Blaulicht vom 24. November

Mann sticht mit Messer auf Stiefsohn ein

von (sb/pz)

Backnang: Ein 33-Jähriger hat seinen Stiefsohn in Backnang (Rems-Murr-Kreis) mit einem Messer schwer verletzt.

Vermutlich habe sich der 33-Jährige beim Schlafen gestört gefühlt, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Der 18 Jahre alte Sohn kam mit schwersten Verletzungen in eine Klinik, ist inzwischen aber außer Lebensgefahr.

Polizeibeamte hatten den alkoholisierten Stiefvater am Sonntag festgenommen. Der 33-Jährige muss mit einem Prozess wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen.

Schramberg: Polizei sucht vermissten Mann

Schramberg-Tennenbronn: Ein 37-jähriger Mann ist seit Samstagmittag aus der väterlichen Wohnung in Tennenbronn (Kreis Rottweil) abgängig.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: 1,79 Meter groß, schlank, kurze Haare, trug beim Weggang eine Jeans sowie eine schwarze Jacke und führte vermutlich eine blau/weiße Sporttasche mit sich. Es ist davon auszugehen, dass er sich zu Fuß entfernt hat oder versucht hat, per Autostopp weiter zu kommen.

Mögliche Richtungen sind Ortsmitte Tennenbronn/Schramberg, entgegengesetzt auf der L 175 Richtung St. Georgen oder auch über die K 5531 in Richtung Hardt. Eine Eigengefährdung des Mannes kann nicht ausgeschlossen werden.

Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Schramberg, Telefon 07422/2701-0, erbeten.

Schopfloch: 15.000 Euro Schaden bei Unfall auf K 4760

Schopfloch-Oberiflingen: Am Montagmorgen ist bei einem Unfall auf der K 4760 bei Oberiflingen (Kreis Freudenstadt) Schaden in Höhe von 15.000 Euro entstanden.

Ein 20-jähriger Autofahrer kam mit seinem Audi auf der K 4757 aus Richtung Bösingen und wollte in die K 4760 abbiegen. Wegen eines aus Oberiflingen herannahenden Wagens musste der 19-jährige sein Fahrzeug abbremsen.

Dabei rutschte der Audi aufgrund der Sommerbereifung auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn in den Einmündungsbereich und touchierte die linke Seite des passierenden BMW. Daraufhin brach das Heck des BMW nach rechts aus und prallte gegen ein Verkehrsschild.

Der 24-jährige BMW-Fahrer sowie der Unfallverursacher blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro.

Dornstetten: Mehrere Autos kollidieren auf eisglatter Fahrbahn

Dornstetten-Hallwangen: Am Montagmorgen ist bei einem Unfall auf der Aacherstraße in Hallwangen (Kreis Freudenstadt) Schaden in Höhe von 17.500 Euro entstanden.

Aufgrund des Glatteises verringerte eine 56-jährige Autofahrerin auf der abschüssigen Aacherstraße das Tempo ihres Renault. Infolge zu hoher Geschwindigkeit geriet eine nachfolgende 24-jährige Autofahrerin beim Abbremsen mit ihrem Golf ins Rutschen und touchierte dabei die linke Fahrzeugseite des Renault.

Durch die Kollision geriet der Golf auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender, 47-jähriger Fahrer eines Seat, konnte trotz eines Ausweichmanövers nach rechts einen Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern.

Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden von rund 17.500 Euro. Der Golf und der Seat waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Balingen: Zwei Verletzte bei Unfall auf B 27

Balingen: Am Montagmorgen sind bei einem Unfall auf der B 27 zwischen Balingen und Endingen (Zollernalbkreis) vier Autos zusammengestoßen.

Ein 19-jähriger Autofahrer war mit seinem Skoda in Richtung Endingen unterwegs. Er erkannte zu spät, dass vor ihm ein VW Caddy verkehrsbedingt anhält und fuhr auf. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der VW Caddy auf einen BMW und dieser dann weiter auf einen Mercedes Benz geschoben wurde.

Alle vier Autos wurden beschädigt. Mit 10.000 Euro hat der BMW-Fahrer den höchsten Schaden zu beklagen. Der Unfallverursacher und der Fahrer des VW Caddy verletzten sich leicht. Zwei der unfallbeteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Hechingen: Einbrecher knacken fünf Spielautomaten auf

Hechingen: In der Nacht zum Montag haben unbekannte Einbrecher in Hechingen (Zollernalbkreis) fünf Spielautomaten aufgebrochen.

In der Schloßacker- und in der Turmstraße drangen sie in zwei Gaststätten ein und hebelten mit einem Brecheisen insgesamt fünf Geldspielautomaten auf. Den Automaten entnahmen sie die Geldbehälter mit mehreren tausend Euro Bargeld. Der entstandene Schaden an den aufgebrochenen Automaten ist immens. Er wird auf mindestens 15.000 Euro geschätzt.

Die Polizei geht davon aus, dass in beiden Gaststätten dieselben Täter am Werk waren. Einen konkreten Tatverdacht gibt es bislang noch nicht. Das Polizeirevier Hechingen ermittelt und nimmt Hinweise zu den beiden Fällen unter der Nummer 07471/9880-0, entgegen.

VS-Schwenningen: 15.000 Euro Schaden nach Unfall

VS-Schwenningen: Am Montagabend ist bei einem Unfall im Kreisverkehr der Rottweiler Straße in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) Schaden in Höhe von 15.000 Euro entstanden.

Eine 87-jährige Mercedes-Fahrerin war auf der Rottweiler Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs und kam im Kreisverkehr zu weit nach rechts und streifte mit ihrem Wagen heftig an einem stehenden Lastwagen entlang. Dabei wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

VS-Schwenningen Feuerwehr löscht brennenden Lkw

VS-Schwenningen: Am Montageabend hat in der Spittelstraße in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ein Lastwagen gebrannt.

Die mit einem Löschzug anrückende Feuerwehr Schwenningen konnte den Brand schnell löschen. Das Technische Hilfswerk Villingen-Schwenningen war zur Aufnahme des ausgetretenen Löschschaums im Einsatz. Aufgrund des entstandenen Feuers war der Lastwagen nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Die Höhe des beim Brand am Lkw entstandenen Schadens muss noch ermittelt werden.

VS-Schwenningen: Auto prallt gegen Rettungswagen

VS-Schwenningen: Am Montagabend ist ein Autofahrer auf der B 27 zwischen der Anschlussstelle Schwenningen-Ost (Schwarzwald-Baar-Kreis) und Trossingen (Kreis Tuttlingen) gegen einen haltenden Rettungswagen geprallt.

Der Fahrer des DRK-Fahrzeugs musste verkehrsbedingt abbremsen. Der nachfolgende Astra-Fahrer reagierte zu spät und prallte in das Heck des haltenden Rettungswagens. An beiden Fahrzeugen entstand etwa 5000 Euro Sachschaden. Personen wurden nicht verletzt.

Furtwangen: Lkw-Fahrer schlitzt beim Rangieren Tank auf

Furtwangen: Am Dienstagmorgen hat ein Lkw-Fahrer beim Rangieren auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes in der Bregstraße in Furtwangen (Schwarzwald-Baar-Kreis) den Fahrzeugtank seines Lasters aufgeschlitzt

Die verständigte Feuerwehr konnte den Dieselkraftstoff aus dem beschädigten Tank abpumpen, ein kleiner Teil - etwa fünf Liter - waren zuvor auf dem Parkplatz ausgelaufen. Dieser Kraftstoff wurde von der Feuerwehr mit einem entsprechenden Mittel abgebunden und schließlich entsorgt.