Blaulicht vom 12. Juni

Pizza-Hunger ruft Feuerwehr auf den Plan

von sb/pz

Appenweier: Weil ein dreijähriger Junge in Appenweier (Ortenaukreis) am Mittwochmittag plötzlich Hunger auf Pizza verspürt hatte, musste letztendlich die Feuerwehr anrücken.

Laut Polizei suchte der Dreijährige gegen 13 Uhr von seiner Mutter unbemerkt die Küche auf. Da er Appetit auf Pizza hatte, versuchte er forsch den Backofen aufzuheizen. Dabei schaltete er jedoch versehentlich eine Herdplatte ein.

Durch die heißer werdende Herdplatte begann eine Abdeckplatte zu schmoren und stark zu qualmen, weshalb die Feuerwehr Appenweier alarmiert wurde. Diese konnte rasch Entwarnung geben: nur Rauch, kein Schaden.

Ob der Dreijährige nach dieser Aufregung für Mama noch zu seiner Pizza kam, ist laut Polizei nicht bekannt. 

Donaueschingen: Motorradfahrer bei Sturz verletzt

Donaueschingen: Bei einem Sturz in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ist ein 20-jähriger Motorradfahrer am Donnerstagmorgen verletzt worden. 

Gegen 6.50 Uhr bog der 20-Jährige nach rechts von der Bräunlinger- in die Talstraße ab. Dabei machte der junge Mann einen Fahrfehler und stürzte.

Er erlitt Verletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro. 

Triberg: Autofahrer erfasst Fußgängerin

Triberg: Eine 77-jährige Fußgängerin ist am Mittwochnachmittag in Triberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. 

Gegen 16.30 Uhr wollte ein 30-jähriger Autofahrer von der Schwendistraße nach links in die Hauptstraße abbiegen. Dabei übersah er die 77-jährige Frau, die gerade die Fahrbahn überquerte.

Die Frau wurde vom Auto erfasst, stürzte und wurde schwer verletzt. Am Auto des Verursachers entstand Sachschaden in Höhe von circa 1000 Euro. 

Triberg: 16-Jähriger stürzt mit Moped auf B 500

Triberg: Ein 16-jähriger Moped-Fahrer ist am Mittwochnachmittag bei einem Unfall auf der B 500 nahe Triberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) verletzt worden. 

Gegen 14.30 Uhr war der 16-Jährige von Schönwald in Fahrtrichtung Triberg unterwegs: Er kam in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Schutzplanke.

Der Jugendliche zog sich mittelschwere Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Am Moped entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. 

Niedereschach: Geldkassette in Kirche aufgebrochen

Niedereschach: Unbekannte haben am Pfingstmontag in einer Seitenkapelle der Katholischen Kirche St. Maurizius in Niedereschach (Schwarzwald-Baar-Kreis) eine metallene Geldkassette aufgehebelt. In der Kassette befand sich das Geld für die gespendeten Kerzen. 

Außerdem wurde im großen Kirchensaal ein Behältnis, das mit einem Ständer am Boden verschraubt war, teilweise von der Bodenhalterung gelöst.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Villingen unter der Telefonnummer 07721/601-0 entgegen. 

Spaichingen: Jugendliche zünden Sonnenschirm an

Spaichingen: Wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung hat die Polizei in Spaichingen (Kreis Tuttlingen) in der Nacht auf Donnerstag Ermittlungen gegen zwei minderjährige Tatverdächtige eingeleitet. 

Ein Zeuge teilte der Polizei gegen 22.30 Uhr mit, dass im Innenhof des Kindergartens in der Martin-Luther-Straße ein Sonnenschirm gebrannt habe, bereits jedoch gelöscht sei. Ersten Ermittlungen zufolge hatten zwei Jugendliche den Schirm angezündet und waren anschließend in Richtung Marktplatz davon gelaufen.

Dort konnten die beiden schließlich von einer Streife kontrolliert werden. Beide Jugendlichen waren jeweils leicht alkoholisiert. Die 16 und 17 Jahre alten Minderjährigen haben nun mit einer Strafanzeige zu rechnen. 

Hechingen: Ermittlungen gegen 17-jährigen Randalierer

Hechingen: Am Donnerstagmorgen haben Polizeibeamte des Polizeireviers Hechingen (Zollernalbkreis) einen 17-Jährigen vorläufig festgenommen. Der junge Mann wird verdächtigt, in Stein einen Roller gestohlen zu haben und unter Drogeneinfluss gefahren zu sein.

Der Jugendliche war bereits in der Nacht in der Bahnhofstraße in Hechingen aufgefallen. Dort kam es zu Streitigkeiten zwischen ihm und zwei weiteren jungen Männern. Später machte er sich zu Fuß auf den Weg nach Rangendingen und fuhr ab Stein mit einen in der Römerstraße kurzgeschlossenem Roller weiter.

Aus bislang noch unbekannter Ursache stürzte der Jugendliche auf dem Kirchenvorplatz in Rangendingen von dem Zweirad und verletzte sich dabei leicht. Von seinem Vorhaben, einen Bekannten "Am Rosenrain" zu besuchen, ließ er jedoch nicht ab.

Noch im Mehrfamilienhaus, in dem der Bekannte wohnt, kam es zu Streitigkeiten mit einem Nachbarn, bei denen der 17-Jährige handgreiflich wurde. Im Rahmen der Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass der Tatverdächtige unter erheblicher Drogenbeeinflussung stand. Die Ermittlungen dauern aktuell an.

Geislingen: Ausgebüxter Hund wird angefahren

Geislingen: Ein ausgebüxter Hund ist am Mittwochabend auf der L 415 zwischen Geislingen und Balingen (Zollernalbkreis) von einem Auto erfasst und getötet worden.

Der Neufundländer war gegen 22.15 Uhr aus einem Garten ausgebrochen. Er lief etwa 500 Meter nach dem Ortschild von Geislingen auf die Landesstraße und wurde dort vom Wagen eines 26-jährigen Fahrers erfasst.

Aufgrund der schweren Verletzungen starb der Hund noch an der Unfallstelle.

Horb: Warnung vor Füchsin ohne Scheu

Horb: Seit mehreren Tagen hält sich nahe der Ziegelhütte in Horn (Kreis Freudenstadt) eine Fähe (Füchsin) mit ihren Jungfüchsen dort auf. Das Tier hat nach Auskunft des zuständigen Jagdpächters die Scheu vor Menschen abgelegt, was offenbar daran liegt, dass das Tier und sein Nachwuchs häufig von Menschen gefüttert werden.

Von einer Erkrankung des Tieres ist nicht auszugehen. Dennoch sollte ein enger Kontakt mit den Tieren vermieden werden, so die Polizei.

Freudenstadt: Bienenschwarm beschäftigt Imker

Freudenstadt: Ein Bienenschwarm hat am Mittwochnachmittag Anwohner der Friedrichstraße in Freudenstadt in Aufregung versetzt.

Die Insekten hatten in einem Kirschbaum eine große Traube gebildet. Unterstützt von einem Imker nahmen Beamte des Reviers sich der Sache an. Es gelang ihnen, etwa zwei Drittel des rund 25.000 Bienen umfassenden Schwarms in eine Schwarmkiste zu streifen. Der Rest der Bienen hielt sich jedoch hartnäckig am Ast. Dieser musste deshalb abgesägt und auf eine beräucherte Kiste gelegt werden.

Schließlich krabbelte der Rest des Bienenvolks ebenfalls in die Kiste. Zu Bienenstichen oder anderen Verletzungen kam es während des Einsatzes laut Polizei nicht.
Der Autofahrer blieb unverletzt. An seinem Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro.