Blaulicht vom 4. Mai

Polizei greift Mann mit 4,5 Promille auf

von (sb/pz)

Lahr: Die Polizei hat am Donnerstagabend einen betrunkenen Mann in Lahr (Ortenaukreis) aufgegriffen, der per Haftbefehl gesucht wurde. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 4,5 Promille.

Eine besorgte Anwohnerin alarmierte die Polizei, da sie einen stark alkoholisierten und orientierungslos wirkenden Mann vor einem Anwesen in der Saarlandstraße bemerkte.

Bei einer genaueren Überprüfung der Person durch die Beamten konnte dessen Identität zunächst zwar nicht eindeutig festgestellt werden, dafür jedoch sein mehr als übermäßiger Alkoholkonsum. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 4,5 Promille.

Eine Personalienfeststellung in den Räumen des Polizeireviers Lahr ergab zudem, dass der Mann wegen eines Haftbefehls gesucht wurde. Er musste den Rest der Nacht unter behördlicher Aufsicht verbringen.

Medizinische Bedenken in Bezug auf seinen vorangegangenen Alkoholkonsum lagen nach der Begutachtung eines Arztes nicht vor.

Calw: Widerstand gegen Festnahme

Calw: Am Donnerstagmorgen hat ein 49-jähriger Passat-Fahrer bei seiner Festnahme in Calw schweren Widerstand geleistet.

Eine Zivilstreife des Polizeireviers Calw beobachtete den Fahrer des Passats, beim Telefonieren während der Fahrt. Bei der anschließend erfolgten Kontrolle reagierte dieser gegenüber den einschreitenden Beamten sofort aggressiv. Im weiteren Verlauf versuchte er während der Kontrolle, den Motor des Autos zu starten, um zu flüchten.

Es war erforderlich, den Fahrer vorläufig festzunehmen. Unter Anwendung von körperlicher Gewalt zogen ihn die Beamten aus dem Fahrzeug, brachten ihn zu Boden und legten ihm Handschellen an. Hierbei wehrte sich der Fahrer massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen.

Der Passatfahrer zog sich leichte Verletzungen zu, welche im Krankenhaus in Calw versorgt wurden. Zur Durchführung der Maßnahmen waren zwei Streifen im Einsatz. Der 49-Jährige hat sich nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten.

Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Calw, Tel. 07051 1610, in Verbindung zu setzen.

Donaueschingen: 8000 Euro Sachschaden verursacht

Donaueschingen: Auf der B27 bei Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) hat ein 39-jähriger VW-Fahrer am Donnerstagmittag Sachschaden von rund 8000 Euro verursacht.

Beim Überholen fuhr der 39-Jährige um 15.45 Uhr, kurz vor der Ausfahrt Donaueschingen Nord, auf einen vorausfahrenden Dacia eines 56-Jährigen auf. Beim Aufprall wurde die Mitfahrerin im Dacia leicht verletzt und musste ins Klinikum eingeliefert werden.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Donaueschingen unter (Tel.: 0771 83783-0) entgegen.

Donaueschingen: Leicht Verletzter bei Zusammenstoß

Donaueschingen: Am Donnerstagmittag hat sich ein 26-jähriger Honda-Fahrer bei einem Unfall in der Hauptstraße in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) leicht verletzt.

Ein 19-jähriger Ford-Fahrer war auf der Ringstraße unterwegs und wollte die Hauptstraße überqueren. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines 26-jährigen Honda-Fahrers. Beim Zusammenstoß erlitt der 26-Jährige leichte Verletzungen.

Donaueschingen: Fahranfängerin überschlägt sich

Donaueschingen: Eine 18-jährige Fahranfängerin hat sich am Freitag, gegen 7.30 Uhr, auf der Kreisstraße in Richtung Pfohren überschlagen.

In einer Linkskurve schleuderte der Wagen nach rechts von der Straße und kam nach rund 30 Metern abseits der Fahrbahn zum Liegen.

Der Sachschaden wird auf rund 12.000 Euro geschätzt. Die 18-Jährige wurde im Krankenhaus ambulant behandelt.

Schopfloch: 14-Jährige von Auto angefahren

Schopfloch: Am Freitagabend ist ein 14-jähriges Mädchen in der Horber Straße in Schopfloch (Kreis Freudenstadt) von einem Auto angefahren worden.

Das Mädchen war mit dem Fahrrad in einer Gruppe mit mehreren Radlern auf dem Gehweg in Richtung Ortsmitte unterwegs. Ein 35-jähriger Autofahrer bog von der Horber Straße auf ein Grundstück ab und übersah die 14-Jährige.

Das Mädchen wurde vom Auto erfasst und zu Boden geschleudert.

Glücklicherweise erlitt die junge Bikerin nur Schüfwunden.

Lauterbach: Volvo missachtet Vorfahrt

Lauterbach: Ein 53-jähriger Volvo-Fahrer hat am Freitagmorgen in Lauterbach (Kreis Rottweil) Sachschaden von 7000 Euro verursacht.

Der 53-Jähriger bog  um 7.15 Uhr von der Albert-Gold-Straße auf die Schramberger Straße ein und missachtete die Vorfahrt einer 38-jährigen BMW-Fahrerin.

Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Wellendingen: Rentnerin vor Betrug bewahrt

Wellendingen: Am Donnerstag rettete eine Drogeriemarkt Mitarbeiterin eine Renterin in Wellendingen(Kreis Rottweil) vor einem Betrugsversuch.

Als bei ihr am Donnerstag  eine ältere Dame erschien und so genannte "Paysafe-Karten" im Wert  von 1.000 Euro kaufen wollte, wurde die Angestellte misstrauisch und  frage näher nach.

Die ältere Frau erklärte, dass sie eben einen Anruf erhalten haben, in dem ihr eine Unbekannte mitteilte, dass sie einen  Gewinn in Höhe von 45.000 Euro zu erwarten habe,  sie solle jedoch  vor der Auszahlung Paysafe Karten kaufen. 

Die Angestellte schöpfte  sofort Verdacht und wies die Rentnerin darauf hin, dass es sich hier  offensichtlich  um eine Betrugsmasche handelt. Diese nahm den Rat an  und nahm von dem Kauf Abstand. 

Paysafe-Karten werden im Internet als unbares Zahlungsmittel verwendet. Sie enthalten einen Individual-Code mit dem auf das Guthaben der Karte zugegriffen werden kann. Betrüger  versuchen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen an diese Codes zu  gelangen. Für die gutgläubigen Opfer ist das Geld damit  unwiederbringlich verloren.