Blaulicht vom 19. Mai

Auto landet in Geräteschuppen

von (sb/pz)

Dornstetten-Aach/FDS-Wittlensweiler: Ein 23 Jahre alter Autofahrer ist am frühen Donnerstagabend auf der Fahrt von Aach nach Wittlensweiler (Kreis Freudenstadt) von der Straße abgekommen und gegen einen Geräteschuppen gefahren.

Gegen 17.30 Uhr fuhr der 23-Jährige auf der Gemeindeverbindungsstraße von der B 28 in Richtung Wittlensweiler. Etwa 100 Meter vor der Ortschaft kam er wegen eines Fahrfehlers nach rechts von der Straße ab und fuhr in den daneben stehenden Schuppen.

An dem Lagergebäude entstand dadurch ein Schaden in Höhe von etwa 4000 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden an seinem Honda Accord wird auf 2000 Euro geschätzt.

Horb: Scheibe von Gaststätte eingeworfen

Horb: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat ein unbekannter Täter in der Neckarstraße in Horb (Kreis Freudenstadt) mit einem Wackerstein die Scheibe einer Gaststätte eingeworfen.

Ein Angestellter, der in den Gaststättenräumen übernachtete, wurde gegen 1.40 Uhr durch den Krach der splitternden Scheibe geweckt.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro.

Haigerloch: Leichtsinnig überholt

Haigerloch: Auf der L 360 bei Haigerloch (Zollernalbkreis) hat es am Freitagmorgen, gegen 6.30 Uhr, fast gekracht. Die Polizei ermittelt gegen den Überholer wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Ein Autofahrer fuhr von der B 463 kommend auf der Landstraße in Richtung Haigerloch. Am Ende einer Rechtskurve kam ihm plötzlich ein überholender Kastenwagen auf seiner Seite entgegen. Der Golf-Fahrer riss seinen Wagen nach rechts und wich aus. Der Fahrer des überholten Lkw wich seinerseits ebenfalls aus.

Nur so war es dem leichtisnnigen Überholer möglich, gerade noch rechtzeitig vor dem Lastwagen wieder einzuscheren. Ohne die Ausweichmanöver hätte es gekracht. Der Fahrer des blauen Kastenwagens mit Dachträger fuhr einfach weiter.

Wer etwas gesehen hat oder Hinweise zum Überholer und dem Fahrzeug kann, wird gebeten sich mit der Polizei in Haigerloch in Verbindung zu setzen (Telefonnummer: 07474/950080).

Albstadt: Autos krachen zusammen

Albstadt-Onstmettingen: Am Donnerstagnachmittag hat es in Onstmettingen (Zollernalbkreis) an der Kreuzung Wilhelmstraße/ Industriestraße mit der Hauptstraße gekracht.

Gegen 16.45 Uhr war ein 81-jähriger Autofahrer auf der Industriestraße unterwegs. Er überquerte die Hauptstraße in Richtung Wilhelmstraße. Dabei übersah er ein herannahendes Auto.  

Beide Fahrzeuge krachten zusammen und wurden nach links auf eine Grünfläche gedrängt. Die Autofahrer wurden leicht verletzt.

Insgesamt ist ein Sachschaden von rund 12.000 Euro entstanden. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

VS-Schwenningen: Einbruch in Schule

VS-Schwenningen: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind unbekannte Täter - möglicherweise zwei Personen - in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) in die Schule in der Gartenstraße eingebrochen.

Die Täter brachen gewaltsam in die Mensa ein und versuchten anschließend die Türe zum Schulsekretariat aufzubrechen. Ebenso versuchten sie in einen Medienraum zu gelangen.

Ohne Beute verließen die Unbekannten die Schule wieder. Allerdings hatten sie einen Sachschaden in Höhe von über 1000 Euro angerichtet.

Die Polizei Schwenningen (Telefonnummer: 07720/8500-0) hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet und bittet um Hinweise.

VS-Schwenningen: 14.000 Schaden bei Unfall

VS-Schwenningen: Am Donnerstagabend sind an der Kreuzung Schützenstraße, Alte Poststraße und Am Vorderen See in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) zwei Autos zusammengestoßen.

Ein 68-jähriger Mann war mit seinem VW Golf auf der Alte(n) Poststraße in Richtung Schützenstraße unterwegs. An der Kreuzung übersah er einen nahenden Mercedes einer 46-jährige Autofahrerin. Beide Fahrzeuge stießen zusammen.

Durch den Aufprall krachte der Golf gegen einen geparkten Opel, der hierdurch nach vorne gegen einen Baum geschoben wurde. Offenbar wurde der Mann von der Sonne geblendet.

Die 46-jährige Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 14.000 Euro.

VS-Schwenningen: Festnahme nach versuchtem Einbruch

VS-Schwenningen: Nach einem versuchten Einbruch im Bereich des Recyclingzentrums Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) am Donnerstagabend, gegen 21.20 Uhr, ist ein dringend Tatverdächtiger vorläufig festgenommen worden.

Ein Zeuge meldete, dass sich eine verdächtige Person auf dem umzäunten Gelände des Recyclingzentrums befunden habe und dann mit einem Ford Focus geflüchtet sei.

Nach der sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Ford, mit dem vom Zeugen beschriebenen Kennzeichen, konnte der 34-jährige Autofahrer kontrolliert werden.

Der als dringend tatverdächtig geltende 34-Jährige räumte gegenüber den Beamten schließlich den versuchten Einbruch ein. Er muss sich in einem Strafverfahren verantworten.

St. Georgen: Mit gefälschtem Führerschein unterwegs

St. Georgen: Unter Drogeneinwirkung und mit gleich zwei gefälschten Führerscheinen ist ein 32-jähriger Autofahrer am Donnerstagabend auf der B 33 in St. Georgen (Schwarzwald-Baar-Kreis) unterwegs gewesen.

Der Mann war zu schnell gefahren und wurde daraufhin von der Polizei kontrolliert. Die Beamten stellten bei dem 32-Jährigen eindeutige Anzeichen einer Drogenbeeinflussung fest.

Ein entsprechender Vortest verlief dann positiv. Bei der Überprüfung des serbischen Führerscheines fiehlen den Beamten Fälschungsmerkmale auf. Beim Durchsuchen des Fahrzeugs fanden die Polizisten auch noch einen zweiten österreichischen Führerschein. Auch dieser war offensichtlich gefälscht.

Einen gültigen Führerschein besitzt der Mann nicht. Zudem wurden im Auto über fünf Gramm Marihuana aufgefunden. Nun muss sich der 32-Jährige in einem Strafverfahren verantworten.

Bad Dürrheim: Einbruch in Telekom-Shop

Bad Dürrheim: Am Freitag, kurz nach 3 Uhr, sind nach ersten Erkenntnissen zwei unbekannte Täter in einen Telekom-Shop in der Schwenninger Straße in Bad Dürrheim (Schwarzwald-Baar-Kreis) eingebrochen.

Die Täter haten eine Glasscheibe eingeworfen, um in den Laden zu gelangen. Nur wenige Minuten später verließen die Einbrecher den Telefonladen mit Beute in derzeit noch nicht bekanntem Umfang wieder.

Die Täter hatten einen Alarm ausgelöst. Trotz einer sofort durchgeführten Fahndung konnte die Polizei die Täter nicht finden.

Personen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeiposten Bad Dürrheim (Telefonnummer: 07726/939480) in Verbindung zu setzen.

Lauterbach: Betrüger unterwegs

Lauterbach: Eine 74-jährige Frau ist am Donnerstagmittag in Lauterbach (Kreis Rottweil) von einem Betrüger angerufen worden, der von ihr Bargeld ergaunern wollte.

Um 12.30 Uhr klingelte bei der 74-Jährigen das Telefon. Der Anrufer erklärte der Frau, sie habe etliche tausend Euro Schulden bei "Lotto". Diese Schulden müsse sie sofort begleichen, ansonsten drohe der Rechtsanwalt.

Als Bezahladresse nannte der Anrufer eine Gaststätte in Villingen. Die 74-Jährige ging sofort zur Bank, um das Geld abzuheben. Die Bankangestellte wurde hellhörig, nachdem sie die Geschichte der Frau hörte.

So kam es weder zu einer Auszahlung noch zu einer Überweisung, stattdessen wurde Anzeige erstattet. Das Polizeirevier Schramberg ermittelt.

Dunningen: Vorfahrt missachtet

Dunningen-Seedorf: In Seedorf (Kreis Rottweil) sind am Freitagmorgen mehrere Autos zusammengestoßen.

Eine 18-jährige Autofahrerin wollte mit ihrem Suzuki von der Freudenstädter Straße nach links in die Sulgener Straße abbiegen. Wegen des Gegenverkehrs hielt sie an.

In der Sulgener Straße stand bereits die spätere Unfallverursacherin an der Einmündung und bog mit ihrem VW Polo nach links in die Freudenstädter Straße ab. Dort kam aus Richtung Waldmössingen ein Audi A6 angefahren.

VW Polo und Audi stießen zusammen. Von der Wucht des Aufpralls drückte es den Audi nach links gegen den Suzuki der 18-Jährigen.

Die 19-jährige Polo-Fahrerin wurde wegen eines Schocks von der Rettung ins Krankenhaus Oberndorf gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 12.000 Euro.

Offenburg: Ruhestörung eskaliert

Offenburg: Am späten Donnerstagabend ist eine Ruhestörung in Offenburg (Ortenaukreis) eskaliert.

Ursprünglich wurde die Polizei zu einer Ruhestörung gerufen. Noch vor deren Eintreffen an dem Mehrfamilienhaus in der Nordstadt, eskalierte gegen 23.30 Uhr die Situation.

Eine Bewohnerin, die sich durch zu laute Musik gestört fühlte, rief dem Verursacher über das Fenster darüber zu. Als der Mann seinen Kopf aus dem Fenster streckte, warf die Frau ihm einen Gegenstand an den Kopf. Der Mann wurde dadurch leicht verletzt. 

Da der vermeintliche Lärmverursacher die Beamten in seine Wohnung bat, folgten diese der Einladung. Dort stießen sie auf eine kleinere Menge Rauschgift und einen nach dem Waffengesetz verbotenen Gegenstand. Beide Beteiligte müssen nun mit einem Strafverfahren rechnen.

Nagold: Unter Drogeneinfluss Auto gefahren

Nagold: Ein 22-jähriger Mann aus dem Landkreis Böblingen ist den Polizeibeamten in Nagold (Kreis Calw) bei einer Kontrolle aufgefallen.

Der Autofahrer wurde in Haiterbacher Straße in Nagold kontrolliert. Er stand nicht nur unter Drogeneinwirkung, da ihm die Fahrerlaubnis entzogen worden war, konnte er auch keinen Führerschein vorweisen.

Außerdem entdeckten die Beamten im Fahrzeug auch einen Teleskopschlagstock sowie fast 90 Ecstasy-Tabletten.

Nach der Blutentnahme durchsuchten die Beamten die Wohnung des jungen Mannes. Dabei entdeckten sie weitere Drogenpillen. Zudem förderten sie mehrere Luftdruckwaffen, ein Laserzielgerät und Munition ans Tageslicht.

Der 22-Jährige muss sich nun auf eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneinfluss sowie mehreren Verstößen gegen das Waffen- wie auch das Betäubungsmittelgesetz einstellen.