Blaulicht vom 24. April

Unbekannter legt Giftköder aus

von pz

Rottenburg: Ein vermutlich mit Giftweizen gespicktes Schwarzwurststück hat ein Hund am Montagabend beim Spaziergang im Gewann "Oberes Feld" in Richtung Aussichtplatte bei Rottenburg entdeckt.

Die Hundebesitzerin bemerkte, dass ihr Tier etwas fressen wollte und konnte dies gerade noch verhindern. Das Stück Schwarzwurst war präpariert, weshalb sie den Vorfall der Polizei meldete, die den vermeintlichen Giftköder sicherstellte. Im Speck der Wurst waren drei rötliche Weizenkörner eingebracht. Es konnten keine weiteren Köder mehr gefunden werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Telefon 07071/972-8660 zu melden.

 

Starzach: Daimler prallt gegen Baum

Starzach: Auf der Kreisstraße nach Bad Imnau ist am Dienstagvormittag ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Der 41-jährige Daimler-Fahrer aus Horb kam in einer Kurve aus Unachtsamkeit von der Straße ab, so dass der Wagen gegen einen Baum prallte, sich überschlug und auf dem Dach liegen bleib. Der Fahrer und sein Mitfahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Am Daimler entstand ein Schaden von ca. 9.500 Euro.

 

Freudenstadt: Kind angefahren

Freudenstadt: Ein zehnjähriges Kind ist am Dienstagmittag in Freudenstadt von einem Auto angefahren worden.

Der kleine Junge fuhr mit seinem Kinderroller von der Beethovenstraße, ohne auf den Verkehr zu achten, in die Herzog-Eberhard-Straße ein. Der dort fahrende 55-jährige Fahrer eines Chrysler hatte laut Zeugenaussagen keine Chance den Zusammenstoß zu verhindern und erfasste das Kind. 

Der Zehnjährige erlitt ein paar Kratzer und Schrammen, wurde aber dennoch vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. 

 

Freudenstadt: Hitlergruß vor Polizisten

Freudenstadt: Ein 54-jähriger Freudenstädter ist in der Nacht auf Mittwoch durch aggressives Verhalten in einer Gaststätte am Stadtbahnhof aufgefallen.

Den fälligen Verweis aus der Kneipe wollte der deutlich betrunkene Mann jedoch nicht akzeptieren, weshalb die Polizei verständigt wurde. Auch den Beamten gegenüber verhielt sich der 54-Jährige äußerst provokativ und uneinsichtig. Zudem zeigte er noch mehrfach den Hitlergruß. Zur Abwehr weiterer Gefahren wurde ihm nach Feststellung seiner Personalien ein Platzverweis ausgesprochen.

Da er trotz mehrfacher Aufforderung die Örtlichkeit nicht verlassen wollte, wurde der aggressive Mann überwältigt und in Gewahrsam genommen. In der Zelle konnte der 54-Jährige dann seinen Rausch ausschlafen. Die Kosten für die Übernachtung, eine Geldbuße für das Nichtbefolgen des Platzverweises und ein Strafverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ist die Quittung für sein Verhalten.

 

Freudenstadt: Schwangere Frau unsittlich berührt

Freudenstadt: Ein bislang unbekannter Täter hat am Dienstagnachmittag einer schwangeren Frau im Kaufland in Freudenstadt einen Klaps auf den Po gegeben. 

Er entfernte sich anschließend unerkannt von der sichtlich geschockten 32-Jährigen.

Bei dem Täter handelt es sich um einen ca. 20 Jahre alten Mann, der eine blaue Jeans und eine graue Strickwollmütze trug. Hinweise zum Täter nimmt das Polizeirevier Freudenstadt unter der Telefonnumer 07441/536-0 entgegen.

Glatten: Fünf Verletzte bei Unfall

Glatten: Bei einem Unfall am Dienstagabend zwischen Glatten und Aach sind fünf Personen verletzt worden.

Eine 28-jährige VW-Fahrerin wollte am Dienstagabend kurz vor Glatten nach links in Richtung Dornstetten abbiegen. Dabei übersah sie einen Seat, wodurch es im Einmündungsbereich zu einem Frontalzusammenstoß kam.

Durch die wuchtige Kollision wurden die 28-jährige VW-Fahrerin und die vier zwischen 26 und 33 Jahre alten Insassen des Seat verletzt und zur Versorgung in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 8000 Euro.

 

Baiersbronn: Betrunkener beleidigt Polizisten

Baiersbronn: Am Dienstagabend hat ein 69-jähriger, betrunkener Autofahrer in Baiersbronn Polizisten beleidigt.

Zeugen beobachteten, wie der Mann mit seinem Peugeot auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes einparkte. Kurz nachdem der Baiersbronner sein Auto verlassen hatte, brach er zusammen und musst in der Folge ärztlich versorgt werden. Bei den Ermittlungen der Polizei wurde festgestellt, dass der 69-Jährige, neben gesundheitlichen Problemen, mit über zwei Promille zudem erheblich unter alkoholischer Beeinflussung stand. Aufgrund dessen wurde dem Fahrer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen und dessen Führerschein beschlagnahmt.

Neben einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erwartet den 69-Jährigen auch noch ein Strafverfahren wegen Beleidigung, da er die Beamten während der Maßnahmen mit wüsten Schimpfwörtern bedachte.
 

Calw: Schwelbrand im Komposthaufen

Calw: Einem aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass es am Dienstagnachmittag in Calw nicht zu einem offenen Feuer gekommen ist.

Er bemerkte aufsteigende, schwarze Brandgase, die vom Komposthaufen aus dem Nachbarsgarten ausgingen und verständigte die Feuerwehr. Der Kompost wurde von der Feuerwehr und dem Nachbarn gelöscht.

Als Brandursache wurde Fremdverschulden oder unsachgemäße Benutzung ausgeschlossen. Es handelte sich wahrscheinlich um eine Selbstentzündung durch Gärprozesse.

 

Althengstett: Arbeiter stürzt vom Dach

Althengstett: Ein 50-jähriger Dachdecker ist am Dienstagnachmittag beim Dachdecken einer Industriehalle in Althengstett aus einer Höhe von rund acht Metern zu Boden gestürzt. Er wurde dabei schwer verletzt.

Derzeitig liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

 

Unterreichenbach: Mädchen sexuell belästigt

Unterreichenbach: Am Dienstag gegen 13.45 Uhr ist ein zwölfjähriges Mädchen in Unterreichenbach von einem Mann sexuell belästigt worden.

Das Mädchen war auf der Kapfenhardter Straße zu Fuß unterwegs. Vor einem Gebäude erweckte ein Mann den Anschein, als würde er am Haus Reparaturarbeiten durchführen. Er sprach das Mädchen an und fragte es, ob es einen Schraubenzieher halten könne. Dabei stellte er ihm persönliche Fragen. Danach ging der Unbekannte kurz zu einem weißen älteren Kombi, der nicht weit entfernt geparkt war. Als er zurückkam, hantierte der Fremde zunächst weiter am Gebäude, bis er dann plötzlich nach der Hand des Mädchens fasste und sie an seine geöffnete Hose führte. Das Kind bekam Panik und lief davon.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: etwa 35 bis 40 Jahre alt, ziemlich groß, normale Figur, dunkle, sehr kurz geschnittene Haare, Vollbart. Er trug eine weiße Arbeitshose mit seitlichen Taschen und einen hellen Pullover. Der Mann ist kein Bewohner des Hauses, an dem er sich betätigte.

Zeugen, die zu dem Vorfall Beobachtungen gemacht haben oder die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Calw, Telefon 07051/1610, zu melden. 

Pforzheim: Schlägerei vor Supermarkt

Pforzheim: Am Samstagabend gegen 21.20 Uhr kam es auf dem Rewe-Parkplatz in der Nordstadt von Pforzheim zu einer Schlägerei.

Ein 41-jähriger Peugeot-Fahrer hielt direkt vor dem Eingang des Marktes, um eine Person einsteigen zu lassen. Dabei kam es zunächst zu einem verbalen Streit zwischen dem 41-Jährigen und einem Kunden, der aus dem Laden kam. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung zog sich der 58-jährige Kunde an einem Metallgitter eine blutende Wunde am Unterarm zu.

Ein 38-jähriger Mann wollte dem 58-Jährigen zu Hilfe eilen und stellte sich dem Peugeot-Fahrer, der gerade wegfahren wollte, in den Weg. Daraufhin stieg der Fahrer erneut aus und versetzte seinem Gegenüber einen Faustschlag gegen den Kopf, wodurch dieser eine blutende Platzwunde erlitt.

Da zum Zeitpunkt der Körperverletzung noch Kunden auf dem Parkplatz anwesend waren, werden Zeugen des Vorfalls gebeten, sich mit dem Polizeirevier Pforzheim-Nord unter der Telefonnummer 07231/186-5600 in Verbindung zu setzen.

Titisee-Neustadt: Auf Intensivstation randaliert

Titisee-Neustadt: Am Dienstagnachmittag hat ein vermutlich unter Drogen und Alkohol stehender 27-Jähriger in einer Wohnung in Neustadt randaliert.

Der junge Mann musste von Familienangehörigen gefesselt werden, die danach die Polizei verständigten. Die Beamten begleiteten den Transport des jungen Mannes, der vom DRK in eine Klinik gebracht wurde.

Gegen 19.50 Uhr hatte sich der Patient aus seiner Fixierung befreit, randalierte auf der Intensivstation und bedrohte das Klinikpersonal. Er konnte, unter dem Einsatz von Pfefferspray, von zwei Polizeistreifen überwältigt und in Handschellen gelegt werden.

Dabei leistete der junge Mann Widerstand. Bei den Maßnahmen wurde eine Polizeibeamtin leicht verletzt. Im Anschluss wurde der 27-Jährige in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Auch dieser Transport musste von der Polizei begleitet werden.

VS: Betrunken mit Verkaufswagen gefahren

VS-Villingen: Da sie sich trotz deutlichem Hinweis der Polizei auf die Folgen einer Alkoholfahrt am Dienstagabend betrunken ans Steuer ihres Verkaufswagens in Villingen gesetzt hatte, ist eine 46-Jährige jetzt ihren Führerschein los.

Zeugen hatten zunächst die Polizei alarmiert, da sie den Eindruck hatten, dass die Frau betrunken sei. Die Beamten fuhren zum Standplatz der Frau, die auch im Gespräch einräumte, etwas Alkohol getrunken zu haben. Da sie lediglich mit dem Verkauf beschäftigt war und sich im Thekenbereich aufhielt, wiesen die Polizisten die 46-Jährige deutlich auf die Konsequenzen einer Alkoholfahrt hin. Die Angesprochene zeigte sich einsichtig und versprach, für die spätere Heimfahrt einen fahrtüchtigen Fahrer zu organisieren.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als ihnen später der Verkaufswagen mit der Frau am Steuer in der Stadt begegnete. Sie hielten das Fahrzeug an, veranlassten einen Atemalkoholtest und aufgrund eines Atemalkoholwertes von über 1,6 Promille die Entnahme einer Blutprobe. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Führerschein sichergestellt. Dieser liegt jetzt bei den Ermittlungsakten für die Staatsanwaltschaft.

 

Oberndorf: Backexperiment führt zu Polizeieinsatz

Oberndorf: Wegen starker Rauchentwicklung ist die Polizei am Dienstagnachmittag in die Wasserfallstraße in Oberndorf gerufen worden.

Vor Ort trafen die Beamten auf eine Frau, die auf drei großen Blechdeckeln Spanplattenreste verbrannte, die teilweise noch kunststoffbeschichtet waren. Die so erhitzten Deckel legte sie dann auf Backbleche, die mit Teig gefüllt waren und wollte so den Teig mit „Oberhitze“ backen. An mögliche Gesundheitsgefahren durch die Verbrennungsrückstände der beschichteten Spanplatten verschwendete sie offenbar keinen Gedanken.

Die Frau musste auf Anweisung der Polizei den Backvorgang abbrechen und muss nun mit einer Anzeige rechnen. 

Hechingen: 150 Paar Schuhe gestohlen

Hechingen: Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam Zutritt zum Schuhhaus in der Goldschmiedstraße in Hechingen, indem sie die Eingangstür mit brachialer Gewalt öffneten.

Aus dem Geschäft wurden 150 Paar hochwertige Schuhe entwendet. Die Täter dürften sich längere Zeit an der Örtlichkeit aufgehalten haben, da im Verkaufsraum immer nur ein Schuh von jedem Paar ausgestellt war. Der andere befand sich im Lager.

Die Schuhe sind von folgenden Herstelllern: Adidas, Nike, Asics, Meindl und Jana. Weiter fielen den Tätern noch Bargeld und eine nicht bestimmbare Anzahl von Socken in die Hände. Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Hechingen, Telefon 07471/98800. 

Am Vortag hielten sich im Geschäft zwei etwa 30 Jahre alte Männer mit osteuropäischem Aussehen auf, die sich auffällig im Verkaufsraum umgeschaut hatten.

 

Albstadt: 18-Jähriger stürzt in Bach

Albstadt: Am Mittwochvormittag ist ein 18-jähriger Autofahrer von der Bundesstraße 463 bei Albstadt in einen Bach gestürzt.

Auf Höhe des Klärwerks überholten zwei Autos einen Lkw. Sie befanden sich bereits auf der linken Fahrbahnseite, als ein dunkler Kleinwagen von einem Feldweg noch vor dem heranfahrenden Lkw in Fahrtrichtung Albstadt-Ebingen einbog und somit den Überholern entgegen fuhr.

Zwischen dem ersten Wagen und dem einbiegenden Fahrzeug kam es zu keinem direkten Kontakt. Für das zweite überholende Auto, das von einem 18-Jährigen gefahren wurde, war die Situation prekär: Nur durch eine ruckartige Lenkbewegung nach links gelang es dem jungen Mann, einen Frontalcrash zu verhindern. Er kam dabei nach links von der Straße ab und driftete ins dortige Bachbett. Er zog sich dabei keine Verletzungen zu. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Das Fahrzeug wurde mittels Spezialgerät von Helfern des THW geborgen. Dabei kam es auf der Bundesstraße zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Die Polizei hofft in diesem Zusammenhang auf Zeugenhinweise, die zur Klärung dieser Unfallflucht beitragen könnten. Insbesondere sollte sich der Fahrer des überholten Lkw mit der Polizei in Albstadt, Telefon 07431/955-0, in Verbindung setzen.