Blaulicht vom 4. März

22-Jähriger randaliert in Hotel

von (sb/pz)

Karlsruhe-Durlach: Ein 22-jähriger Mann hat in der Nacht auf Sonntag in einem Hotel in Durlach (Kreis Karlsruhe) mehrere Gegenstände beschädigt und unter anderem mit Aschenbechern nach Hotelmitarbeitern geworfen.

Der 22-Jährige war in der Nacht zuvor Gast im Hotel und gab bei seinem erneuten Eintreffen am Sonntag gegen 23.30 Uhr an, vermutlich dort seine Brieftasche vergessen zu haben. Aus bislang nicht geklärten Gründen fing er dann an, die Wand mit einem Bleistift zu bekritzeln und er betätigte einen Notfallknopf.

Als er des Gebäudes verwiesen wurde, beschädigte er mehrere Glasaschenbecher auf den Außentischen und warf damit auch gezielt auf eine Mitarbeiterin des Hotels. Diese wurde dabei leicht am Fuß verletzt.

Nach einem Handgemenge mit einem weiteren Hotelverantwortlichen versuchte der Mann noch ein Bushaltestellenhäuschen und ein Verkehrsschild zu beschädigen, ehe er in ein Taxi einstieg. Dieses konnte kurz darauf von Polizeibeamten angehalten und der 22-Jährige einer Kontrolle unterzogen werden.

Erklärungen zu seinem Verhalten gab der wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung zur Anzeige gebrachte Tatverdächtige nicht ab. Zu seinem Glück hält sich der von ihm verursachte Sachschaden in Grenzen.

Rottenburg: Kehrmaschine fängt an zu brennen

Rottenburg: Der Brand einer Kehrmaschine hat am Sonntagabend in Rottenburg (Kreis Tübingen) für Aufregung gesorgt.

Ein 39-jähriger Maschinenführer war gegen 19.20 Uhr von Passanten in der Sülchenstraße darauf aufmerksam gemacht worden, dass aus dem Auffangbehälter seiner selbstfahrenden Kehrmaschine Flammen schlugen. Er alarmierte sofort die Feuerwehr, die mit einem Fahrzeug und 15 Einsatzkräften schnell vor Ort war und das Feuer löschen konnte.
Wie sich herausstellte, war von dem Bürsten-System der Kehrmaschine vermutlich ein glühender Gegenstand eingesaugt worden, der dann im Auffangbehälter das Feuer auslöste.

Den ersten Ermittlungen zufolge dürfte an der Maschine kein Schaden entstanden sein. Sie konnte anschließend weiter eingesetzt werden.

Freudenstadt: Drei Verletzte bei Unfall

Freudenstadt: Bei einem Unfall zwischen Freudenstadt und Seewald sind am Samstagabend drei Menschen verletzt worden.

Ein 24-jähriger Autofahrer bog, von Freudenstadt kommend, an der Einmündung in Richtung Klosterreichenbach ab. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Mercedes. Die Autos prallten ineinander. Die Mercedes-Fahrerin, ihr Beifahrer und der Unfallfahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

An den Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. Für die Unfallaufnahme wurde die Bundesstraße kurzzeitig gesperrt.

Winterlingen: Hoher Sachschaden nach Unfall

Winterlingen. Ein Autofahrer ist am Samstagabend in Winterlingen (Zollernalbkreis) mit einem anderen Auto zusammengestoßen.

Der 43-jährige Fahrer kam aus der Wilhelmstraße und nahm einem von rechts kommenden Seat die Vorfahrt. Sein Opel kam nach dem Zusammenprall letzten Endes am Gartenzaun eines Anwohners zum Stehen.

Die 17-jährige Beifahrerin des Seat-Fahrers verletzte sich durch die Kollision an der Hand. Ein Rettungswagen brachte sie zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus.

Am Opel und dem Seat des 19-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden für alle Beteiligten dürfte sich auf etwa 30.000 Euro belaufen.

Beide Autos mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Balingen: Im Altkleidercontainer erwischt

Balingen-Endingen: Am Sonntagmorgen haben sich drei Männer in Endingen (Zollernalbkreis) an einem Altkleidercontainer bedient und mehrere Kleidungsstücke an sich genommen.

Die Männer im Alter von 26 bis 30 Jahren hatten ihre Beute bei einer Kontrolle durch eine Polizeistreife bereits unter sich aufgeteilt. Sie müssen nun mit Anzeigen wegen Diebstahls rechnen.

Schiltach: Auf abgesperrter Straße Fußgänger erfasst

Schiltach: Am Sonntag ist ein 77-jähriger Ford-Fahrer auf der wegen der Fasnet abgesperrten Hauptstraße in Schiltach (Kreis Rottweil) gefahren und hat einen Passanten am linken Fuß erfasst.

Der 77-Jährige fuhr gegen 15.45 Uhr, von der Einmündung der Schramberger Straßeher kommend, mit seinem Ford in die abgesperrte Hauptstraße ein. Auf Höhe des Hotels Adler erfasste der langsam fahrende Wagen den linken Fuß eines 52-jährigen Fußgängers, der hierdurch zu Boden geworfen wurde.

Der 52-Jährige wurde leicht verletzt und noch vor Ort von Rettungssanitätern versorgt. An dem Ford entstand lediglich geringer Sachschaden.

Deißlingen: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Deißlingen: Nach einem Fahrradunfall am Sonntagmittag in Deißlingen (Kreis Rottweil), bei dem sich ein 53-Jähriger schwer verletzt hat, sucht die Polizei nach Zeugen.

Der 53-Jährige fuhr auf dem Gehweg entgegen der Fahrtrichtung in der Hauptstraße auf Höhe des Treppenaufgangs "Am Polterrain". Daraufhin wechselte der Mann auf die Fahrbahn und von hier dann auf die andere Fahrbahnseite. Dort kam dem Radfahrer ein Auto entgegen, das jedoch abbremste.

Der Mann blieb mit dem Vorderreifen am Bordstein hängen, weshalb er sich überschlug. Der 53-Jährige wurde schwer verletzt, er kam mit dem Krankenwagen in das Schwarzwald-Baar-Klinikum.

Zur genauen Klärung des Unfallherganges werden noch Zeugen gesucht. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Rottweil unter der Telefonnummer 0741/477-0 zu melden.

Schramberg: Wer hat Kinder-Elektroquad gestohlen?

Schramberg: Am Sonntagabend haben zwei unbekannte Männer in Schramberg (Kreis Rottweil) ein Kinder Elektroquad gestohlen.

Das Fahrzeug war vor dem Eingang des Gebäudes in der Sängerstraße 7 abgestellt. Einer der Männer stieg über die Brüstung der Tiefgarage und nahm das direkt neben dem Eingang stehende gelbe Gefährt an sich. Daraufhin übergab er seine Beute an einen weiteren Mann, der unterhalb der Brüstung stand. Im Anschluss machten sich beide Männer mitsamt ihrem Diebesgut aus dem Staub.

Die beiden Diebe wurden wie folgt beschrieben: Einer war zwischen 25 und 28 Jahre alt und war mit einer Militärjacke und einer Schildmütze im Tarndesign bekleidet. Der andere Mann war etwa 1,75 Meter groß und trug eine lila Kapuzenjacke, die an den beiden Ärmeln mit dem Schriftzug "Fila" versehen war. Der Wert des entwendeten Quads beträgt etwa 100 Euro.

Das Polizeirevier Schramberg ermittelt nun und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 07422/2701-0 entgegen.

Rottweil: Kreuzungsunfall mit 10.000 Euro Sachschaden

Rottweil: Bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung der Kaiserstraße mit der Marxstraße in Rottweil ist am Sonntagabend Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstanden.

Ein 58-jähriger Renault-Fahrer war gegen 21.30 Uhr auf der Kaiserstraße in Fahrtrichtung Heerstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Marxstraße hielt der Renault-Fahrer an der Stopp-Stelle zunächst an. Als er kurz darauf in die Kreuzung einfuhr, prallte er gegen einen von links kommenden Opel Astra.

Durch die Wucht des Aufpralls entstand an dem Opel ein Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro und an dem Renault ein Sachschaden von etwa 7000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Deißlingen: Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Wohnhäuser

Deißlingen: Ein bislang Unbekannter hat am Sonntagmittag in Deißlingen (Kreis Rottweil) drei Mülleimer angezündet. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern.

Die Mülltonnen standen vor den Gebäuden der Bittelbrunnstaße 24 und 26 und wurden gegen 12.30 Uhr in Brand gesetzt. Die Feuerwehr verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf die beiden Wohnhäuser.

Alle drei Behälter im Durchgang zwischen den beiden Wohnhäusern brannten vollständig nieder. Die Feuerwehrleute löschten die Flammen, die schon auf einen Schuppen und die Balkonverkleidung des Gebäudes Nummer 26 übergegriffen hatten. Der entstandene Sachschaden beträgt mindestens 5000 Euro.

Das Polizeirevier Rottweil nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0741/477-0 entgegen.

VS-Villingen: Alle vier Reifen zerstochen

VS-Villingen: Ein Unbekannter hat zwischen Sonntagabend und Montagmorgen in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) alle vier Reifen eines Autos zerstochen.

Der Audi stand zwischen 19.50 Uhr und 1 Uhr im Kaiserring gegenüber der Deutschen Bank. Der Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise zum Täter nimmt das Polizeirevier Villingen unter der Telefonnummer 07721/601-0 entgegen.

Bad Dürrheim: Vandalen wüten an Bushaltestellen

Bad Dürrheim-Oberbaldingen: Unbekannte haben am Montag an zwei Bushaltestellen in Oberbaldingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) randaliert.

Die Täter schlugen um kurz nach Mitternacht zwei Glasscheiben an den Wartehäuschen in der Hauptstraße ein. Dieselben Täter warfen vermutlich auch mehrere Holzscheite auf die Straße. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Hinweise an den Polizeiposten Bad Dürrheim, Telefon 07726/93948-0.

Mönchweiler: Zeugen nach Überholmanöver gesucht

Mönchweiler: Durch ein riskantes Überholmanöver hat ein bislang unbekannter Mercedes-Fahrer zwischen Mönchweiler (Schwarzwald-Baar-Kreis) und Königsfeld am Sonntagnachmittag den Gegenverkehr gefährdet und einen Unfall mit rund 1500 Euro Sachschaden verursacht.

Der Fahrer des grauen Mercedes CLA war kurz vor 14 Uhr auf der Landesstraße 181 in Richtung Königsfeld unterwegs. Auf Höhe der Tannenhöfe überholte er einen vorausfahrenden, blauen, älteren Opel Astra.

Der 18-jährige Fahrer des entgegenkommenden Audi A 4 musste voll abbremsen und nach rechts ausweichen. Der Audi landete anschließend im Straßengraben. Der Überholer setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Zeugen, insbesondere der Fahrer des Opel Astra, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Villingen unter der Telefonnummer 07721/601-0 in Verbindung zu setzen.

Bad Liebenzell: Autofahrer prallt in Gegenverkehr

Bad Liebenzell: Vermutlich weil er zu schnell unterwegs war, ist ein Autofahrer am Freitagmittag gegen 14.45 Uhr zwischen Bad Liebenzell (Kreis Calw) und Unterhaugstett auf die Gegenfahrbahn geraten.

Der 20-Jährige prallte in einen entgegenkommenden Kombi. Beide Autos rutschten anschließend eine Böschung hinunter. Der Unfallfahrer, die 42 Jahre alte Kombi-Fahrerin und ihre Tochter wurden leicht verletzt.  

Der Sachschaden beträgt rund 20.000 Euro. Das Polizeirevier Calw ermittelt.

Calw: Jugendliche bei illegaler Spritzour erwischt

Calw: Da staunten die Beamten des Polizeireviers Calw in der Nacht zum Montag nicht schlecht. Gegen 3.20 Uhr kontrollierten sie ein Auto, das unbeleuchtet vom Parkplatz eines Schnellrestaurants in die Stuttgarter Straße einbog. Bei der anschließenden Kontrolle stellten sie fest, dass es sich bei den beiden Insassen um einen 15-Jährigen und einen 16-Jährigen handelte.

Nach Stand der Ermittlungen hatten sich die Jugendlichen zunächst bei einem Freund getroffen. Nachdem dieser eingeschlafen war, nahmen die beiden kurzerhand die Autoschlüssel des Vaters ihres Freundes an sich und unternahmen eine Spritztour. Auf die Jugendlichen kommt eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu.