Blaulicht vom 11. Januar

Autofahrt endet auf einer Kirchentreppe

von (sb/pz)

Murg: Die Autofahrt einer betrunkenen Frau ist am Wochenende in Murg (Kreis Waldshut) auf einer Kirchentreppe zu Ende gegangen.

Die 45-Jährige war vor einer Kirche falsch abgebogen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Statt auf eine Straße fuhr sie bergab die Treppe hinunter und blieb dort mit ihrem Auto hängen. Verletzt wurde sie dabei nicht.

Gosheim: Auto landet bei Unfall auf Dach

Gosheim: Am Sonntagmittag sind bei einem Unfall auf der L433 zwischen Denkingen und Gosheim (Kreis Tuttlingen) zwei Personen verletzt worden.

Eine 22-Jährige war zusammen mit  einer 21-jährigen Beifahrerin in Richtung Gosheim unterwegs. In einer Linkskurve kam sie aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte beim Gegenlenken gegen eine Böschung. Dabei überschlug sich das Fahrzeug.

Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Beide verletzten Fahrzeuginsassen kamen vorsorglich in eine Klinik.

Schiltach: Auto nach Unfall total beschädigt

Schiltach: Am Samstagabend ist bei einem Unfall in Schiltach (Kreis Rottweil) ein Auto total beschädigt worden.

Ein 48-jähriger Seat-Fahrer war in Richtung Hinterlehengericht unterwegs und kam wegen einem Fahrfehler nach links neben die Fahrbahn. Dort stieß er gegen einen Mühlstein und kam letztendlich in dem abschüssigen Gelände zum Stehen. Glücklicherweise verletzte sich der Fahrer trotz der erheblichen Beschädigung an seinem Auto nicht.

Schramberg: Einbrecher brechen Spielautomaten auf

Schramberg-Sulgen: Bei einem Einbruch in eine Gaststätte in Sulgen (Kreis Rottweil) haben unbekannte Täter in der Nacht auf Sonntag einen erheblichen Sachschaden angerichtet und Bargeld in noch nicht feststehender Höhe gestohlen.

Die Unbekannten hebelten in in der Sulgauer Straße ein Fenster auf und stiegen in die Wirtschaft ein. Dort brachen sie zwei Geldspielautomaten auf, die sie so stark beschädigten, dass ein Sachschaden in Höhe von zirka 8000 Euro angenommen werden muss. Aus den beiden Automaten entnahmen sie Bargeld in unbekannter Höhe.

Damit hatten die Einbrecher aber noch nicht genug. Sie durchsuchten auch noch den Thekenbereich und fanden dort in einem Geldbeutel weiteres Bargeld. Zeugen, die Hinweise zu Tat geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schramberg in Verbindung zu setzen, Telefon 07422/2701-0.

Deißlingen: Autos streifen auf A 81 mehrere Leitplanken

Deißlingen: Ein 62-jähriger Golf-Fahrer hat am Samstagnachmittag  beim Überholen auf der A 81 bei Deißlingen (Kreis Rottweil) einen Audi Auto übersehen.

Durch den Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge nach links abgewiesen und streiften mehrere Mittelschutzplanken. Wegen der starken Beschädigungen mußten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden. Personen wurden nicht verletzt.

Freudenstadt: 39-Jähriger übersieht beim Abbiegen Audi

Freudenstadt: Am Samstagmittag sind in der Stuttgarter Straße in Freudenstadt zwei Autos zusammengestoßen.

Ein 39-jährige Toyota-Fahrer bog von der Stuttgarter Straße nach links in die Lindenstraße ab. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Audi A4. Beide Fahrer konnten den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Durch den heftigen Aufprall wurden beide Autos stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt zirka 8000 Euro. Der 23-jährige Audi-Fahrer verletzte sich bei dem Unfall und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung.

Empfingen: Sprayer beschmieren Lkw auf Parkplatz

Empfingen: Bisher unbekannte Täter haben zwischen Freitag und Samstag auf dem Autobahnparkplatz in Empfingen (Kreis Freudenstadt) das Heck eines Sattelzuges besprüht.

Sie schrieben mit weißer Farbe über eine Länge von mehr als zwei Metern "Refugees go home!!" auf die blaue Hecktüre des Aufliegers. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen des Vorfalls. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat und Hinweise geben kann wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizei, Telefon 0741/34879-0.

Pfalzgrafenweiler: Auto brennt nach Unfall vollständig aus

Pfalzgrafenweiler: Am Freitagmorgen ist auf der K 4726 bei Pfalzgrafenweiler (Kreis Freudenstadt) ein Auto nach einem Unfall ausgebrannt.

Eine 19-Jährige kam aus Richtung Edelweiler und übersah einen am rechten Fahrbahnrand stehenden Unimog der Gemeinde. Sie stieß gegen den Unimog und wurde durch die Wucht des Aufpralls nach links in den Straßengraben geschleudert, wo ihr Fahrzeug sofort Feuer fing.

Mit Hilfe des 33-jährigen Unimog-Fahrers konnte die Unfallverursacherin ihren brennenden Wagen noch verlassen, bevor dieser vollständig ausbrannte. Die Verletzte wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Freudenstadt gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 23.000 Euro.

VS-Villingen: Dieb klaut Wasserpfeife aus Schaufenster

VS-Villingen: Am Samstag ist ein Unbekannter in einen E-Zigaretten-Shop in der Oberen Straße in Villingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) eingebrochen. Dank Zeugen konnte die Polizei den Täter festnehmen.

Nach Angaben der Polizei beobachteten die Zeugen, wie der 30-Jährige zunächst versuchte, mit einem Sackkarren die Eingangstüre in das Geschäft zu zertrümmern. Nachdem dies nicht gelang, schlug er die Schaufensterscheibe ein. Dann bediente sich der Gauner in der Auslage und nahm eine kleine Wasserpfeife und eine Schatulle mit einer Tabakpfeife mit.

Samt Beute verließ der Einbrecher den Tatort. Die Zeugen verfolgten ihn unauffällig. Und so konnte die verständigte Polizei den Mann mit Diebesgut in der Mönchweilerstraße in Villingen festnehmen. Die Feuerwehr sicherte die beschädigte Eingangstür und das eingeschlagene Schaufenster.

Bräunlingen: Betrunkener prallt in Gegenverkehr

Bräunlingen: Ein betrunkener Autofahrer ist am Montagmorgen auf der Kreisstraße 5740 in Bräunlingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) mit seinem Mercedes auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegenkommenden Mitsubishi zusammengestoßen.

Der 40-Jährige kam in einer Kurve auf der schneebedeckten Straße ins Schleudern geraten und ist mit einem entgegenkommenden Auto zusammengestoßen. Beide Fahrer wurden leicht verletzt.

Es entstand Sachschaden von zirka 12.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Dem alkoholisierten 40-Jährigen wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

 

Schömberg (CW): Brand durch Zigarettenasche

Schömberg - Am Samstag ist es in einem ehemaligen Hotel in Schömberg (Kreis Calw) durch Zigarettenasche zu einem Brand gekommen.

In einem Zimmer im Erdgeschoss des Hotels wohnt derzeit noch eine Frau. Sie leerte ihren Aschenbecher. Dabei glaubte sie, dass die Asche bereits erkaltet gewesen wäre.

Durch die noch heiße Asche entzündete sich der müll und griff dann auf die Badezimmereinrichtung über.

Zwei vorbeikommende Zeugen hörten den Alarm des Rauchmelders im Vorbeigehen und verständigten das Hotel anwesende Personal.

Noch vor dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Schömberg konnte der Brand gelöscht und so ein Übergreifen der Flammen auf die Wände verhindert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Geislingen: Fußgängerin schwer verletzt

Geislingen: Am Montagmorgen ist in der Bachstraße eine 18-jährige Fußgängerin von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden.

Die 29 Jahre alte Fahrerin eines Mini Cooper bog von der Vorstadtstraße kommend nach links in die Bachstraße ab. Sie übersah die junge Frau, die gerade die Fahrbahn in Richtung Schule überquerte und erfasste sie.

Die 18-Jährige wurde schwer verletzt und mit Rettungswagen ins Zollernalb-Klinikum eingeliefert.

Schömberg: Einbrecher wüten in Imbiss

Schömberg: In der Nacht auf Samstag ist ein unbekannter Täter in einen Imbiss am Marktplatz in Schömberg (Zollernalbkreis) eingebrochen.

Der Täter hebelte ein Fenster auf, stieg ein und brach im Besucherraum drei Geldspielautomaten auf. In den Automaten befanden sich über 1000 Euro Bargeld, die der Unbekannte mitnahm. Darüber hinaus richtete er einen Sachschaden in Höhe von mindestens 6000 Euro an.

Zeugen, die Hinweise zu Tat und Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Balingen zu melden, Telefon 07433/264-0.