt unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß wurde der 80 Jahre alte Mann leicht verletzt und musste ins Schwarzwald-Baar Klinikum gebracht werden.

VS-Villingen: Baustellencontainer aufgebrochen

VS-Villingen: Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Dienstag einen Baustellencontainer in der Wieselsbergstraße in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) aufgebrochen und daraus verschiedene Werkzeuge gestohlen.

Zudem haben sich in derselben Nacht Unbekannte an einem Baustellencontainer zu schaffen gemacht, der im Bereich "Am Lämmlisgrund" aufgestellt war. Diesen Container konnten die Unbekannten jedoch nicht öffnen. Die Polizei Villingen hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 07721/601-0 entgegen.

VS-Schwenningen: 7000 Euro Schaden bei Auffahrunfall

VS-Schwenningen: Rund 7000 Euro Sachschaden ist bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen entstanden, der sich am Dienstagvormittag in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ereignet hat.

Der Unfall ereignete sich am Ortseingang von Schwenningen, wo gegen 09.30 Uhr zunächst ein Fahrer eines Iveco-Transporters auf in der Rottweiler Straße, kurz vor der Einmündung "Kessel", in das Heck eines verkehrsbedingt abbremsenden Polos fuhr.

Im unmittelbaren Anschluss an diesen Unfall prallte ein nachfolgender Audi-Fahrer in das Heck des durch den vorangegangenen Unfall zum Stillstand gekommenen Transporters und schob diesen nochmals auf den zuvor beteiligten Polo. Bei dem Unfall wurden keine Personen verletzt. Die drei Fahrzeuge blieben trotz Beschädigungen fahrbereit.

Furtwangen: Pedelec-Fahrer bei Sturz verletzt

Furtwangen: Am späten Dienstagnachmittag ist ein 78-jähriger Pedelec-Fahrer bei einem Sturz zwischen Furtwangen und Schönenbach (Schwarzwald-Baar-Kreis) verletzt worden.

Der 78-jähriger Pedelec-Fahrer war kurz nach 17 Uhr in Richtung Schönenbach unterwegs und wollte kurz nach Furtwangen auf einen Radweg abbiegen. Hierbei fuhr der 78-Jährige in einem zu spitzen Winkel gegen einen abgesenkten Bordstein und verlor so die Kontrolle über das Elektrofahrrad. Zur Behandlung der beim folgenden Sturz erlittenen Schürfwunden wurde der leicht Verletzte mit den eintreffenden Rettungskräften in das Schwarzwald-Baar Klinikum gebracht.

Bräunlingen: Frau nach Zusammenprall auf Radweg leicht verletzt

Bräunlingen - Eine Radfahrerin ist bei einem Zusammenstoß mit einem 66-jährigen Radfahrer am Dienstagmittag bei Bräunlingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) verletzt worden.

Gegen 12.15 Uhr kamen sich auf dem Radweg entlang der Hüfinger Straße etwa auf Höhe einer größeren Verpackungsfirma ein Ehepaar und eine 59-jährige Frau auf ihren Fahrrädern entgegen. Nach einem Missverständnis beim gegenseitigen Ausweichen kam es schließlich zum Zusammenprall zwischen dem 66 Jahre alten Radfahrer und der dem Pärchen entgegenkommenden 59-Jährigen.

Die Frau stürzte dabei auf den angrenzenden Grünstreifen und blieb dort benommen liegen. Sofort kümmerte sich das Ehepaar um die beim Unfall leicht verletzte Frau. Diese wurde anschließend von den eintreffenden Rettungskräften zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht.

Enzklösterle: Sechs Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Enzklösterle: Sechs Leichtverletzte und ein Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, den ein 20-jähriger Seat-Leon-Fahrer am Dienstagnachmittag in Enzklösterle (Kreis Calw) verursacht hat.

Er war gegen 14 Uhr von Gompelscheuer nach Enzklösterle unterwegs und bemerkte zu spät, dass eine vor ihm fahrende Seat-Ibiza-Fahrerin verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen musste und fuhr auf. In beiden Fahrzeugen wurden je drei Mitfahrer leicht verletzt.