Blaulicht vom 3. Januar

Autofahrer und Fußgänger geraten aneinander

von (sb/pz)

Bad Säckingen: In Bad Säckingen (Kreis Waldshut) sind am Mittwochabend ein Autofahrer und ein Fußgänger aneinandergeraten. Laut Polizei spielten sich "unschöne Szenen" ab.

Nach bisherigen Erkenntnissen kam es gegen 22.30 Uhr zwischen dem 19-jährigen Autofahrer und dem 68-jährigen Fußgänger zu einem Disput, nachdem der Fußgänger den Autofahrer auf seine überhöhte Geschwindigkeit angesprochen hatte. Dabei soll es anschließend zu wechselseitigen Beleidigungen gekommen sein. Daraufhin soll der Fußgänger den Autofahrer an seiner Weiterfahrt gehindert haben, um das Kennzeichen zu fotografieren.

Bei dem Versuch, an dem Fußgänger vorbeizufahren, soll es dann zu einem leichten Zusammenstoß gekommen sein. Dadurch wurde der Fußgänger leicht am Bein verletzt.

Das Polizeirevier Bad Säckingen ermittelt wegen Beleidigung, Verdacht der Nötigung und der fahrlässigen Körperverletzung.

Seelbach: Sattelzug kippg auf B 415 um

Seelbach: Vermutlich zu schnell unterwegs war ein Mann mit seinem Sattelzug am Donnerstagmorgen auf der B 415 bei Seelbach (Ortenaukreis).

Der Lkw-Fahrer fuhr gegen 4 Uhr von Reichenbach kommend bergaufwärts in Richtung Schönberg und kippte mit seinem Fahrzeug samt Anhänger im Bereich einer Rechtskurve nach links um. Der Fahrer wurde dabei nicht verletzt, die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Eine Fahrbahnhälfte war während der Aufräumarbeiten blockiert, bis zur Bergung des Sattezugs und der Räumung der Unfallstelle musste mit Behinderungen gerechnet werden.

Horb: Auffahrunfall auf der A 81

Horb/Rottenburg: Bei einem Unfall auf der A 81 zwischen Horb (Kreis Freudenstadt) und Rottenburg ist am Mittwochmorgen Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro entstanden.

Ein 38-jähriger Audi-Fahrer musste gegen 11.50 Uhr verkehrsbedingt bremsen. Dies bemerkte ein 23-jähriger Renault-Fahrer zu spät und krachte trotz einer starken Bremsung in das Heck des Audi.

Die Beteiligten blieben unverletzt.

Pfalzgrafenweiler: Autofahrer fährt gegen Kirchenmauer

Pfalzgrafenweiler: In Pfalzgrafenweiler (Kreis Freudenstadt) ist ein 66-jähriger Autofahrer am Mittwochabend gegen eine Kirchenmauer gekracht. Der Mann zog sich eine Kopfplatzwunde zu.

Der 66-Jährige fuhr gegen 18.40 Uhr mit seinem Opel in der Kirchstraße und flog aus bislang nicht bekannten Gründen aus einer Linkskurve. Daraufhin prallte er gegen die Mauer.

Der Mann wurde in das Krankenhaus nach Freudenstadt gebracht. An der Kirchenmauer entstand kein Schaden, der Opel dagegen ist nun ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe 13.000 Euro.

Baiersbronn: Unter Drogeneinfluss am Steuer

Baiersbronn: In Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) hat die Polizei am Mittwochabend einen unter Drogeneinfluss stehenden Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Der 19-Jährige wurde gegen 19.40 Uhr in der Forbachstraße angehalten und kontrolliert. Dabei ergab sich der Verdacht auf einen Drogenkonsum. Da sich der junge Mann weigerte, einen Drogenvortest zu machen, wurde im Klinikum eine ärztliche Blutentnahme durchgeführt.

Gegen die 19-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet.

Bad Rippoldsau-Schapbach: Polizei sucht Unfallfahrer

Bad Rippoldsau-Schapbach: In Bad Rippoldsau-Schapbach (Kreis Freudenstadt) hat ein Autofahrer die Treppe eines Wohnhauses demoliert und sich dann aus dem Staub gemacht.

Der Unbekannte rammte die Treppe am Dienstag gegen 24 Uhr. Er fuhr einen weißen SUV mit Freudenstädter Kennzeichen. An der Treppe entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Die Polizei Freudenstadt ermittelt wegen Unfallflucht. Hinweise unter Telefon 07441/536-0.

Zimmern: BMW prallt auf A 81 in Leitplanke

Zimmmern ob Rottweil: Am Mittwochmorgen ist ein Autofahrer auf der A 81 in eine Leitplanke geprallt.

Der 21-Jährige war mit seinem BMW Richtung Stuttgart unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Rottweil kam er aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und krachte in die Leitplanke.

Der Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt rund 11.000 Euro. Der BMW musste abgeschleppt werden.

Rottweil: Unbekannte randalieren auf Bahngelände

Rottweil: In der Nacht auf Mittwoch haben Unbekannte auf dem Rottweiler Bahnhofsgelände einen Triebwagen und einen Zugwagon demoliert.

Die Täter schlugen mit einem Stein aus dem Gleisbett die Scheiben ein. Der Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Rottweil ermittelt.

Oberndorf: Silvesterrakete setzt Müllsäcke in Brand

Oberndorf: Eine Silvesterrakete hat in der Neujahrsnacht mehrere Müllsäcke in der Oberndorfer Ignaz-Rohr-Straße (Kreis Rottweil) in Brand gesetzt.

Die an einer Hauswand stehenden Säcke fingen Feuer und setzten einen Mülleimer in Brand. Die Bewohner des Hauses löschten die Flammen. Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.

Geislingen: Einbrecher klauen Münzsammlung

Geislingen: Unbekannte sind zwischen Samstag, 10 Uhr, und Mittwoch, 20 Uhr, in ein Wohnhaus in der Straße "Giebel" Geislingen (Zollernalbkreis) eingebrochen.

Die Einbrecher schlugen die Scheibe einer Terrassentür ein und durchwühlten das gesamte Haus nach Wertsachen. Neben einer Münzsammlung erbeuteten sie Schmuck und mehrere Mobiltelefone. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Hinweise an die Kriminalpolizei Rottweil, Telefon 0741/477-0.

Hechingen: Fahrradfahrer angefahren und leicht verletzt

Hechingen: Bei einem Unfall in Hechingen (Zollernalbkreis) ist am Mittwoch ein Fahrradfahrer leicht verletzt worden.

Der 50-Jährige war gegen 10 Uhr auf der Haigerlocher Straße unterwegs, als er von einem Auto erfasst wurde. Der 70 Jahre alte Fahrer hatte den Radfahrer übersehen. Der 50-Jährige zog sich Prellungen zu, die vom Rettungsdienst behandelt wurden. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Haigerloch: Auto prallt in Leitplanke

Haigerloch: Ein Autofahrer ist auf der L 360 bei Haigerloch (Zollernalbkreis) wegen Glatteis von der Straße gerutscht und in die Leitplanke geprallt.

Der 25-Jährige schlitterte in den frühen Morgenstunden des Mittwoch an der Einmündung der B 463 in die Leitplanke. Er stellte das Unfallauto auf einem nahegelegenen Parkplatz ab und demontierte die Kennzeichen. Dann machte er sich aus dem Staub.

Beamte des Polizeipostens Haigerloch überprüften das Auto und ermittelten den Halter. Gegen den 25-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet. Der Schaden am Auto wird auf rund 13.000 Euro geschätzt, an der Leitplanke entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Villingen-Schwenningen: Mit Drogen am Steuer erwischt

VS-Schwenningen: Ein 21-Jähriger ist in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) mit Drogen am Steuer erwischt worden.

Der junge Mann war am Donnerstag gegen 2.30 Uhr auf der Villinger Straße Richtung Villingen unterwegs. Als die Polizei den mit vier Personen besetzten Wagen kontrollierte, kam den Beamten den Verdacht, dass der Fahrer unter Drogen stand. Ein freiwilliger Urintest bestätigte diese Vermutung. Der 21-Jährige wird wegen Fahrens unter Drogeneinfluss angezeigt.

Zudem wurden im Auto Marihuanablüten gefunden. Diese gehörten wohl einem 19 Jahre alten Mitfahrer. Auch er muss mit einer Anzeige rechnen.