Blaulicht vom 11. Februar

150.000 Euro Schaden bei Unfall auf A 81

von sb/pz

Bad Dürrheim: Ein 48-Jähriger Mann ist am Montagabend bei einem Unfall auf der A 81 zwischen Bad Dürrheim (Schwarzwald-Baar-Kreis) und Geisingen verletzt worden. Der Autofahrer prallte gegen einen quer stehenden Lkw-Anhänger.

Gegen 19 Uhr setzte ein 32-jähriger Sprinterfahrer hinter einem Lkw mit Anhänger zum Überholen an. Beim Ausscheren auf die linke Fahrspur erkannte der Sprinterfahrer einen von hinten herannahendes Auto. Der Mann versuchte deshalb seinen Transporter wieder auf den rechten Fahrstreifen zu steuern. Dabei geriet das Fahrzeug ins Schleudern und prallte mit voller Wucht gegen das linke Heck des vor ihm befindlichen Hängers.

Durch die Wucht des Aufpralls stellte sich der Anhänger quer, die Zugmaschine mit dem 35-jährigen Fahrer prallte gegen die Außenschutzplanke. Der Sprinter wurde nach links abgewiesen und kam stark beschädigt an der Mittelschutzplanke zum Stillstand.

Ein nachfolgender Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen und fuhr gegen den quer stehenden Anhänger. Dabei erlitt der 48-jährige Fahrer leichte Verletzungen. Über Verkehrswarnfunk wurden die Autofahrer über die Gefahrenstelle gewarnt und eine Stauabsicherung sowie Verkehrslenkung eingeleitet.

Wegen den Aufräumarbeiten musste das Teilstück der A 81 zwischen Bad Dürrheim und Geisingen gesperrt werden. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von rund 150.000 Euro.

Beamte des Unfalldienstes der Verkehrspolizeidirektion sicherten die Unfallstelle und nahmen die Ermittlungen zum Unfallgeschehen auf. 

VS-Schwenningen: 28-Jähriger verletzt Polizist

VS-Schwenningen: Am Montagabend hat ein 28-jähriger Mann in der Rottweiler Straße in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) ein Polizeibeamten angegriffen und verletzt. 

Der Beschuldigte sollte nach einem Hausstreit festgenommen werden, nachdem er einen Beamten beleidigt hatte und mit der Faust ins Gesicht schlug. Die Polizeibeamten überwältigten den Mann und brachten ihn auf die Wache. Während der Fahrt beleidigte und bedrohte er sie verbal.

Der angegriffene Polizist musste im Krankenhaus untersucht werden. Er erlitt Gesichtsprellungen. Der Beschuldigte wird wegen Widerstands gegen Polizeibeamte, Körperverletzung und Bedrohung angezeigt. 

VS-Schwenningen: 76-Jähriger missachtet Vorfahrt

VS-Schwenningen: Am Montagnachmittag hat ein 76-Jähriger auf der Kreuzung Salinen-/Keplerstraße in Schwenningen (Schwarzwald-Baar-Kreis) die Vorfahrt eines anderen Autos übersehen. 

Der 76-jährige Mercedesfahrer wollte von der Keplerstraße bei grüner Ampel nach links abbiegen. Dabei übersah er ein aus Richtung Rietenstraße entgegenkommendes Auto. Es kam zur Kollision.

Dabei entstand Sachschaden in Höhe von circa 7000 Euro. Verletzt wurde niemand. 

Mönchweiler: 2500 Euro Schaden nach Glatteisunfall

Mönchweiler: Am Dienstagmorgen ist eine Autofahrerin auf einem Parkplatz in Mönchweiler (Schwarzwald-Baar-Kreis) in ein anderes Auto gerutscht. 

Die Frau erkannte das Glatteis zu spät und rutschte gegen einen geparktes Auto. Verletzt wurde aufgrund der geringen Geschwindigkeit niemand.

Der Sachschaden beläuft sich jedoch auf circa 2500 Euro.

 

Rottweil: Einbruch in Club in Neckartal

Rottweil: Bislang unbekannte Einbrecher sind zwischen Freitag und Sonntag in einen Club im Rottweiler Neckartal eingebrochen.

 

Der oder die Täter hebelten mit massiver Gewalt ein Kellerfenster auf, um über das Treppenhaus in die Räumlichkeiten des Clubs zu gelangen. Der oder die Einbrecher durchsuchten dort mehrere Schränke, verließen das Gebäude jedoch schließlich ohne Beute durch die Eingangstür.

 

Eschbronn: Zwei Schwerverletzte bei Glatteis-Unfall

Eschbronn: Bei einem Unfall zwischen Hardt und Mariazell (Kreis Rottweil) sind am Dienstagmorgen zwei Menschen schwer verletzt worden.

 

Der Fahrer eines mit drei Personen besetzten Kleinwagens geriet gegen 7 Uhr nach einer Rechtskurve ins Schleudern und kam erst auf dem linken Grünstreifen zum Stehen. Unfallursache waren ersten Ermittlungen der Polizei zufolge eine eisglatte Fahrbahn und nicht angepasste Geschwindigkeit.

Keine fünf Minuten später war ein 28-jähriger Autofahrer aus Hardt auf derselben Strecke unterwegs und kam ebenfalls ins Schleudern. Sein Auto erfasste dabei zwei der drei wartenden Personen am linken Fahrbahnrand.

Die beiden schwer verletzten 20-Jährigen mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der Fahrer des zweiten Fahrzeugs, der unverletzt blieb, wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

 

Waldachtal: Polizei sucht Zeugen zu Unfallflucht

Waldachtal: Ein bislang unbekannter Autofahrer hat zwischen Montagabend und Dienstagmorgen auf der Landesstraße 354 zwischen Lützenhard und Salzstetten (Kreis Freudenstadt) mehrere Unfälle verursacht und ist einfach weitergefahren.

 

Nach den bisher gewonnenen Ermittlungen des Polizeireviers Horb kam der Unbekannte zwischen Montagabend und Dienstagmorgen auf der Fahrt von Lützenhard nach Salzstetten mehrfach von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei mehrere Leitpfosten. In der Rechtskurve vor Heiligenbronn kam er nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr weitere Leitpfosten sowie zwei kleinere Bäume und lenkte seinen Wagen nach rund 200 Metern auf die Fahrbahn zurück. Ungehindert setzte er seine Fahrt fort, ohne bemerkt zu haben, dass er das Kennzeichen am Unfallort verloren hatte.

Nach ermittelter Spurenlage muss der Unfallfahrer sein inzwischen stark beschädigtes Auto gewendet haben und zurück nach Lützenhard gefahren sein. Dort prallte er gegen ein in der Gerhard-Sonnenberg-Straße geparktes Auto und hinterließ einen Schaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

Erneut flüchtete der vermutlich alkoholisierte Autofahrer und kümmerte sich nicht um die Regulierung des verursachten Schadens von inzwischen rund 7000 Euro. Da die ermittelnden Polizeibeamten nicht nur das Kennzeichen sowie am Unfallort auch gleiche Lacksplitter vorfanden, besteht die Annahme, dass nur ein Verursacher in Frage kommt. Hinsichtlich des Kennzeichens werden weitere Ermittlungen beim Fahrzeughalter durchgeführt.

Zeugen, die Hinweise zu den Beschädigungen oder dem Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Horb unter der Telefonnummer 07451/960 zu melden.

Freudenstadt: Lkw schrammt auf B 28 in Leitplanke

Freudenstadt: In der Nacht auf Dienstag ist ein 35-Jähriger mit seinem Lkw auf der B 28 zwischen Freudenstadt und Kniebis (Kreis Freudenstadt) in eine Leitplanke geschrammt. 

In einer langgezogenen Linkskurve (Rotwasserkurve) geriet der Lkw infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Im weiteren Verlauf schrammte der Lkw an den Leitplanken entlang, bis er letztlich zum Stehen kam. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 7200 Euro.

Der 35-Jährige blieb unverletzt. Der Lkw musste abgeschleppt werden und die Straßenmeisterei Freudenstadt musste anschließend die Fahrbahn reinigen.

Der Fahrer wird bei der Bußgeldbehörde angezeigt. 

Seewald: 30.000 Euro Schaden nach Zusammenprall

Seewald: Am Donnerstagnachmittag sind auf der Kreuzung K 4774/B 294 in Seewald (Kreis Freudenstadt) zwei Autos heftig zusammengeprallt. 

Eine Autofahrerin war auf der K 4773 (Nähe Urnagold) nach Besenfeld unterwegs. Als sie an der Kreuzung zur B 294 nach links abbiegen wollte, übersah sie einen von links herannahenden vorfahrtsberechtigtes Auto und stieß mit diesem auf der Kreuzung zusammen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von circa 30.000 Euro.

Die Fahrer blieben unverletzt, die dreijährige Tochter der Unfallverursacherin wurde vorsorglich zur Untersuchung in das Kreiskrankenhaus Freudenstadt gebracht. 

Althengstett: Einbrecher lassen Geld mitgehen

Althengstett: Unbekannte sind zwischen Sonntag und Montagin den Verkaufsraum eines Autohauses in Althengstett (Kreis Calw) eingebrochen. 

Die Täter legten die Überwachungskamera lahm und entwendeten Bargeld aus der Portokasse. Sie brachen zwar einen Tresor auf, fanden darin aber offensichtlich nichts für sie Relevantes.

Zeugenhinweise werden an den Polizeiposten Althengstett, Telefon 07051/3243, erbeten. 

Altensteig: 31-Jähriger prallt in Cadillac

Altensteig: Ein 31-jähriger Ford-Fahrer ist am Dienstagmorgen auf der B 28 in Altensteig (Kreis Calw) von der Fahrbahn abgekommen und in ein Cadillac geprallt. 

Der Mann war überholte kurz vor einem Kreisverkehr einen Lkw. Aufgrund der glatten Fahrbahn geriet er beim Wiedereinscheren ins Schleudern. Zunächst prallte der 31-Jährige gegen einen Bordstein und wurde zurück auf die Straße abgewiesen.

Danach stieß er gegen eine Leitplanke und dann gegen einen entgegenkommenden Cadillac, der von einer 28-Jährigen gefahren wurde. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Der Unfallverursacher wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt.  

Bad Herrenalb: Polizei sucht Zeugen nach Brand

Bad Herrenalb-Neusatz: Nach dem Brand im Sportheim am Samstag in Neusatz (Kreis Calw) dauern die Ermittlungen an. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen. 

Ein Unbekannter sammelte Kleidungsstücke aus der Umkleidekabine und setzte diese in der Dusche in Brand. Er verursachte einen Schaden in Höhe von rund 5000 Euro. Eine Frau erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung.

Die Beamten des Polizeipostens Bad Herrenalb sind nun dringend auf Zeugen angewiesen, die in der Nacht zum Samstag ungewöhnliche Beobachtungen gemacht haben.

Personen, die zu dieser Tat relevante Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Herrenalb, Telefon 07083/2426 in Verbindung zu setzen.

Meßstetten: Polizei fängt freilaufenden Ziegenbock

Meßstetten-Hossingen: Am Montagabend hat auf der K 7143 beim Ortsausgang Hossingen in Richtung Tieringen (Zollernalbkreis) ein Ziegenbock den Verkehr behindert. 

Bei der Überprüfung stellten die Beamten der Polizeihundeführerstaffel kein Schaf, sondern einen schwarzen Ziegenbock auf einer angrenzenden Wiese fest. Den Einfangversuchen der Polizeibeamten widersetzte sich der Ziegenbock. Der ermittelte Tierhalter hat beim Einfangen seines Bockes geholfen.

Die Verkehrsteilnehmer wurden über Verkehrswarnfunk gewarnt. 

 

Albstadt: Riskante Suche nach Parkplatz

Albstadt-Ebingen: Bei der Suche nach einem Parkplatz hat ein 53-jähriger Autofahrer am Montagabend in Ebingen (Zollernalbkreis) nicht auf den Verkehr geachtet und so einen Unfall verursacht.

 

Der Mann war gegen 19 Uhr auf dem Weg zum Ärztehaus in der Schmiechastraße unterwegs. Als er sich schon nach links eingeordnet hatte, sah er einen freien Parkplatz vor dem Ärztehaus auf der rechten Seite, woraufhin er rechts blinkte und im selben Moment auf die rechte Fahrbahnseite zog.

Eine nachfolgende Autofahrerin auf der rechten Fahrspur konnte nicht mehr auszuweichen. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6500 Euro.

 

Albstadt: Keller brennt aus

Albstadt-Onstmettingen: Bei einem Kellerbrand in Onstmettingen (Zollernalbkreis) ist in der Nacht auf Dienstag Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro entstanden.

 

Gegen 1.30 Uhr kam es zu dem Brand in der Nägelestraße. Dabei brannte ein Boiler vollständig aus und es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Das Feuer konnte durch die freiwilligen Feuerwehren Tailfingen und Onstmettingen gelöscht werden. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit kommt als Brandursache ein technischer Defekt des Warmwasserspeichers in Frage.

Metzingen: Arbeiter bei Seifen-Herstellung schwer verletzt

Metzingen: Am Montagmorgen hat ein 46-Jähriger Mann in Metzingen (Kreis Reutlingen) siedend heißes Wachs auf die Haut bekommen und schwere Verbrennungen erlitten. 

Der 46-Jährige war in einer Seifenfabrik an einer Maschine beschäftigt, die die 100 Grad heiße Masse von einem Erhitzungsbehälter in einen zweiten Behälter pumpt.

Der Mann entfernte sich kurz von der Maschine und als er zurückkehrte, lief Wachs aus und traf den 46-Jährigen am Oberkörper und im Gesicht. Der Mann musste mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht werden.