Blaulicht aus Stuttgart

Betrunkener von Zug sehr schwer verletzt

von red

Stuttgart-Mitte: Am Hauptbahnhof in Stuttgart-Mitte ist am Mittwochabend ein Betrunkener von einem Zug erfasst und schwerst verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, hatte der Regionalexpress seine Fahrt beendet und sollte in einen Abstellbereich rangiert werden. Als der Zug laut eines Zeugen den Bahnsteig 11 schon zur Hälfte verlassen hatte, taumelte der betrunkene 52-Jährige zur Bahnsteigkante, verlor dort vermutlich das Gleichgewicht und geriet zwischen Zug und Bahnsteigkante.

Der Mann wurde durch den Vorfall schwerst verletzt. Einsatzkräfte der Bundespolizei, des Rettungsdienstes und der Feuerwehr retteten den Mann aus dem Gleisbereich, bevor er in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Er hatte mehr als 2,8 Promille Alkohol im Blut.

S-Mitte: Betrunkenen fast überfahren

Stuttgart-Mitte: Ein betrunkener 35-Jähriger ist am Mittwochabend in der Stuttgarter Innenstadt beinahe überfahren worden.

Wie die Polizei mitteilt, fiel der Mann den Beamten gegen 18.20 Uhr in der Konrad-Adenauer-Straße auf, als er auf Höhe der Landesbibliothek auf einem Grünstreifen hinfiel. Als die Polizisten ihm helfen wollten, sprang er plötzlich auf und rannte torkelnd über die viel befahrene Bundesstraße, wo er schließlich stürzte und liegen blieb. Mehrere Autofahrer mussten stark abbremsen, um einen Unfall zu vermeiden.

Als die Beamten dem 35-Jährigen erneut helfen wollten, soll er wild um sich geschlagen und heftigen Widerstand geleistet haben. Er muss nun mit Anzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Autofahrer, die wegen des Mannes bremsen mussten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-3100 zu melden.

S-Mitte: Mann schwer verletzt und seine Halskette geraubt

Stuttgart-Mitte: Ein bislang unbekannter Mann hat am Samstagabend in Stuttgart-Mitte einen 60-Jährigen niedergeschlagen und dessen Halskette geraubt.

Laut Polizeibericht fanden Passanten den 60-Jährigen Schwerverletzten gegen 18.30 Uhr in der Königstraße und alarmierten den Rettungsdienst. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Als er die Klinik am Mittwoch wieder verlassen hatte, erstattete der 60-Jährige Anzeige.

Aufgrund seiner Erinnerungslücken konnte das Opfer keine näheren Angaben zum Tathergang machen. Bei dem Tatverdächtigen, der den 60-Jährigen in der Innenstadt niedergeschlagen und seine silberne Halskette geraubt haben soll, handelt es sich um einen zirka 1,85 Meter großen, dicklichen Mann. Er war mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet und hatte kurze Haare. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 entgegen.

S-Mitte: Hilfsbereite Frau mit Trick dreist bestohlen

Stuttgart-Mitte: In Stuttgart-Mitte haben unbekannte Trickdiebinnen am Mittwochnachmittag eine hilfsbereite 68-Jährige bestohlen.

Wie die Polizei meldet, sprach zunächst eine der Frauen die 68-Jährige gegen 14.50 Uhr in der Kirchstraße an und bat sie um eine Spende für behinderte Kinder. Während sie Kleingeld aus ihrem Geldbeutel holte, hielt die Unbekannte eine Spendenliste - offenbar als Sichtschutz - über das Portemonnaie. Nachdem eine mutmaßliche Komplizin hinzugekommen und sich überschwänglich für die Spende bedankt hatte, gingen die Täterinnen in Richtung Schlossplatz davon.

Erst jetzt bemerkte die 68-Jährige, dass ihr mehrere hundert Euro aus dem Geldbeutel gestohlen worden waren.

Die beiden Trickdiebinnen sollen zirka 30 Jahre alt und rund 1,65 Meter groß sein. Sie waren dick und hatten dunkle, zu einem Zopf gebundene Haare. Eine trug eine dunkelblaue Jacke und einen dunklen knielangen Rock, die zweite war dunkel gekleidet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-4330 zu melden.

S-Sillenbuch: Auto brennt auf Filderauffahrt aus - zehntausende Euro Schaden

Stuttgart-Sillenbuch: Aus bislang ungeklärter Ursache ist am späten Mittwochabend in Stuttgart-Sillenbuch ein Mercedes in Brand geraten.

Wie die Polizei mitteilt, war der 47-jährige Mercedesfahrer gegen 23.30 Uhr die Filderauffahrt aufwärts in Richtungen Heumaden unterwegs, als aus dem Motorblock plötzlich Flammen schlugen und diese kurz darauf auf den Wagen übergriffen. Der Fahrer konnte noch rechtzeitig anhalten und sich aus seinem Wagen retten.

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die Flammen. Es entstand ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro, verletzt wurde niemand. Die Filderauffahrt war während der Löscharbeiten komplett gesperrt.