Blaulicht vom 13. Februar

Rausgeschmissen: Mann sucht Bleibe bei Polizei

von (sb/pz)

Kehl: Ein 56 Jahre alter Mann ist in der Nacht auf Mittwoch auf dem Polizeirevier in Kehl (Ortenaukreis) erschienen und hat die Nachtschicht um eine Bleibemöglichkeit gebeten.

Der Mittfünfziger führte an, von seiner Lebensgefährtin aus der Wohnung geschmissen worden zu sein. Als Freund und Helfer suchten die hilfsbereiten Beamten nach einer Möglichkeit, dem Wunsch des vorübergehend Obdachlosen gerecht zu werden.

Nach einem Blick in das Fahndungssystem machte sich plötzlich die Tür zu einer "Herberge" auf: Gegen den 56-Jährigen lag ein Haftbefehl wegen Sachbeschädigung vor. Die kommenden Nächte muss der "Wohnungssuchende" nun in einer Justizvollzugsanstalt verbringen.

Waldshut-Tiengen: Autofahrer stellt Auto auf Bundesstraße ab

Waldshut: Ein berauschter Autofahrer hat am Dienstagabend sein Auto mitten auf der B 34 zwischen Waldshut und der Schmittenau abgestellt.

Mehrere Verkehrsteilnehmer riefen gegen 23.45 Uhr die Polizei, da der Fahrer torkelnd und nur mit T-Shirt auf der Bundesstraße herumirrte. Sein Auto stand mitten der Straße.

Bis die Polizei eintraf, kümmerten sich andere Autofahrer um den abwesend wirkenden Mann. Die Polizei stellte bei dem 20-jährigen weitere Auffälligkeiten fest, eine Alkoholüberprüfung war allerdings negativ. In seinem Wagen fanden sich eine Kräutermischung und ein angerauchter Joint.

Da ein Drogentest nicht möglich war, muss die Blutuntersuchung klären, unter welchem Einfluss der Fahrer genau stand. Der junge Mann kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus.

Müllheim: Feuerwehr rettet Mann von Balkon

Müllheim: Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Müllheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) ist in der Nacht zum Mittwoch ein 55 Jahre alter Hausbewohner von der Feuerwehr gerettet worden.

Der Mann hatte sich vor dem Feuer auf den Balkon seiner Wohnung geflüchtet und war von dort aus in Sicherheit gebracht worden, wie die Polizei mitteilte. Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung wurde er medizinisch versorgt. Weitere Hausbewohner wurden den Angaben zufolge nicht verletzt.

Zwei Wohnungen sowie das Dach des fünfstöckigen Hauses wurden durch das Feuer beschädigt. Die Brandursache ist laut Polizei unklar. Der Schaden wurde auf 150.000 bis 200.000 Euro geschätzt.

VS-Villingen: Autofahrerin nach Unfall schwer verletzt

VS-Villingen: Bei einem Unfall in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist am Dienstagmorgen eine Autofahrerin schwer verletzt worden.

Die Frau war auf der Straße "Am Krebsgraben" unterwegs und wollte geradeaus in die Berliner Straße fahren. Die Vorfahrt eines Lastwagens, der aus der Richthofenstraße in die Berliner Straße einbog, missachtete sie dabei.

Beim Zusammenstoß ihres Renault mit dem Laster wurde ihr Wagen gedreht und sie stieß mit zwei Verkehrsschildern zusammen. Letztendlich kam sie im Grünstreifen zum Stehen.

Die Frau zog sich laut Polizei eine schwere Beckenverletzung zu und muss im Klinikum medizinisch versorgt werden. Der Renault war nach dem Unfall mit dem Laster nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Den Gesamtschaden an den Fahrzeugen und den Schildern schätzt die Verkehrspolizei auf 8000 Euro.

VS-Schwenningen: Beim Abbiegen Auto übersehen

VS-Schwenningen: Bei einem Unfall zwischen Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) und Dauchingen ist Dienstagmorgen Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro entstanden.

Ein 39-jähriger Autofahrer wollte an der Auffahrt links auf die B 523 abbiegen und übersah dabei eine entgegenkommende 36-Jährige. Durch den Zusammenstoß entstand am Opel des Verursachers und dem Volvo der Entgegenkommenden ein Schaden von insgesamt 8000 Euro.

Die Wagen waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Hüfingen: Straßenbrücke mit Graffiti besprüht

Hüfingen: Am Dienstagabend haben zwei Männer die Straßenbrücke der Bundesstraße zwischen dem Zubringer Allmendshofen und Hüfingen Ost (Schwarzwald-Baar-Kreis) mit Farbe beschmiert.

Ein Zeuge beobachtete die beiden. Zusammen mit einem Arbeitskollegen verständigte er die Polizei und hielt die Täter bis zum Eintreffen der Beamten fest.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen 25-jährigen und einen 29-jährigen Kolumbianer, die in Deutschland zu Besuch sind und nach eigenen Angaben nicht wussten, dass das Anbringen von Graffiti in Deutschland nicht erlaubt ist. Nach Entrichten einer Geldsumme zur Sicherung im Strafverfahren wurden die "Künstler" wieder auf freien Fuß gesetzt.

Wie hoch der an der Brücke entstandene Schaden ist muss derzeit noch abgeklärt werden.

Bad Dürrheim: Hoher Sachschaden nach Unfall

Bad Dürrheim-Unterbaldingen: Da er beim Einbiegen von der Weiherstraße in die Villinger Straße ein Auto übersah, hat am frühen Mittwochmorgen ein Autofahrer in Unterbaldingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) einen Unfall mit hohem Schaden verursacht und sich dabei selbst verletzt.

Der 24-Jährige wollte mit seinem Auto nach links in die Villinger Straße in Richtung Oberbaldingen einbiegen. Der in gleicher Richtung fahrende 35-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide Audis stießen zusammen.

Aufgrund seiner Verletzungen durch den Unfall musste der 24-Jährige durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht und dort behandelt werden. An den beiden Wagen entstand ein Schaden von insgesamt 60.000 Euro. Sie waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Villingen: Erneute Warnung vor falschen Polizisten

Tuttlingen/VS-Villingen: Am Dienstagmorgen ist es im Landkreis Tuttlingen zu mehreren Anrufen sogenannter "falscher Polizeibeamter" gekommen.

Unbekannte meldeten sich per Telefon und teilten mit, dass sie auf Listen von Einbrechern stehen würden. Ein ähnlicher Fall wurde bei der Polizei am Montag in Villingen angezeigt.

Zum wiederholten Mal weist die Polizei darauf hin, dass Polizeibeamte niemals bei Bürgerinnen und Bürgern anrufen und diese nach deren persönlichen Vermögensverhältnissen oder Schließverhältnissen ausfragen.

Wer ähnliche Anrufe erhalten hat, wird gebeten sich bei dem für ihn zuständigen Polizeirevier in Tuttlingen (Telefon: 07461/941-0) oder bei der Polizei in Villingen (Telefon: 07721/601-0) zu melden.

Sulz: Einbrecher dringen in Vereinsheime ein

Sulz: In der Nacht zum Dienstag sind unbekannte Täter in das Vereinsheim der SG Mühlheim-Renfrizhausen (Kreis Rottweil) im Talweg eingedrungen.

Die Einbrecher stemmten ein Fenster auf und verschafften sich so Zugang in die Vereinsräume. Nach bisherigen Ermittlungen wurde nichts gestohlen. Der verursachte Sachschaden wir auf rund 1000 Euro geschätzt.

Vermutlich dieselben Täter sind in der Zeit zwischen Sonntag und Dienstag in das Vereinsheim des Angel- und Naturschutzvereines in Sulz eingestiegen. Auch aus diesem Vereinsheim wurde nichts entwendet. Der angerichtete Schaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt der Polizeiposten Sulz unter der Telefonnummer 07454/92746 entgegen.

Albstadt: Auto beidseitig zerkratzt

Albstadt-Ebingen: Ein bislang Unbekannter hat vermutlich in der Nacht auf Dienstag in der Museumstraße in Ebingen (Zollernalbkreis) einen roten Alfa Romeo beidseitig zerkratzt.

Mit einem spitzen Gegenstand zog der Unbekannte tiefe Rillen in beide Türen des auf dem Parkplatz zwischen Kunstmuseum und Rathaus stehenden Fahrzeugs. Den Schaden entdeckte der Autobesitzer am Dienstagmorgen. Er hatte seinen Wagen am Abend zuvor gegen 19 Uhr dort abgestellt.

Der Polizeiposten Ebingen ermittelt wegen der Sachbeschädigung. Zeugen, die Hinweise zu der Straftat geben können werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07431/935301-0 zu melden.

Dotternhausen: Geldbeutel-Diebstahl beim Einkaufen

Dotternhausen: Eine 55-jährige Frau war am Montagabend in Dotternhausen (Zollernalbkreis) im Supermarkt einkaufen. Als sie gegen 20.30 Uhr an der Kasse zahlen wollte, stellte sie fest, dass ihr Portmonee aus dem Einkaufskorb gestohlen wurde.

Die Dame hatte ihren Geldbeutel in den Einkaufskorb gelegt, der während des gesamten Einkaufs an ihrem Arm hing. Der bislang unbekannte Täter muss den Geldbeutel dreist aus dem Korb gestohlen haben.

Im Geldbeutel befanden sich alle wichtigen Ausweisdokumente sowie Bargeld.

Haigerloch: Lkw-Fahrer übersieht Auto an Tankstellenausfahrt

Haigerloch: Am Dienstagmittag hat ein 50-jähriger Lkw-Fahrer beim Ausscheren aus einer Tankstellenausfahrt in Haigerloch (Zollernalbkreis) ein Auto beschädigt.

Der Lkw-Fahrer wollte gegen 12.45 Uhr die Tankstelle nach links verlassen. Ein 52-Jähriger fuhr mit seinem Mercedes auf dem großen Tankstellengelände rechts neben den Sattelzug. In der Nähe der Ausfahrt befindet sich eine Verkehrsinsel. Der Sattelzuglenker scherte zum Linksabbiegen nach rechts aus, um nicht an der Verkehrsinsel hängen zu bleiben. Dabei übersah er den Pkw und streifte mit dem Auflieger dessen linken Kotflügel.

Der Schaden am Sattelzug wird auf 1000 Euro und der Schaden am Pkw auf 5000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Geislingen: Mann fährt ungebremst in geparktes Auto

Geislingen: Am Montagabend ist ein 56-jähriger Mann in Geislingen (Zollernalbkreis) ungebremst auf ein geparktes Fahrzeug aufgefahren. Darin saßen eine 33-jährige Frau und ihre 68-jährige Mutter.

Der Fahrer hatte etwas am Radio seines Skodas verstellt und war dadurch abgelenkt. In der Folge rauschte er in den in der Oberholzstraße geparkten Opel.

Der Verursacher erlitt einen Kreislaufzusammenbruch und wurde sicherheitshalber ins Krankenhaus verbracht. Die Mutter klagte über Rückenschmerzen, verzichtete aber auf eine Mitnahme in das Krankenhaus. Die junge Frau blieb unverletzt.

Beide Fahrzeuge hatten einen Totalschaden. Die Polizei schätzt den Schaden auf 30.000 Euro.

Zimmern: Frau fährt gegen Steinbrücke

Zimmern unter der Burg: Am Dienstagmorgen hat eine 34-jährige Autofahrerin in Zimmern u. d. Burg (Zollernalbkreis) eine Brücke gerammt.

Die Frau fuhr gegen 11.20 Uhr mit ihrem Smart auf der Schömberger Straße in Richtung Gößlingen. Aus unbekanntem Grund kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte frontal gegen die Stirnseite des gemauerten Brückengeländers gekracht.

Die Fahrerin war zum Unfallzeitpunkt angeschnallt, weshalb sie nur leicht verletzt wurde. Der Rettungsdienst nahm die Frau vorsorglich mit ins Krankenhaus nach Balingen. Am Auto entstand Totalschaden in Höhe von geschätzten 15.000 Euro. Die Brücke mit Natursteingeländer wurde ebenfalls leicht beschädigt.

Geislingen: Einbrecher im Schützenhaus

Geislingen: In der Nacht auf Montag ist ein unbekannter Täter in das Schützenhaus in Geislingen (Zollernalbkreis) eingebrochen.

Der Eindringling hebelte ein seitliches Holzfenster auf und gelangte so in das Gebäude. Im Haus selbst brach er weitere Türen auf, um in den Schankraum, Küche oder Keller zu gelangen. Der Unbekannte durchsuchte die Räumlichkeiten, ohne etwas Stehlenswertes zu finden.

Anschließend verließ er das Gebäude, ohne etwas entwendet zu haben. Die Polizei ermittelt.

Horb: Mehrere Autos überholen gleichzeitig

Horb-Rexingen: Kurz nach der Haarnadelkurve vor Rexingen (Kreis Freudenstadt) hat es am Dienstagnachmittag bei einem doppelten Überholmanöver Blechschaden gegeben.

Gegen 16.15 Uhr fuhr eine kleine Kolonne durch die Kurve in Richtung Rexingen, vorneweg ein kleiner Traktor mit geringer Geschwindigkeit. Gleich nach der Kurve setzte ein Audi A4 zum Überholen an. Als er auf Höhe des vor ihm fahrenden VW Golf war, scherte dessen 50-jährige Fahrerin plötzlich auch zum Überholen aus. Sie hatte den Audi nicht gesehen.

Folge war ein heftiger Streifvorgang, der zu einem Gesamtschaden in Höhe von zirka 6000 Euro führte. Verletzt wurde niemand.