Blaulicht vom 2. November

Unerlaubt mit Blaulicht unterwegs

von (sb/pz)

Schopfloch: Ein unbekannter BMW-Fahrer ist am Donnerstagabend auf der B 28a zwischen Schopfloch und Horb (Kreis Freudenstadt) unerlaubt mit Blaulicht unterwegs gewesen.

Der graue 3er BMW wurde gegen 22.25 Uhr mit eingeschaltetem Blaulicht gesichtet. Ein Autofahrer fuhr deswegen zur Seite, um den Wagen vorbei zu lassen.

Der Mann erstattete Anzeige bei der Polizei. Der BMW fuhr zur Tatzeit in Richtung Horb. Das Blaulicht wurde missbräuchlich verwendet.

Das Polizeirevier Horb (Telefonnummer 07451/960) ermittelt nun wegen Nötigung und Verdacht der Amtsanmaßung. Es werden Zeugen gesucht, denen der unbekannter Autofahrer zwischen Dornstetten und Horb ebenfalls aufgefallen ist.

Pfalzgrafenweiler: Unbekannte versuchen Geldautomaten zu sprengen

Pfalzgrafenweiler: Am Freitagmorgen haben unbekannte Täter in Pfalzgrafenweiler (Kreis Freudenstadt) versucht, in einem Einkaufszentrum einen Geldautomaten zu sprengen.

Laut Polizei, hatten die Täter bereits Vorbereitungen getroffen, um den Automaten der Volksbank Nordschwarzwald in der Dieselstraße mit einem Gasgemisch zu sprengen. Noch ist unklar, warum die Täter ihre Tat abbrachen. Die Polizei vermutet, dass sie womöglich gestört wurden.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen. Wem in der Nacht zum Freitag in Pfalzgrafenweiler, insbesondere in der Umgebung des Ortsteils Schornzhardt, etwas Verdächtiges aufgefallen ist wird gebeten, sich zu melden.

VS-Villingen: Beim Abbiegen Auto übersehen

VS-Villingen: Nahe Weigheim (Schwarzwald-Baar-Kreis) hat es am Donnerstagmorgen gekracht.

Beim Abbiegen von der K 5702 auf die K 5703 hatte ein 43-jähriger BMW-Fahrer kurz nach 8.30 Uhr einen bevorrechtigten VW Polo übersehen, dessen 24-jährige Fahrerin von Trossingen in Richtung Weigheim unterwegs war.

Bei einem folgenden Zusammenstoß der beiden Autos entstand rund 5000 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

VS-Schwenningen: Unbekannter verursacht 1500 Euro Sachschaden

VS-Schwenningen: Am Donnerstagnachmittag hat ein unbekannter Täter auf dem Stadionparkplatz der Südwest Messe in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ein Auto mutwillig zerkratzt.

An dem Volvo entstand entstand ein Sachschaden von rund 1500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei in Schwenningen unter der Telefonnummer: 07720/8500-0 entgegen.

Albstadt: 20.000 Euro Schaden verursacht

Albstadt-Ebingen: Am Donnerstagnachmittag hat ein 78-jähriger Autofahrer nach einem Ausweichmanöver im Kreisverkehr bei der Firma Honeywell in Ebingen (Zollernalbkreis) einen entgegenkommenden Mercedes gerammt.

Gegen 14.15 Uhr fuhr der 78-Jährige auf der Schmiechastraße stadteinwärts. Als er in den Kreisverkehr bei der Firma Honeywell einfuhr, kam von rechts aus der Johannes Mauthe-Straße ein Auto. Der Fahrer fuhr ohne anzuhalten in den Kreisverkehr hinein. Der Mann wich mit seinem Mazda nach links aus. Deswegen kam er im Bereich der gegenüber liegenden Ausfahrt in die Schmiechastraße auf die linke Fahrspur und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes zusammen.

Die ebenfalls 78-jährige Mercedes-Fahrerin konnte nicht mehr reagieren. Beide Insassen im Mazda verletzten sich leicht. Zur genaueren Untersuchung der Verletzungen brachte sie der Rettungsdienst in Krankenhaus. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro.

Wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährung hat das Polizeirevier Albstadt gegen den aus der Johannes-Mauthe-Straße kommenden, noch unbekannten Autofahrer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es werden dringend Zeugen gesucht. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07432/9550 entgegengenommen.

Straßberg: Von Fahrbahn abgekommen

Straßberg: Am Donnerstagmorgen ist auf der B 463 bei Straßberg (Zollernalbkreis) ein Renault aus einer Rechtskurve geflogen und im Grünen gelandet.

Kurz nach 5 Uhr fuhr ein 40-Jähriger auf der Bundesstraße von Albstadt in Richtung Winterlingen. In der Rechtskurve nach dem Schotterwerk Teufel kam er nach links von der Fahrbahn ab.

Auf dem parallel verlaufenden Grünstreifen ging es rund 200 Meter weit über Leitpfosten und kleine Bäume, bis der Renault endlich stand. An dem Auto entstand Totalschaden in Höhe von rund 8000 Euro. Der Wagen wurde abgeschleppt.

Den Fremdschaden beziffert die Polizei auf etwa 800 Euro. Weil der 40-Jährige nach dem Unfall mit einer zufällig vorbeikommednen Bekannten nach Hause fuhr, ohne den Schaden zu melden, ermittelt das Polizeirevier Albstadt jetzt wegen unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle.

Rottweil: Mofafahrer mit Drogen erwischt

Rottweil: Die Polizei hat Freitagnacht in Rottweil einen 28-jährigen Mofafahrer mit Drogen erwischt.

Weil sein Mofa fast 50 km/h fuhr wurde der Mann gegen 1.30 Uhr in der Hinteren Höllgasse von einer Polizeistreife kontrolliert. Die Beamten sahen noch, dass der Mofafahrer ein Stück Alufolie auf den Boden fallen ließ, bevor er mit seinem Zweirad anhielt.

Wie sich später herausstellte war in der Folie etwa 3,5 Gramm Amphetamin eingepackt. Da die Beamten während der Kontrolle des Mannes deutliche Anzeichen einer Drogenbeeinflussung feststellten wurde bei dem 28-Jährigen auf der Dienststelle ein Urintest durchgeführt. Dieser zeigte ein positives Ergebnis bei THC und Amphetamin an.

Dem Mann wurde im Anschluss in der Helios Klinik Blut abgenommen. Der Roller wurde beschlagnahmt. Er kommt nun zur Geschwindigkeitsmessung auf den Rollerprüfstand. Auf den 28-Jährigen kommt nun ein Ermittlungsverfahren zu.

Dunningen: Einbruch in Gartencenter

Dunningen: Im Zeitraum von Mittwoch, gegen 20 Uhr, bis Freitag, gegen 4.30 Uhr, sind unbekannte Täter in ein Gartencenter in Dunningen (Kreis Rottweil) eingebrochen.

Nachdem sie die Plexiglasscheibe eines Gewächshauses eintraten, standen sie zunächst vor einer verschlossenen Schiebetüre. Diese hebelten die Täter auf und gelangten so in die Verkaufsräume.

Hier durchsuchten sie sämtliche Büros, öffneten alle Schränke und Schreibtische. Im Hofladen öffneten die Unbekannten die Rollos der Kühltheke und entnahmen ein paar Lebensmittel und Gewürze, bevor sie flüchteten.

Der verursachte Sachschaden beträgt rund 1000 Euro. Das Polizeirevier Schramberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07422/2701-0.