Blaulicht vom 2. Juni

Kleiner Bub jagt Mutter Schrecken ein

von (sb/pz)

Reutlingen: Am Mittwochnachmittag hat ein kleiner Junge in Reutlingen seiner Mutter einen gehörigen Schrecken eingejagt. Als er mit dem Spielen aufhörte, ging er allein zum Auto in die Tiefgarage.

Die Frau war mit ihrem Buben und einem zweiten Kind nach 17 Uhr in einer Buchhandlung in der Wilhelmstraße. Als einer der Kleinen auf die Toilette musste, ging die Frau mit diesem zu einem Bekleidungsgeschäft in die Gartenstraße. Den Siebenjährigen ließ sie in der Spielwarenabteilung im ersten Obergeschoss der Buchhandlung zurück.

Bei ihrer Rückkehr musste sie feststellen, dass der Kleine nicht mehr dort war. Angestellte kümmerten sich um die aufgelöste Mutter und verständigten die Polizei, die anschließend alle Stockwerke in dem Geschäft erfolglos durchsuchten.

Durch eine aufmerksame Zeugin wurde der Bub in der Tiefgarage des Bekleidungsgeschäfts am Auto der Mutter wohlbehalten gefunden und einer Streife übergeben. Vermutlich hatte er lange genug gespielt und wollte nach Hause fahren. Kurz nach 18 Uhr konnte die Familie sich erleichtert in die Arme schließen.

Meßstetten: Zwei Verletzte bei Unfall an Stoppstelle

Meßstetten-Unterdigisheim: Am Donnerstagmorgen sind bei einem Unfall in Oberdigisheim (Zollernalbkreis) zwei Autofahrer verletzt worden.

Ein 38-jähriger Lkw-Fahrer hatte an der Stoppstelle kurz vor Unterdigisheim nicht angehalten, obwohl von links ein Dacia Sandero kam. Lkw und Pkw kollidierten. Der Dacia wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wo er in einen Skoda Oktavia prallte.

Die beiden Autofahrer wurden leicht verletzt. Der 49 Jahre alte Dacia-Fahrer kam ins Krankenhaus. An den beiden Pkw entstand Totalschaden. Rettungsdienst und Feuerwehr waren im Einsatz.

Dotternhausen: 66-Jähriger schon morgens betrunken am Steuer

Dotternhausen: Am Donnerstagmorgen ist ein 66-jähriger Mann in Dotternhausen (Zollernalbkreis) betrunken Auto gefahren. Die Beamten stellten bei einer Kontrolle über zwei Promille fest.

Die Ordnungshüter überwachten die Ampel am Ortsende an der B 27. Um 7.30 Uhr bog ein Mann mit seinem Auto bei Rot auf die B 27 ab. Bei der anschließenden Kontrolle fiel den Polizisten die Alkoholfahne des Mannes auf. Sie ließen den 66-Jährigen blasen.

Das Ergebnis war für die Tageszeit beeindruckend: knapp unter zwei Promille. Der zweite Atemalkoholtest ergab sogar einen noch etwas höheren Wert. Der Alkoholsünder musste seinen Führerschein abgeben. Gegen den BMW-Fahrer wird Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.

Rottweil: Jeep-Fahrer beschädigt Terrasse und flüchtet

Rottweil: Am Mittwochabend hat ein Jeep-Fahrer die Terasse der Gaststätte "Schwyzerstüble" in Rottweil beschädigt und hat sich danach aus dem Staub gemacht. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.

Der Fahrer war nach dem Vorfall gegen 21 Uhr selbst aus seinem Jeep ausgestiegen und hatte die Stufen begutachtet. Trotz des sichtbaren Schadens an der obersten Stufe fuhr er davon, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.

An dem dunkelgrünen Jeep waren VS-Kennzeichen und ein weißes Werbeschild mit blauer Schrift angebracht. In dem Jeep saßen drei bis vier Personen. Möglicherweise haben Gäste des gegenüberliegenden Eiscafés den Unfall beobachtet.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Rottweil unter der Telefonnummer 0741/477-0 entgegen.

VS-Villingen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

VS-Villingen: Am Mittwoch hat sich ein 21-Jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) schwere Verletzungen zugezogen.

Der junge Mann war mit seiner BMW in Richtung Unterkirnach unterwegs. An der Kreuzung zum Kneippbad missachtete ein 49-jähriger Autofahrer die Vorfahrt des Bikers. Dieser prallte in die linke Seite des Autos und wurde 20 Meter durch die Luft geschleudert.

Der Autofahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Um den Unfallhergang genau zu ermitteln, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

VS-Villingen: 15-jähriger Mountainbiker bei Unfall verletzt

VS-Villingen: Ein 15-Jähriger ist am Mittwochmorgen bei einem Unfall in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) verletzt worden.

Der Mountainbiker war gegen 7.15 Uhr in Richtung Innenstadt unterwegs. Der Jugendliche überquerte die Auffahrt zur B 33 auf dem Fußgängerüberweg und prallte gegen den Unterfahrschutz eines gleichzeitig abbiegenden Sattelzuges.

Der 15-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Königsfeld: Taxifahrer verletzt Mopedfahrer und flüchtet

Königsfeld: Am Mittwochabend hat ein bislang unbekannter Taxifahrer in Königsfeld (Schwarzwald-Baar-Kreis) einen Unfall mit einem Verletzten verursacht.

Beim Einfahren in den Kreisverkehr Nägelesee nahm der Taxifahrer gegen 18 Uhr einem Mopedfahrer die Vorfahrt. Der Biker bremste und wich dem Pkw aus. Der 16-Jährige stürzte und verletzte sich leicht.

Der Taxi-Fahrer hielt zunächst an, fuhr dann aber in Richtung Niedereschach davon. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwenningen, Telefon 07720/8500-0, in Verbindung zu setzen.

Baiersbronn: Biker bei Unfall schwer verletzt

Baiersbronn: Am Mittwochnachmittag ist ein 25-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall bei Baiersbronn (Kreis Freudenstadt) schwer verletzt worden.

Der Mann war mit seiner Honda auf der Landesstraße 401 von Obertal in Richtung Ruhestein unterwegs. Wegen eines Fahrfehlers kam er alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Böschung.

Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.