Blaulicht vom 15. März

Alles Lüge: Bewaffnete in Bordell wohl nur erfunden

von (sb/pz)

Leinfelden-Echterdingen - Ein 19-Jähriger hat am Donnerstagabend ein Großaufgebot der Polizei in Echterdingen (Kreis Esslingen) auf den Plan gerufen. Sie rückte zu einem Bordell aus, nachdem der junge Mann per Notruf meldete, dass mehrere bewaffnete Männer das Gebäude betreten hätten. Schutzausstattung und auch ein Polizeihubschrauber kamen zum Einsatz.

Bei der Überprüfung des Gebäudes, in dem normaler Betrieb herrschte, wurden weder verdächtige Personen noch Waffen festgestellt. Vielmehr besteht der Verdacht, dass der Anrufer das Ganze erfunden hat. 

Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern noch an. Nach deren Abschluss wird der polizeilich bereits bekannte 19-Jährige bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart angezeigt.

Donaueschingen: Dieb treibt sein Unwesen

Donaueschingen: Ein Dieb ist am Mittwoch in der Friedhofstraße in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) geschnappt worden. 

Der 40-Jährige hatte Lebensmittel, Bekleidung und ein Tablet-PC aus geparkten Fahrzeugen gestohlen. Er wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Bei einer anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Mannes wurde weiteres Diebesgut sichergestellt. 

Das Polizeirevier Donaueschingen sucht nun die Besitzer der Gegenstände. Bildmaterial hierzu gibt es auf http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/4218929.

Besitzer können sich unter der Telefonnummer 0771/83 78 30 melden.

VS-Schwenningen: Autos krachen zusammen 

VS-Schwenningen: Zwei Autos sind am Donnerstag in der Frühlingshalde in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) zusammengekracht. 

Ein 69-Jähriger fuhr gegen 17.40 Uhr mit einem Volvo auf der Leibnizstraße. Er wollte nach links in die Frühlinghalde einbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden 31-jährigen Mercedes-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß. 

Der 31-Jährige musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Der Sachschaden beläuft sich auf 10.000 Euro.

Donaueschingen: Bei Schneeglätte in Leitplanke auf A 864 gerutscht

Donaueschingen: Ein Auto ist am Donnerstag auf der A 864 bei Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) in die Leitplanke gerutscht.

Ein 36-Jähriger fuhr gegen 15.30 Uhr mit einem VW bei nasser, schneebedeckter Fahrbahn mit erhöhter Geschwindigkeit auf der A 864. Hierbei rutschte er von der Fahrbahn nach links in die Mittelleitplanke. 

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Freudenstadt: Polizei sucht Unfallfahrer

Freudenstadt: In der Lauterbadstraße in Freudenstadt hat ein unbekannter Autofahrer ein Wohnmobild beschädigt.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag zwischen 14 Uhr und 14.45 Uhr. Der Unfallverursacher streifte das geparkte Wohnmobil am linken Außenspiegel und machte sich aus dem Staub. Am Wohnmobil entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Hinweise an die Polizei in Freudenstadt, Telefon 07441/563-0.

Horb: Trickbetrüger legen Seniorin herein

Horb-Dettingen: Unbekannte Trickbetrüger haben am Montag eine 67-Jährige in Dettingen (Kreis Freudenstadt) dreist hereingelegt.

Die Frau erhielt einen Anruf, bei welchem ihr ein Gewinn im fünfstelligen Bereich versprochen wurde. Um den Gewinn ausgezahlt zu bekommen, müsse sie lediglich mehrere hundert Euro für Transport- und Versicherungskosten begleichen. Die Bezahlung erfolgte schließlich in Form von "Steam-Karten". Die Geschädigte übermittelte die Codes auf den Karten telefonisch an die Betrüger.

Im Anschluss erhielt die 67- jährige einen weiteren Anruf der Betrüger, bei welchem ihr mitgeteilt wurde, dass sich die Gewinnsumme erhöht habe und sie deshalb auch einen höheren Unkostenbeitrag zu zahlen habe. Daraufhin wurde die 67- jährige misstrauisch und informierte die Polizei. Die Frau wurde um eine Summe im höheren dreistelligen Bereich betrogen.

Albstadt: Autofahrerin prallt gegen Polo

Albstadt-Ebingen: Bei einem Unfall an der Schloßberg Realschule in Ebingen (Zollernalbkreis) sind am Donnerstag rund 7000 Euro Sachschaden entstanden.

Gegen 13.35 Uhr bog eine 25-jährige Autofahrerin von der Zufahrt zur Schloßberg Realschule in die Schmiechastraße ab. Dabei übersah sei einen von rechts kommenden Fiat 500 und prallte in die Seite des Kleinwagens. Den Fiat schob es nach rechts gegen einen parkenden VW Polo. Ein Mitfahrer im Fiat wurde durch eine berstende Scheibe leicht verletzt. Die 27 Jahre alte Fahrerin des Fiat klagte nach der Kollision über Schmerzen. Der verständigte Rettungsdienst brachte beide ins Krankenhaus.

An den Autos entstand Sachschaden von rund 7000 Euro.

Bisingen: Auto gerät ins Schleudern

Bisingen: Auf der B 27 bei Bisingen (Zollernalbkreis) ist am Donnerstag ein Auto ins Schleudern geraten.

Der Fahrer verlor auf regennasser Straße die Kontrolle über sein Auto und prallte frontal gegen die Mittelleitplanke. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Der Fahrer blieb unverletzt. Während der Unfallaufnahme war die B 27 halbseitig gesperrt.

Albstadt: Unbekannter beschädigt Mini

Albstadt-Ebingen: In Ebingen (Zollernalbkreis) ist zwischen Mittwoch und Donnerstag ein Mini demoliert worden.

Das Auto war seit Mittwoch, 13 Uhr, in der Sigmaringer Straße nahe des Aldi-Marktes geparkt. Ein Unbekannter beschädigte das Heck des Autos durch mehrere Schläge. Der Sachschaden beträgt rund 3000 Euro.

Hinweise an die Polizei unter Telefon 07432/955-0.

Albstadt: Bus streift Fußgänger

Albstadt: In Albstadt (Zollernalbkreis) hat am Freitagmorgen ein Bus einen Fußgänger gestreift und leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 7.30 Uhr im Zeisigweg. Der Bus streifte den 28-Jährigen mit dem Außenspiegel und fuhr weiter. Gegen den zwischenzeitlich ermittelten Busfahrer läuft eine Anzeige wegen Verdacht auf Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung.

Zimmern: 11.500 Euro Sachschaden bei Unfall

Zimmern ob Rottweil: Bei einem Unfall bei Zimmern ob Rottweil sind am Donnerstag rund 11.500 Euro Sachschaden entstanden.

Ein 62-jähriger Skoda-Fahrer nahm einem BMW die Vorfahrt, als er an der Einmündung der K 5540 in Richtung Zimmern abbog. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich jedoch auf insgesamt 11.500 Euro.

Oberndorf: Autofahrer kracht gegen Stromkasten

Oberndorf: Ein 22-jähriger Autofahrer ist am Donnerstag in Oberndorf (Kreis Rottweil) gegen einen Stromkasten geprallt und hat sich aus dem Staub gemacht.

Der junge Mann kam gegen 22.30 Uhr auf der Kapellenstraße nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Stromkasten. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der 22-Jährige weiter und parkte seinen Audi an seinem Wohnort verdeckt hinter einem Mercedes Sprinter. Als der Beschuldigte wenig später von einer Polizeistreife in seiner Wohnung aufgesucht wurde, war er sichtlich betrunken. Ein Alkotest ergab laut Polizei einen Wert von beinahe zwei Promille.

Der Führerschein des Mannes wurde beschlagnahmt. Der Sachschaden am Stromkasten beläuft sich auf rund 2000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der Unfallfahrer wird wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht angezeigt.

Haslach: Transporter prallt in Auto

Haslach: Bei einem Unfall auf der B 33 in Haslach (Ortenaukreis) ist am Donnerstageine Autofahrerin leicht verletzt worden.

Gegen 12.30 Uhr bildete sich ein Rückstau, die Fahrerin eines Mercedes musste vor der Einmündung zur Haslacher Straße anhalten. Eine hinter ihr fahrende Seat-Fahrerin stoppte ihren Ibiza ebenfalls. Ein 23 Jahre alter Transporter-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte in das Heck des Seat, der dadurch auf den davor stehenden Mercedes geschoben wurde. Die 37-jährige Seat-Fahrerin wurde leicht verletzt und in eine Klinik gebracht.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 9000 Euro.