Blaulicht vom 27. August

Fußgänger prügeln auf Autofahrer ein

von (sb/pz)

Titisee-Neustadt: Ein Autofahrer ist in Titisee-Neustadt (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) von Fußgängern verprügelt worden.

Der Mann war am Samstagabend auf der Pfauenstraße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Etwa 20 Meter vor einem Fußgängerüberweg überquerte ein junger Mann die Straße. Um einen Unfall zu vermeiden, musste der Autofahrer stark abbremsen. Er reagierte verärgert und gestikulierte in Richtung des Fußgängers.

Dieser antwortete laut Polizei mit "obszönen Gesten". Der 39-Jährige stieg darafhin aus, um den Fußgänger zur Rede zu stellen. In diesem Moment tauchte plötzlich ein weiterer junger Mann auf. Die beiden gingen auf den Autofahrer los, prügelten auf ihn ein und traten ihn.

Der 39-Jährige flüchtete sich in sein Auto. Die Täter verfolgten ihn, traten gegen das Fahrzeug und schlugen die Windschutzscheibe ein.

Auch als der Autofahrer wendete, um von der gegenüberliegenden Straßenseite aus die Polizei zu rufen, ließen die Täter nicht von ihm ab. Erst als der Mann davonfuhr gaben die vermutlich betrunkenen Männer auf. Der Autofahrer trug bei dem Angriff schwere Verletzungen davon.

Am Auto entstand Sachschaden von 2000 Euro.

Löffingen: Betrunken Unfall gebaut

Löffingen: Ein 62-jähriger Autofahrer aus der Schweiz hat am Freitagmittag in Löffingen (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) betrunken einen Unfall gebaut.

Der Mann wollte gegen 12.10 Uhr von der Studerstraße auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes abbiegen. Er streifte den an der Einmündung wartenden Pkw eines spanischen Autofahrers. Dabei entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden in Höhe von 3500 Euro.

Da bei der Unfallaufnahme festgestellt wurde, dass der Verursacher alkoholisiert war, musste ihm in einer Klinik eine Blutprobe entnommen werden. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Er muss mit einer Geldstrafe rechnen.

Hüfingen: Drei Verletzte bei Unfall

Hüfingen: Bei einem Unfall auf der B 31 bei Hüfingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) sind am Sonntag drei Menschen verletzt worden.

Ein von Geisingen kommender 67-Jähriger wollte auf Höhe des Wasserturms links auf die B 27 abbiegen. Dabei übersah er ein entgegenkommendes Auto. Dessen 76 Jahre alter Fahrer und seine Ehefrau wurden durch den Zusammprall leicht verletzt. Auch der Unfallfuhrer erlitt leichte Verletzungen.

Alle drei wurden im Krankenhaus Donaueschingen ambulant behandelt. An den Autos entstand Sachschaden von 20.000 Euro. Die B 31 war kurzzeitig gesperrt.

Horb: Täter stiehlt Auto und lässt es Hang hinab rollen

Horb: In ein Autohaus in der Weberstraße in Horb (Kreis Freudenstadt) wurde in der Nacht auf Sonntag eingebrochen. Ein Rangte Rover wurde gestohlen.

Dem Einbrecher gelang es, die Notausgangstür des Autohauses aufzuhebeln. Er stahl einen Land Rover, der dort zur Reparatur stand. Das Fahrzeug wurde am Sonntagmittag unterhalb der Neckartalbrücke entdeckt. Der Täter hatte das Fahrzeug, von Ahldorf kommend, unter die Brücke gefahren und es dann den Hang hinunterrollen lassen. Dort kam es in einem Graben zum Stillstand. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Der Täter soll mit einer Jeanshose, Turnschuhen und einem Pullover bekleidet gewesen sein. Auch soll er ein Base-Cap getragen haben. Auf dem Pullover (Rückenteil) war das Wort "Bieber" aufgedruckt.

Hinweise zur Tat beziehungsweise zum Täter nimmt die Polizei unter Telefon 07451/96 0 entgegen.

Haslach: Ohne Führerschein unterwegs

Haslach: Polizisten haben in Haslach (Ortenaukreis) am Sonntagnachmittag einen 18-jährigen Rollerfahrer ohne Führerschein erwischt.

Der 18-Jährige war auf der B 33 zwischen Haslach und Steinach unterwegs. Weil er die vorgeschriebene Mindestgeschwindigkeit für die Straße nicht aufbringen konnte, wurde er von den Beamten kontrolliert.

Hierbei mussten sie feststellen, dass der junge Mann nicht im Besitz der nötigen Fahrerlaubnis, sondern lediglich einer Prüfbescheinigung ist.

Dornhan: Zwei Motorradfahrer verletzt

Donhan-Leinstetten: Zwei Motorradfahrer sind am Sonntagnachmittag bei einem Unfall nahe Leinstetten (Kreis Rottweil) leicht verletzt worden.

Auf der Strecke zwischen Neuneck und Leinstetten fuhren sie aufeinander auf. Der vordere Motorradfahrer musste stark abbremsen und ausweichen um einen Unfall mit dem vorranfahrenden Auto zu verhindern.

Der 58-jährige Seat-Fahrer befuhr die Landstraße von Neuneck kommend in Richtung Leinsteten und wollte auf Höhe eines Wanderparkplatzes in diesen abbiegen, obwohl dies verboten war. Ein hinter ihm fahrender 52-jähriger Motorradfahrer musste deshalb stark abbremsen und ausweichen.

Dem dahinter fahrenden Motorradfahrer gelang dies nicht mehr und er fuhr auf den 52-Jährigen auf. Er und der 56-jährige Auffahrer stürzten von ihren Maschinen und wurden leicht verletzt. Zu einer Berührung mit dem Auto kam es nicht. Der Schaden, der an beiden Motorrädern entstanden ist, wird auf 3000 Euro geschätzt.

Rottweil: 52-Jährige bei Auffahrunfall verletzt

Rottweil-Neufra: Bei einem Auffahrunfall nahe Neufra (Kreis Rottweil) ist am Sonntagabend eine 52-jährige Autofahrerin verletzt worden.

Die 52-Jährige kam vom Kreisverkehr und wollte an der Einmündung zur Bundesstraße 14 in Richtung Rottweil auffahren. Ein 47-jähriger Ford-Fahrer hinter ihr deutete ein kurzes Anfahren der Frau an der Haltestelle falsch und fuhr auf deren BMW auf.

Die Frau erlitt eine Verletzung im Nackenbereich und wurde zur weiteren Untersuchung ins Klinikum nach Rottweil gebracht. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf 10.000 Euro geschätzt. Der Ford war nach dem Unfall nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden.

Balingen: Polizei sucht nach Unfall Zeugen

Balingen-Weilstetten: In Weilstetten (Zollernalbkreis) ist am Sonntagmittag bei einem Unfall hoher Sachschaden entstanden.

Ein 66-jähriger BMW-Fahrer befuhr die Tieringer Straße in stadtauswärtige Richtung, als ihm an der Einmündung zur Rottweiler Straße aus Richtung Roßwangen ein silbernes Auto die Vorfahrt nahm.

Das Abbremsen des 66-Jährigen bemerkte die 41-jährige Mercedes-Fahrerin zu spät. Sie fuhr nahezu ungebremst auf den BMW auf. Die Frau erlitt einen Schock und wurde zur weiteren Untersuchung in das Zollernalbklinikum gebracht.

An den beiden Autos entstand Schaden von insgesamt 10.000 Euro. Der silberne Wagen, der dem 66-Jährigen die Vorfahrt genommen hatte, fuhr in Richtung Balingen davon.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die den Zusammenstoß und die Vorfahrtsmissachtung beobachten haben. Sie werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07433/2640 zu melden.

Haigerloch: Beifahrerin bei Auffahrunfall verletzt

Haigerloch-Owingen: Eine Beifahrerin wurde bei einem Auffahrunfall am Sonntagmittag auf der Bundesstraße bei Owingen (Zollernalbkreis) verletzt.

Ein 26-Jähriger fuhr mit seinem Mercedes auf der B 463 in Richtung Emfingen und wollte kurz vor Owingen links in einen Waldparkplatz abbiegen. Dies bemerkte ein hinter ihm fahrender 82-jähriger Fiatfahrer zu spät. Er knallte mit seinem Fiat auf den Mercedes.

Durch den Zusammenstoß verletzte sich die 32-jährige Beifahrerin im Mercedes leicht. Sie wurde ins Krankenhaus nach Balingen gebracht.

Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Der Schaden an den Autos beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 10.000 Euro.

Straßberg: Auto bei Ausweichmanöver beschädigt

Straßberg: Ein Autofahrer ist auf der B 463 bei Straßberg (Zollernalbkreis) im Graben gelandet, weil er einem anderen Wagen ausweichen musste.

Ein bislang unbekannter VW-Fahrer bog vom Radweg aus der alten Steige kommend in die B 463 in Richtung Sigmaringen ein. Dabei nahm er einem 41-Jährigen die Vorfahrt, der mit seinem BMW auf der Bundesstraße aus Richtung Albstadt kam.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der 41- Jährige aus und landete im Graben. Der VW-Fahrer fuhr in Richtung Sigmaringen davon. Am BMW entstand ein hoher Schaden, der sich nach ersten Schätzungen auf 8000 Euro belaufen dürfte.

Das Polizeirevier Albstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnumer 07432/9550 um Hinweise.