Blaulicht vom 15. Februar

Postbote entsorgt rund 400 Briefe im Wald

von (sb/pz/dpa)

Weil der Stadt: Ein Postbote hat rund 400 Briefe in einem Wald bei Weil der Stadt (Kreis Böblingen) entsorgt. Die Polizei in Ludwigsburg ermittelt nun gegen den Mann, wie eine Sprecherin am Mittwoch bestätigte. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung berichtet. Demnach hatte eine Spaziergängerin die Post entdeckt und gemeldet. Die Briefe waren allerdings monatelang der Witterung ausgesetzt und konnten daher nicht mehr zugestellt werden. Die Polizei geht demnach davon aus, dass der 26-Jährige aus Frust über Streit mit seinem Chef handelte. Nach Angaben der "Bild"-Zeitung war der Mann bei einem Unternehmen, das für die BW-Post Briefe zustellt, angestellt.

Erst jüngst war bekanntgeworden, dass ein Postmitarbeiter in Ludwigsburg rund 700 Briefe gestohlen haben soll. In seinem Spind fanden Ermittler rund 700, meist geöffnete Briefe. Als Grund hatte der Mann nach Angaben der Post private und finanzielle Probleme genannt. Ebenfalls in der jüngeren Vergangenheit waren einem Postboten in Heidelberg unzählige Schlüssel von Mehrfamilienhäusern auf seiner Austragetour abhanden gekommen.

Rottweil: 82-Jährige übersieht Auto

Rottweil: Am Dienstagabend ist eine 82-jährige Autofahrerin in der Steinhauserstraße in Rottweil beim Rückwärtsfahren mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen.

Die Frau wollte von der gegenüberliegenden Straßenseite aus rückwärts in die Zufahrt zur Eichendorfschule einfahren.

Dabei übersah sie einen aus Richtung Predigerstraße kommenden Renault. Beide Autos krachten zusammen. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 8000 Euro. Verletzt wurde niemand.

VS-Villingen: Mit über drei Promille durchs Gestrüpp

VS-Villingen: Ein Sturzbetrunkener ist am Dienstagabend mit seinem Auto zwischen Mönchweiler und Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) von der Fahrbahn abgekommen.

Der aus Richtung Mönchweiler kommende 34-Jährige kam mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr dort noch zirka 100 Meter im Gestrüpp am Straßengraben entlang. Der Vorfall wurde durch einen hinterherfahrenden Autofahrer beobachtet und der Polizei gemeldet.

Es stellte sich heraus, dass der Betrunkene momentan keinen Führerschein
besitzt und über drei Promille im Blut hatte.

VS-Villingen: Fußgängerin wird von Auto erfasst

VS-Villingen: Eine 42-jährige Frau ist am Dienstag in der Goldenbühlstraße in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Die Fußgängerin wollte gegen 18.40 Uhr die Goldenbühlstraße in Richtung Porschezentrum überqueren. Sie wurde von einem Ford-Fahrer übersehen und in etwa der Fahrbahnmitte von dem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt.

Der 56-Jährige Fordfahrer war verbotswidrig links an wartenden Fahrzeugen vorbei gefahren, um in die Vockenhauser Straße abzubiegen. Die Fußgängerin wurde in das Schwarzwald-Baar-Klinikum eingeliefert.

VS-Schwenningen: Ford zerkratzt

VS-Schwenningen: Ein blauer Ford Focus ist am Mittwochmorgen in der Werastraße in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) zerkratzt worden.

Der Ford war gegen 9.30 Uhr nahe der Kornbindstraße abgestellt. Die Polizei Schwenningen ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter der Telefonnummer 07720/8500-0 um Zeugenhinweise bezüglich des unbekannten Verursachers.

Furtwangen: Kollision auf der B 500

Furtwangen-Neukirch: Eine 18-jährige Autofahrerin hat am Dienstagnachmittag an der Einmündung Bregenbach und B 500 bei Neukirch (Schwarzwald-Baar-Kreis) einen Kleintransporter übersehen und ist mit ihm zusammengestoßen.

Die junge Autofahrerin wollte gegen 16.30 Uhr in Richtung Furtwangen abbiegen. Dabei kollidierte sie mit dem vorfahrtsberechtigten Kleintransporter, der auf der Bundesstraße in Richtung Titisee-Neustadt unterwegs war.

Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro. Personen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden.

Albstadt: Fußgänger auf Zebrastreifen angefahren

Albstadt-Tailfingen: Eine 18-jährige Fahranfängerin hat am Dienstagnachmittag am Straßenknoten Adlerstraße in Tailfingen (Zollernalbkreis) einen Fußgänger angefahren.

Der 52-Jährige überquerte den Fußgängerüberweg im Ausgang der Adlerstraße in Richtung Pfeffinger Straße. Auf der Adlerstraße kam im selben Moment ein VW Polo angefahren, dessen junge Fahrerin den auf dem Zebrastreifen gehenden Fußgänger - möglicherweise wegen der tief stehenden Sonne - übersah und mit der Beifahrerseite touchierte.

Der Mann wurde zu Boden geworfen und verletzte sich leicht. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 1500 Euro.

Bad Herrenalb: Frontalzusammenstoß zweier Autos

Bad Herrenalb: Vier Verletzte sowie ein Sachschaden von rund 15.000 Euro waren am Mittwochmorgen die Folgen eines Frontalzusammenstoßes auf der L 340 zwischen Dobel und Bad Herrenalb (Kreis Calw).

Eine 36 Jahre alte Autofahrerin war gegen 9.30 Uhr auf der abschüssigen Strecke in Richtung Bad Herrenalb unterwegs, als sie in einer Rechtskurve infolge von Eisglätte auf die Gegenfahrbahn geriet.

Beim Zusammenprall mit dem entgegenkommenden Renault einer 49-Jährigen erlitten die beiden Fahrerinnen sowie ein im Renault mitfahrendes 12 Jahre altes Kind Prellungen am ganzen Körper, die ambulant im Krankenhaus versorgt werden mussten. Die 26 Jahre alte Beifahrerin der Beteiligten erlitt eine schwere Beinverletzung und musste in einer Pforzheimer Klinik stationär aufgenommen werden.

Neben dem Notarzt und drei Rettungswagen waren auch die Feuerwehr zur Bindung ausgelaufener Betriebsstoffe sowie zwei Abschleppdienste im Einsatz.

Während der bis gegen 11.30 Uhr andauernden Maßnahmen war die Straße mehrmals kurz gesperrt; ansonsten konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Wolfach: Auto prallt frontal auf eine Mauer

Wolfach: Eine Autofahrerin ist aufgrund eines gesundheitlichen Problems am Mittwochvormittag frontal gegen eine Mauer auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße in Wolfach (Ortenaukreis) gefahren.

Der Citroen fing Feuer und konnte von einer Fußstreife der Polizei mit einem Feuerlöscher gelöscht werden. Zwei geparkte Fahrzeuge wurden durch den Abprall von der Mauer leicht beschädigt. Die Frau kam vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Der Citroen der Frau war so stark beschädigt, dass eine Abschleppfirma den Wagen aufladen musste. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.