Blaulicht vom 2. Januar

Silvesterrakete setzt Auto in Brand

von sb/pz

Schramberg: Wegen einer Silvesterrakete hat am Neujahrsmorgen in Schramberg (Kreis Rottweil) ein Auto gebrannt.

Gegen 3.30 Uhr entdeckte ein Passant einen brennenden VW Touareg auf dem Schweizer-Parkplatz in der Berneckstraße. Er erkannte einen Gegenstand ähnlich einer Rakete im Bereich der Wischblätter an der Frontscheibe. Ein Eingreifen seinerseits war nicht mehr möglich. Er alarmierte umgehend die Leitstelle Rottweil.

Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr stand das Auto in Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand. An dem VW entstand Totalschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Der Halter des Fahrzeugs mit Hamburger-Zulassung wurde ermittelt. Anhaltspunkte auf eine vorsätzliche Straftat liegen nicht vor. 

Bösingen: Mit Böller fast Scheune abgefackelt

Bösingen-Herrenzimmern: In Herrenzimmern (Kreis Rottweil) hat ein Unbekannter in der Nacht auf Mittwoch vermutlich durch einen Böller eine Papiertonne in Brand gesetzt. Die Tonne stand vor einer Scheune in der Talstraße. 

Durch das Feuer wurde der Schuppen teilweise in Mitleidenschaft gezogen. Schlimmeres verhindert haben vermutlich zwei beherzt eingreifende Zeugen, die die brennende Mülltonne von der Scheune weggezogen haben.

Die Freiwilligen Feuerwehren Bösingen und Heiligenzimmern konnten den Brand löschen. Die Papiertonne wurde völlig zerstört. Zum Täter liegen keine Hinweise vor. Der Gesamtschaden beträgt etwa 200 Euro.

Die Feuerwehr Bösingen war mit zwei Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften und die Feuerwehr Herrenzimmern war mit einem Fahrzeug und acht Einsatzkräften vor Ort. 

Schramberg: Jugendliche gehen aufeinander los

Schramberg: Bei einer Auseinandersetzung unter Jugendlichen in Schramberg (Kreis Rottweil) ist am Silvesterabend ein Beteiligter verletzt worden. 

Gegen 21.30 Uhr gerieten vor einem Gebäude in der Lauterbacher Straße zwei Gruppen in Streit. Laut Polizei wurde ein junger Mann von mehreren Personen tätlich angegangen. Das Opfer wurde festgehalten, mit Fußtritten und Faustschlägen traktiert und verletzt. Der Jugendliche wies eine sichtbare Schwellung unterhalb des linken Auges auf und klagte über Schmerzen am Hals und am linken Knie.

Im Zuge der Auseinandersetzung kam es zu weiteren Tätlichkeiten. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. 

Deißlingen: Wer hat Verteilerkasten beschädigt?

Deißlingen: Ein bislang Unbekannter hat am Neujahrsmorgen in Deißlingen (Kreis Rottweil) einen Telefonverteilerkasten in der Hauptstraße beschädigt. 

Durch kräftige Fußtritte wurde der Verteilerkasten gegen 4 Uhr aus der Verankerung gerissen und nach hinten gedrückt, so dass sämtliche Telefonkabel sichtbar waren. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Hinweise zur Straftat nimmt das Polizeirevier Rottweil unter der Telefonnummer 0741/477-0 entgegen.  

 

Zimmern: 33-Jähriger betrunken am Steuer

Zimmern ob Rottweil: Bei einer Polizeikontrolle in Zimmern o.R. (Kreis Rottweil) am Neuhjahrsmorgen ist ein 33-jähriger Autofahrer, der unter Alkoleinfluss stand, angehalten worden. Bei der genaueren Atemalkoholmessung auf dem Polizeirevier ergab sich ein Wert, der über 1,1 Promille lag. Die Entnahme einer Blutprobe wurde veranlasst und der Führerschein eingezogen. Es erfolgt Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.

 

 

Zimmern: Brand durch Feuerwerksrakete

Zimmern ob Rottweil: In der Nacht zum Neuhjahr ist in der Rathausstraße in Zimmern o.R. (Kreis Rottweil) eine Scheune in Brand geraten. Es wurde festgestellt, dass am Ökonomieteil des älteren Bauernhauses das Scheunentor an der Innenseite gebrannt hatte. Direkt vor dem Scheunentor lag eine abgebrannte Feuerwerksrakete.

 

Bei den Ermittlungen ergab sich der Verdacht gegen eine Personengruppe, die mit Feuerwerksraketen hantiert haben soll. Ein Nachbar hatte das Feuer in der Scheune bemerkt. Er alarmierte die Hausbewohner und die Feuerwehr. Zwei Personen aus der verdächtigen Gruppe konnten das Feuer mit Wasser aus einem Wasseranschluss in der Scheune löschen. Der Schaden am Gebäude ist verhältnismäßig gering und dürfte nur einige hundert Euro betragen. Die Feuerwehr Zimmern o.R. war mit vier Fahrzeugen und 20 Mann vor Ort. Ermittlungen wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung wurden eingeleitet.

 

Rottweil: 20-Jähriger reißt Absperrkette mit sich

Rottweil: Am Neujahrsmorgen, gegen 3.30 Uhr, ist es an der Einmündung Brugger Straße / Stadionstraße in Rottweil zu einem Verkehrsunfall gekommen. Laut einer Polizeistreife fuhr ein 20-Jähriger auf der Brugger Straße in Richtung Stadionstraße. Als er Richtung Bühlingen abbiegen wollte, kam er von der Fahrbahn ab.

 

Er fuhr mit seinem Auto durch die Absperrkette eines Privatgeländes. Der junge Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde eine Blutprobe, die feststellte, dass er unter Alkoholeinwirkung stand, entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

 

Sulz: Mülltonnen stehen in Flammen

Sulz: Am Neujahrstag sind gegen 12 Uhr in der Schillerstraße in Sulz (Kreis Rottweil) mehrere Mülltonnen in Brand geraten. Die Ermittlungen ergaben, dass ein unbekannter Täter eine schwarze Restmülltonne in Brand setzte.

 

Das Feuer beschädigte auch eine Papier- sowie eine Biotonne. Hinweise an die Polizei Oberndorf, Telefon 07423/8101-0.

 

Horb: 18-Jähriger kommt von Straße ab

Horb: Ein 18-jähriger Autofahrer ist am Dienstagnachmittag auf der Landstraße zwischen Dettingen und Dießen (Kreis Freudenstadt) von der Straße abgekommen. Beim Gegenlenken übersteuerte der junge Mann sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich das Auto. Der 18-Jährige wurde leicht verletzt. Sein Beifahrer blieb unverletzt.

 

 

Waldachtal: 42-Jähriger fährt ohne Führerschein

Waldachtal: Am Neujahrstag ist ein 42-jähriger Autofahrer auf der Landstraße 354, zwischen Salzstetten und Lützenhardt (Kreis Freudenstadt), in einer Linkskurve ins Schleudern geraten. Fußgänger meldeten, dass das Fahrzeug eine drei Meter hohe Böschung hinaufrutschte, dabei knickte es einen Baum ab und überschlug sich.

 

Der 42-Jährige erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Sein Fahrzeug ist Totalschaden. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann nicht im Besitz einer Führerscheins ist. Er versuchte die Polizeibeamten zu täuschen, indem er ihnen einen gefälschten Führerschein vorlegte. Zudem war das Auto auf niemanden zugelassen.

Horb: "Auto-Knacker" auf frischer Tat ertappt

Horb: Am Neujahrsmorgen hat die Polizei in Horb (Kreis Freudenstadt) zwei Männer festgenommen. Eine Zeugin teilte dem Polizeirevier mit, dass zwei Männer Autos in der Gutermannstraße aufgebrochen haben und in Richtung Stadtgärten geflüchtet seien.

 

Die beiden Verdächtigen konnten in der Weingasse bei einem weiteren Auto-Aufbruch auf frischer Tat ertappt und festgenommen werden. Ob etwas gestohlen wurde, steht bisher noch nicht fest. Bei den Beschuldigten wurde kein Diebesgut aufgefunden. Die beiden Männer wurden wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

Horb: Hund vermisst sein Herrchen

Horb-Ahldorf: Am Silvesternachmittag hat ein Autofahrer in der Nähe des Ahldorfer Waldbühlhofs (Kreis Freudenstadt) einen ausgerissenen Hund entdeckt. Bei dem Tier, das kein Halsband trug, handelt es sich um eine ältere, etwa 50 Zentimeter hohe weiße Mischlingshündin mit braunen Flecken.

 

Der Hund wurde von beschäftigten des Tierheims "Käppele" abgeholt und dort untergebracht. Der Hundehalter wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Horb, Telefon 07451/960, in Verbindung zu setzten.

 

Freudenstadt: Frau kommt von Fahrbahn ab

Freudenstadt: Am Mittwochmorgen ist eine Autofahrerin auf der Bundesstraße 28 bei Freudenstadt von der Fahrbahn abgekommen. Die Frau verlor in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Auto und prallte gegen die Böschung. Die Frau blieb unverletzt.

 

Jedoch ereignete sich während der Unfallaufnahme ein Folgeunfall, bei dem ein aus Richtung Kniebis querender Autofahrer das Abschleppfahrzeug streifte. Es entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

VS: Polizei bringt Betrunkenen nach Hause

Villingen-Schwenningen: In Villingen-Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) hat sich ein 21-jähriger Mann in der Neujahrsnacht auf die Motorhaube eines in der Großherzog-Karl-Straße geparkten Autos gelegt. Ein Alkoholtest ergab bei dem jungen Mann einen Wert von 1,72 Promille, weshalb er von der Polizei an Bekannte übergeben wurde, die ihn sicher nach Hause geleiteten. Ein Schaden am Auto entstand nicht.

 Gegen 2.20 Uhr meldete sich ein etwa gleichaltriger Mann eigenständig bei der Polizei und bat um Hilfe, da er so betrunken sei, dass er nicht mehr weiter wisse. Eine Streife konnte den Mann an einer Hauswand in der Gerberstraße angelehnt antreffen. Er war so stark alkoholisiert, dass er sich nicht mehr eigenständig fortbewegen konnte.

Die Beamten nahmen den Mann in Gewahrsam und übergaben ihn zu Hause an Angehörige. Der 19-Jährige hat nun aber die Kosten für den Polizeieinsatz und Transport zu bezahlen.

Triberg: Frau wurde gar nicht zusammengeschlagen

Triberg: In der Neujahrsnacht ist die Polizei von einer Frau nach Triberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) gerufen worden. Die Frau gab an, von ihrem Ehemann zusammengeschlagen worden zu sein. 

Eine Streife war bereits kurze Zeit später vor Ort. Dort stellte sich dann heraus, dass die betreffende Familie im Keller eine Silvesterparty feierte und alle Personen unverletzt und wohlauf waren.

Alkoholtests ergaben bei dem Ehemann 1,99 und bei der Anruferin 2,77 Promille.

Schwarzwald-Baar: Böller verursachen mehrere Brände

Schwarzwald-Baar-Kreis: Mehrfach mussten die Einsatzkräfte im Schwarzwald-Baar-Kreis in der Nacht auf Neujahr zu Bränden im Zusammenhang mit Feuerwerkskörpern ausrücken. 

Vermutlich eine Silvesterrakete war in Hüfingen die Ursache für eine geplatzte Scheibe an einem geparkten Auto. Ein Verursacher konnte nicht festgestellt werden.

Gegen 1.45 Uhr geriet in Pfaffenweiler eine unter einem Carport abgestellte Restmülltonne in Brand. Die Flammen griffen auf eine angrenzend stehende Biomülltonne über und verursachten an dem Carport eine größere Rußbildung. Die Eigentümer des Grundstücks konnten die Flammen selbst löschen, dass keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren.

Wegen fahrlässiger Brandstiftung mussten Beamte der Polizeireviere Villingen und Schwenningen Ermittlungen gegen jeweils unbekannte Verursacher einleiten. Hintergrund war ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Wöschhalde. Dort brachen gegen 23 Uhr Flammen auf dem Balkon einer Wohnung aus, nachdem ein Feuerwerkskörper eingeschlagen war.

Die Rettungskräfte wurden von Bewohnern schnell alarmiert und waren wenige Minuten später vor Ort. Bis dahin hatten die Flammen jedoch bereits auf die angrenzende Wohnung übergegriffen. Die Feuerwehr konnte den Brand im Weiteren unter Kontrolle bringen und löschen. Verletzt wurde niemand. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor.

In St. Georgen im Schwarzwald geriet ein kleinerer Baum in der Gartenstraße durch eine Feuerwerksrakete in Brand und wurde beschädigt. Die Feuerwehr löschte die brennende Lärche ab. 

VS-Schwenningen: Rakete dringt in Wohnhaus ein

VS-Schwenningen: In der Straße In der Muslen in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) hat am Silvesterabend eine verirrte Silvesterrakete einen Brand ausgelöst. Hausbewohner teilten gegen 23.20 Uhr über Notruf der Rettungsleitstelle mit, dass aus einer Wohnung im vierten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses Rauch drang. 

Die Feuerwehr Schwenningen rückte sofort aus und traf kurze Zeit später mit 30 Mann am Brandort ein - unterstützt von drei Fahrzeugen des Rettungsdienstes und Streifen des Polizeireviers.

Polizeiangaben zufolge war ein Feuerwerkskörper in den Dachvorsprung des vierstöckigen Wohn- und Geschäftshauses eingedrungen und hatte im dritten Obergeschoss einen Schwelbrand ausgelöst. Dieser breitete sich dann über eine Wand bis in das darüber liegende Stockwerk aus.

Kräfte der Feuerwehr mussten über mehrere Stunden die Wand und das teilweise das Dach freilegen, um Brandnester aufzuspüren und vollends abzulöschen. Zeitgleich erfolgte die Belüftung des Hauses, so dass die evakuierten Bewohner wieder ihre Wohnungen betreten konnten.

Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf mehrere zehntausend Euro. 

 

Donaueschingen: Mülltonne steckt in Fenster fest

Donaueschingen-Pfohren: Ein Unbekannter hat in der Silvesternacht eine Restmülltonne in ein Fenster eines Hauses in der Immenhöfestraße in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) geworfen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 450 Euro.

 

 

VS-Villingen: Unbekannter attackiert 19-Jährige

VS-Villingen: Ein Unbekannter hat am Neujahrsmorgen in der Saarlandstraße in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) eine 19-Jährige angegriffen und geschlagen. Die Geschädigte war auf dem Nachhauseweg, als ihr zwei dunkel gekleidete Männer entgegenkamen.

 

Während der eine in Richtung Innenstadt weiterging, blieb der zweite Mann neben ihr stehen und schlug ihr mit der Faust ins Gesicht. Anschließend stieß er die 19-Jährige. Sie stürzte zu Boden und verletzte sich dabei im Gesicht. Nach dem Überfall ging der Täter ebenfalls in Richtung Innenstadt davon.

Nach Angaben der jungen Frau kam der Angriff für sie völlig überraschend. Der Täter wird wie folgt beschrieben: Etwa 25 Jahre, 180 cm groß. Der Mann hatte einen Drei-Tage-Bart. Hinweise an die Polizei Villingen, Telefon 07721/601-0.

Balingen: 17-Jähriger klaut Auto seiner Tante

Balingen: Ein 17-jähriger Autofahrer aus Mannheim ist am Mittwochabend in Balingen (Zollernalbkreis) mit dem Auto seiner Tante aufgrund zu hoher Geschwindigkeit von der Straße abgekommen. 

Der 17-Jährige prallte gegen 20.20 Uhr mit dem mit vier Personen besetzten Fahrzeug in einer Linkskurve der Mozartstraße gegen eine Straßenlaterne. Wie sich später herausstellte, besitzt der junge Mann keinen Führerschein, an die Autoschlüssel seiner Tante war er ohne deren Wissen gelangt.

Nach dem Unfall parkte ein 18-jähriger Balinger Mitfahrer, der zuvor im Stadtgebiet ebenfalls ohne Führerschein gefahren war, das beschädigte Auto auf einem nahe gelegenen Parkplatz. An der Straßenlampe entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro, am Auto, das nicht mehr fahrbereit war, ein Schaden von 2700 Euro.

Gegen die beiden Fahrer wurde jeweils ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Balingen: Briefkasten mit Böller gesprengt

Balingen-Engstlatt: Ein Unbekannter hat zwischen Samstag und Silvester in Engstlatt (Zollernalbkreis) den Briefkasten des Kindergartens in der Caspar-Nagel-Straße mit einem Böller gesprengt. Außerdem wurde der Gitterpapierkorb von der Hauswand im Eingangsbereich weggetreten. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. 

Angeblich kam es in der Vergangenheit schon des Öfteren zu ähnlichen Vorkommnissen. Hinweise zur Straftat nimmt das Polizeirevier Balingen unter der Telefonnummer 07433/264-0 entgegen.  

Rangendingen: Beim Einfahren nicht aufgepasst

Rangendingen: Bei einem Unfall am Montagabend in Rangendingen (Zollernalbkreis) sind zwei Personen verletzt worden. 

Eine 50-jährige Autofahrerin war gegen 17 Uhr in der Ortsdurchfahrt in Richtung Stein unterwegs. Sie wollte an der Kreuzung Hechinger Straße/ Fabrikstraße zunächst nach links in Richtung Netto-Markt abbiegen. Sie ordnete sich auf der Linksabbiegespur ein und betätigte den Blinker. Eigenen Angaben zufolge entschloss sie sich dann jedoch, doch nicht abzubiegen und lenkte ihr Auto unvermittelt wieder nach rechts.

Dabei übersah die 50-Jährige ein in Richtung Stein fahrendes Auto. Dessen 45-jähriger Fahrer konnte nicht mehr reagieren und stieß mit dem Fahrzeug der 50-Jährigen zusammen. Das Auto des 45-Jährigen wurde nach rechts abgewiesen, überfuhr zwei Verkehrsinseln und beschädigte zwei Verkehrszeichen sowie ein Hinweisschild, bevor es zum Endstand kam.

Die Verursacherin und deren Beifahrer wurden leicht verletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.