Blaulicht vom 12. Juli

Autofahrerin macht sich nach Unfall aus dem Staub

von (sb/pz)

Rottweil: Nach einem Unfall am Mittwochmorgen in Rottweil hat sich eine 24-jährige Autofahrerin aus dem Staub gemacht.

Die Frau fuhr mit ihrem VW gegen 7.10 Uhr von einem Parkplatz rückwärts auf die Hochmaurenstraße. Dort kam es zur Kollision mit dem vorbeifahrenden Fiat eines 29-jährigen Mannes.

Nach einer kurzen Diskussion setzte sich die 24-Jährige wieder hinter das Steuer ihres Wagens und fuhr weg, ohne sich um die Schadenregulierung gekümmert zu haben. Der verursachte Schaden wird auf rund 2500 Euro geschätzt.

Die Beamten konnten die Unfallflüchtige schnell ausfindig machen. Es stellte sich heraus, dass die 24-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Haigerloch: Unfall nach waghalsigem Überholmanöver

Haigerloch: Nach einem gefährlichen Überholmanöver am Dienstagnachmittag auf der K 7113 bei Trillfingen (Zollernalbkreis) sind im Gegenverkehr ein Motorrad und ein PKW zusammengestoßen.

Gegen 17.45 Uhr überholte ein schwarzer Volvo zwischen Karlstal und Trillfingen trotz Gegenverkehr einen Lastwagen. Die 46-jährige Fahrerin eines Ford Kuga, die entgegenkam, musste ihren Wagen bis zum Stillstand abbremsen. Nur deswegen konnte der überholende Pkw unfallfrei wieder einscheren.

Dem Ford Kuga folgte ein Motorrad. Der 18 Jahre alte Biker stieg ebenfalls voll auf die Bremse, konnte ein Auffahren auf den Ford aber nicht mehr verhindern. Er erwischte das Auto hinten rechts, kam von der Fahrbahn ab und stürzte in der angrenzenden Wiese. Bei dem Sturz verletzte sich der 18-Jährige. Ein Rettungswagen brachte den leicht Verletzten ins Zollernalbklinikum nach Balingen.

Es entstand Sachachaden in Höhe von insgesamt zirka 1500 Euro. Der 46-jährige Überholer fuhr ohne anzuhalten weiter, konnte aber zwischenzeitlich ermittelt werden.

Hechingen: Motorräder stoßen zusammen

Hechingen: Bei einem Vorfahrtsunfall am späten Mittwochabend in Hechingen (Zollernalbkreis) sind beide beteiligte Motorradfahrer verletzt worden.

Gegen 21.20 Uhr bog der 16 Jahre alte Fahrer eines Kleinmotorrades von der Stutenhofstraße nach links in Richtung Europakreisel ab. Dabei übersah er eine von links auf der vorfahrtsberechtigten Hofgartenstraße kommende Suzuki. Der 39-jährige Suzuki-Fahrer versuchte noch, mit einer Vollbremsung einen Zusammenstoß zu verhindern. Es kam trotzdem zu einer Kollision der beiden Zweiräder, in deren Folge die Fahrer stürzten und sich leicht verletzten.

Der 39-Jährige musste zur ambulanten Behandlung von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. An den beiden Motorrädern entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt zirka 5000 Euro.

Bisingen: Harley-Fahrer stürzt auf Straße

Bisingen-Steinhofen: Bei einem Auffahrunfall am Mittwochabend in Steinhofen (Zollernalbkreis) ist ein 26-jähriger Motorradfahrer gestürzt. Er musste danach ins Krankenhaus.

Kurz nach 18 Uhr fuhr eine 29-jährige Frau mit ihrem Fiat auf der Lenaustraße in Richtung der Einmündung in die Balinger/Hechinger Straße. Wegen rechts parkender Fahrzeuge und Gegenverkehr musste sie abbremsen. Der ihr nachfolgende Motorradfahrer erkannte das sehr spät, bremste deswegen voll ab und kam mit seiner schweren Harley Davidson ins Schlingern. In der Folge stürzte der 26-Jährige und verletzte sich.

Nach der Erstversorgung brachte ihn ein Rettungswagen mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch ins Krankenhaus. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 6000 Euro.

Burladingen: Autofahrerin kommt von Fahrbahn ab

Burladingen: Auf der L 382 zwischen Stetten unter Holstein (Zollernalbkreis) und Burladingen ist am Dienstagnachmittag eine 41-jährige Autofahrerin von der Straße abgekommen.

Gegen 15.45 Uhr fuhr die 41-Jährige mit ihrem Skoda auf der Landstraße von Stetten in Richtung Burladingen. Etwa auf halber Strecke kam sie aus Unachtsamkeit auf den geschotterten Seitenstreifen. Reflexartig lenkte sie auf die Fahrbahn zurück. Dabei übersteuerte die Frau ihren Wagen. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr den Straßengraben und landete im angrenzenden Maisfeld. Nach etwa 50 Metern blieb der Pkw stehen.

Die 41-Jährige konnte leicht verletzt aus ihrem stellenweise demolierten Auto aussteigen. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 2500 Euro. Der Skoda wurde von einem Abschleppdienst geborgen.

Balingen: Drei Gartenhäuser aufgebrochen

Balingen-Ostdorf: Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zum Mittwoch aus einer Gartenhütte nördlich von Ostdorf (Zollernalbkreis) eine Motorsense und ein Notstromaggregat gestohlen.

Der Einbrecher hebelte mit einem Stemmeisen im Gewann "Vor Holz" insgesamt drei Gartenhäuser auf. Aus einem der Gartenhäuser fehlen die beiden Geräte - eine Motorsense und ein Notstromaggregat - im Wert von zirka 150 Euro. Aus einem weiteren Gartenhaus wurde nichts entwendet. Im dritten Fall ist noch unklar, ob etwas gestohlen wurde.

Den entstandenen Sachschaden an den drei Hütten schätzt die Polizei auf insgesamt 500 Euro.

VS-Schwenningen: Betrunken vor Polizei geflüchtet

VS-Schwenningen: Alkoholisiert und ohne im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein hat ein 63-jähriger Mann am frühen Donnerstagmorgen, kurz nach Mitternacht, mit einem Mazda in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) versucht, vor der Polizei zu flüchten.

Der Mann mit dem Mazda fiel einer Polizeistreife in der Erzbergerstraße auf. Als die Beamten wendeten, um ihn zu kontrollieren, gab dieser Gas. Er fuhr beschleunigt in Richtung Salinenstraße und weiter in Richtung Rietenstraße davon. Die Streife konnte noch beobachten, wie der flüchtende Mazda-Fahrer beim Abbiegen von der Rietenstraße auf die Ehrlichstraße beinahe eine Frau umfuhr.

Schließlich konnte der 63-Jährige in der Dickenhardtstraße gestoppt und kontrolliert werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab knapp ein Promille. Zudem stellten die Beamten fest, dass der Mazda-Fahrer keinen Führerschein hat. Nach einer durchgeführten Blutentnahme muss sich der 63-Jährige nun wegen den begangenen Taten, darunter auch wegen einer Straßenverkehrsgefährdung verantworten.