Blaulicht vom 17. Juni

Fans attackieren Polizisten mit Böllern

von sb/pz

Reutlingen: Die ausgelassene Stimmung ist nach dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal am Montagabend in Reutlingen gekippt.

Ein 20-Jähriger war nach dem Spiel auf einen Ampelmast geklettert. Als die Beamten den jungen Mann deshalb in Gewahrsam nahmen und zu einem Dienstfahrzeug brachten, um seine Personalien festzustellen, solidarisierten sich rund 200 Personen mit ihm.

Die Polizistenwurden von der Menge beleidigt und mit Raketen und Böllern beworfen. Dabei wurden sechs Beamte verletzt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Zwei 19 und 29 Jahre alte Männer wurden wegen Beleidigung angezeigt. Ein 17-Jähriger muss sich ebenfalls verantworten - er soll in der Menge eine nicht zugelassene Rauchfackel gezündet haben. Die Ermittlungen zu den anderen Verdächtigen dauern an. 

VS-Schwenningen: Sämtliche Airbags lösen aus

VS-Schwenningen: Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 523 bei Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist am Montagnachmittag Sachschaden in Höhe von mindestens 30.000 Euro entstanden. 

Ein älterer Autofahrer wollte gegen 15 Uhr mit seinem VW Tiguan von Mühlhausen kommend nach links die die Bundesstraße einbiegen. Dabei übersah er einen auf der Bundesstraße fahrenden Fiat Doblo. Der Fiat prallte in die Fahrerseite des Tiguans.

Sämtliche Airbags wurden ausgelöst. Sicherlich mit ein Grund, warum der Unfallverursacher nur leicht bis mittelschwer verletzt wurde. Der Fiat-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.
An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt mindestens 30.000 Euro.