Blaulicht vom 22. Februar

Wildschwein randaliert in Wohngebiet

von (sb/pz)

Hechingen: Ein Wildschwein hat am Donnerstagabend in Hechingen (Zollernalbkreis) die Polizei auf den Plan gebracht. Das Tier rannte durch Gärten im Bereich Mühlstraße und Baumgarten.

Mehrere Anwohner verständigten über den Notruf die Polizei. Neben der Beschädigung von Zäunen könnte es sein, dass das Tier einen 11-jährigen Radfahrer gestreift und leicht verletzt hat. Der 11-jährige Junge wurde vorsorglich in einem Krankenhaus untersucht.

Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass das Wildtier weitere Personen verletzt oder Beschädigungen verursacht. Deshalb wurde das Wildschwein von einer Polizeistreife erschossen. 

Hechingen: Mit Roller im Graben gelandet

Hechingen: Ein Betrunkener ist Donnerstagnacht bei Hechingen (Zollernalbkreis) mit einem Roller in einem Straßengraben gelandet.

Bei dem Unfall auf der Bundesstraße 32 zwischen Schlatt und Hechingen verletzte sich der 28-Jährige leicht. Am Roller entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 4000 Euro. Das Zweirad wurde abgeschleppt. Der 28-Jährige wurde von den Beamten zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleitet.

Pfalzgrafenweiler: Betrunkene Fahrerin fährt zwei Autos an

Pfalzgrafenweiler: Eine betrunkene Autofahrerin hat in der Nacht auf Freitag in der Sonnhalde in Pfalzgrafenweiler (Kreis Freudenstadt) mehrere geparkte Autos angefahren. 

Die 38-Jährige stieß zuerst mit einem geparkten Seat zusammen. Sie fuhr dann aber weiter und streifte einige Meter entfernt einen Citroen. Der Besitzer des Citroens verständigte daraufhin die Polizei. 

Die Beamten stellen beim Eintreffen fest, dass die Fahrerin betrunken war. Der Audi der Frau und die zwei angefahrenen Autos waren so beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. 

Der Gesamtschaden dürfte sich auf etwa 14.000 Euro belaufen. Gegen die Verursacherin wurde nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Sie begleitete die Beamten noch in der Nacht zum Blutabnehmen ins Krankenhaus. Um ihren Führerschein muss sie nun bangen.

Rottenburg: Lkw übersieht auf A 81 bei Überholen Auto 

Rottenburg: Ein überholender Lastwagen hat am Donnerstagmittag auf der Autobahn 81 in Richtung Stuttgart bei Rottenburg (Kreis Tübingen) ein Auto übersehen. Es kam zum Unfall. 

Der 30-jährige Lkw-Fahrer übersah beim Wechseln auf die linke Fahrspur ein herannahendes Auto. Der  26-jährige Fahrer des Autos konnte den Zusammenstoß mit dem einscherenden Laster nicht mehr verhindern. Er prallte gegen die Leitplanke und im Anschluss auf das Heck des Lastwagens. 

Es wurde niemand verletzt. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich aber auf etwa 60.000 Euro. Zudem wurde die Leitplanke über mehrere Meter in Mitleidenschaft gezogen. Die Autobahnmeisterei war zur Absicherung und Säuberung der Unfallstelle im Einsatz.

Rottweil: 20-Jähriger baut Unfall

Rottweil: Ein 20-Jähriger hat am Donnerstag kurz vor 11 Uhr in Rottweil beim Herausfahren aus einem Parkplatz einen Unfall verursacht. 

Der Fahrer eines Mercedes wollte von dem Parkplatz nach links in  die Tuttlinger Straße einfahren. Am linken Fahrbahnrand 
standen mehrere Mülltonnen, die seine Sicht einschränkten. Obwohl er sich mit seinem Fahrzeug in die Straße hineintastete, übersah er einen in Richtung der Stadtmitte fahrenden VW und fuhr in dessen Beifahrerseite. 

An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 9000 Euro.

VS-Villingen: 17-Jährige beinahe angefahren

VS-Villingen: Eine 17-jährige Fußgängerin wurde am Donnerstag in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) beinahe angefahren.

Die 17-Jährige überquerte gegen 9.15 Uhr auf dem Fußgängerüberweg Saarlandstraße/Zähringerstraße die Fahrbahn, nachdem ein etwa Autofahrer angehalten hatte. Als sich die junge Frau mitten auf dem Fußgängerüberweg befand, fuhr der Autofahrer los. Durch eine anschließende Vollbremsung kam der Wagen nur wenige Zentimeter vor der 17-Jährigen zum Stehen. 

Die Fußgängerin berichtete, dass es bereits am Mittwoch auf der "Niederen Straße" zu einem ähnlichen Vorfall mit demselben Auto gekommen sei. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 07721/ 60 10 zu melden.

Der Mann wird auf 30 bis 40 Jahre alt geschätzt. 

VS-Schwenningen: Auto schanzt über Verkehrsinsel

VS-Schwenningen: Ein 27-Jähriger ist am Donnerstag in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) über die Verkehrsinsel bei der Haisch-Tankstelle geschanzt. 

Der 27-Jähriger war gegen 7 Uhr mit einem Passat auf der Kreisstraße 5700 von Bad Dürrheim in Richtung Messegelände unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr ließ sich der Autofahrer durch sein Navigationsgerät ablenken. In der Folge schanzte der Wagen über die Verkehrsinsel.

Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand rund 20.000 Euro Sachschaden. 

VS-Villingen: Rollstuhlfahrer von Auto erfasst

VS-Villingen: Ein Rollstuhlfahrer ist am Donnerstag in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) angefahren worden. 

Der 58-Jährige war gegen 12.15 Uhr mit seinem elektrischen Rollstuhl auf dem Fahrradweg des Fürstenbergringes unterwegs. Beim Überqueren der Marbacher Straße wurde der Rollstuhlfahrer von einer abbiegenden Autofahrerin übersehen. 

Es entstand Sachschaden in Höhe von 3000 Euro. Der 58-Jährige wurde leicht verletzt ins Klinikum eingeliefert.