Blaulicht vom 5. November

Betrüger versenden gefälschte Inkassoschreiben

von (sb/pz)

Albstadt: In Albstadt (Zollernalbkreis) haben Betrüger versucht mit Mahnschreiben an Geld zu kommen. Da das Inkassounternehmen ein rumänisches Bankkonto angab, wurde ein 78-jähriger Mann misstrauisch. Er informierte die Polizei, die nun wegen Betrugs ermittelt.

Bereits am vergangenen Freitag hat der 78-jähriger Mann per Post ein Mahnschreiben eines Inkassounternehmens mit der letztmaligen Aufforderung erhalten, fast 200 Euro zu bezahlen. Ein vorgefertigter Überweisungsbeleg war beigefügt. Obwohl das Inkassounternehmen seinen Sitz scheinbar in Deutschland hat, sollte das Geld auf ein rumänisches Konto überwiesen werden. Der 78-Jährige reagierte goldrichtig: statt zu bezahlen verständigte er die Polizei.

Der Polizeiposten Albstadt-Tailfingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge verwendete der Betrüger für seine Rechnung missbräuchlich Daten einer tatsächlich existierenden Firma aus Neu-Isenburg. Die betroffene Firma hat bereits rechtliche Schritte gegen den noch unbekannten Täter eingeleitet. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, auf bedrohliche Mahnschreiben mit nicht nachvollziehbaren Geldforderungen keinesfalls zu reagieren.

Dotternhausen: Einbrecher klauen etliche Wertgegenstände

Dotternhausen: Unbekannte Täter sind am Mittwochabend im Lembergweg in Dotternhausen (Zollernalbkreis) in ein Wohnhaus eingestiegen.

Die Einbrecher hebelten das Schlafzimmerfenster auf. Im Haus durchsuchten sie in mehreren Zimmern sämtliche Schränke und Schubladen und erbeuteten zwei Fotoapparate, ein Smartphone, Schmuck, Bargeld und andere Gegenstände im Gesamtwert von zirka 4000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07433/264-0 zu melden.

Villingendorf: Täter erbeuten Goldmünzen

Villingendorf: Goldmünzen im Wert von mehreren tausend Euro haben Kriminelle bei einem Einbruch am Mittwoch in der Klippeneckstraße in Villingendorf (Kreis Rottweil) erbeutet. Der Hausbesitzer war nicht Zuhause, als die Eindringlinge ein Fenster aufbrachen und anschließend die Wohnräume durchsuchten. Hinweise zu den unbekannten Tätern nimmt das Polizeirevier Rottweil unter der Telefonnummer Telefonnummer 0741/477-0 entgegen.

Schramberg: Autofahrer prallt mit Wagen gegen Treppenaufgang

Schramberg: Ein unbekannter Autofahrer hat in der Zeit vom 31.Oktober bis 3. November einen gemauerten Treppenaufgang eines Wohnhauses in der Tiersteinstraße in Schramberg (Kreis Rottweil) beschädigt.

Der Fahrer flüchtete. Es enstand ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Beim Fahrzeug handelt es sich um einen Transporter oder einen Lastwagen. Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Schramberg unter der Telefonnummer 07422/2701-0 entgegen.

VS-Schwenningen: Suchaktion nimmt gutes Ende

VS-Schwenningen: Eine umfangreiche Suchaktion nach einem vermissten 79-jährigen Mann in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) hat am frühen Donnerstagmorgen ein gutes Ende genommen.

Der gehbehinderte Rentner hielt sich am Vorabend in einer Gaststätte in der Salinenstraße auf und sollte dort gegen 18 Uhr von einer Angehörigen abgeholt werden. Diese traf jedoch erst gegen 19 Uhr am Lokal ein. Aber der Mann hatte das Lokal bereits verlassen. Nachdem eine Suche der Angehörigen und Bekannten ins gebracht hatte, wurde die Polizei verständigt.

Die Beamten suchten mit mehreren Streifenwagen sowie mit einem Diensthund und schließlich mit einem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera nach dem vermissten Mann. Eine Anwohner war durch den Hubschrauber aufmerksam geworden und entdeckte den 79-Jährigen gegen 1 Uhr in der Rietenstraße, wo er schließlich von den Beamten abgeholt und nach Hause gefahren wurde. 

VS-Schwenningen: Streit endet mit Krankenhausaufenthalt

VS-Schwenningen: Am  Mittwoch haben sich zwei Männer in der Weilersbacher Straße in Schwenningen (Schwarwald-Baar-Kreis) heftig gestritten.

Der Streit fand in der Wohnung eines 40-jährigen statt. Ein 37-jähriger Mann wurde durch Faustschläge des Älteren so heftig am Kopf getroffen, dass dieser zeitweise das Bewusstsein verlor.

Nachdem der 40-Jährige die Polizei verständigte, wurde der Verletzte von Rettungskräften ins Schwarzwald-Baar-Klinikum gebracht. Dort kam der 37-Jährige wieder zu sich. Gegen beide Männer ermittelt die Polizei nun wegen gegenseitig begangener Körperverletzung.

Loßburg: Autofahrer flüchtet nach Unfall

Loßburg: Am Mittwochabend ist ein bislang unbekannter Autofahrer auf der L 415 bei Loßburg (Kreis Freudenstadt) in einer Kurve auf die linke Fahrbahnseite gekommen und hat dabei einen entgegenkommenden Mercedes gestreift.

Der Mercedes-Fahrer hielt nach der Kollision an einer Bushaltestelle, während der Unfallverursache zwar seine Geschwindigkeit drosselte, schließlich aber in Richtung Aischfeld weiterfuhr. Bei dem flüchtigen Wagen soll es sich um ein älteres Coupé mit dunkelblauer Farbe handeln.

Hinter dem Verursacher fuhr ein weiteres Fahrzeug. Der Fahrer dieses Fahrzeuges wird dringend gebeten sich bei der Polizei in Freudenstadt unter der Telefonnummer 07441/536-0 zu melden. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 2500 Euro.

Horb: Einbruch in Wohnung scheitert

Horb-Nordstetten: Ein bislang unbekannter Täter hat am Dienstagabend versucht, in ein Haus in der Straße "Horber Steige" in Nordstetten (Kreis Freudenstadt) einzubrechen.

Der Täter versuchte die Holztür des Hintereingangs aufzubrechen. Er  wurde vermutlich von der zu Besuch kommenden Tochter der Wohnungsinhaberin oder durch die Bewohnerin selbst gestört. In das Anwesen gelangte er nicht.

Die Polizei sucht nach Zeugen. Hinweise können beim Polizeirevier Horb unter der Telefonnummer 07451/96-0 gemeldet werden.