Blaulicht aus Stuttgart

30. Januar: Mit Enkeltrick 100.000 Euro erbeutet

von SIR

Stuttgart-West: Am Donnerstag haben unbekannte Trickdiebe eine 76-Jährige aus Stuttgart-West um 100.000 Euro betrogen.

Wie die Polizei meldet, rief eine der Unbekannten die Frau an und gab sich als eine Bekannte namens Helga aus. Sie erzählte der 76-Jährigen, sie sei in einer Notlage und brauche Geld für einen Wohnungskauf. Als die Rentnerin der Anruferin leichtgläubig 100.000 Euro in Aussicht stellte, ließ diese das Geld kurz darauf von einer angeblichen Notarsgehilfin abholen.

Erst später schöpfte die betrogene 76-Jährige Verdacht und erstattete Anzeige.

Die Frau, die das Geld abgeholt hatte, soll zwischen 20 und 30 Jahren alt und etwa 1,60 Meter groß sein. Sie ist schlank, zierlich und hat dunkles Haar. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-West: Mutmaßlichen Dealer festgenommen

Stuttgart-West: Polizeibeamte haben am Donnerstagnachmittag in Stuttgart-West einen 33 Jahre alten Mann festgenommen, der mit Drogen gedealt haben soll.

Wie die Beamten berichten, hatten umfangreiche Ermittlungen zu dem Tatverdächtigen geführt. Im Rahmen einer Durchsuchung fanden die Ermittler gegen 15 Uhr in seiner Wohnung in der Claudiusstraße rund ein Kilogramm Marihuana, eine geringe Menge Cannabissamen, mehrere hundert Euro Dealergeld sowie weitere Beweismittel.

Der 33 Jahre alte Mann wird im Laufe des Freitags einem Haftrichter vorgeführt.

S-Süd: Gartenhütte brennt komplett nieder

Stuttgart-Süd: Am Freitagnachmittag ist am Schimmelhüttenweg in Stuttgart-Süd eine Gartenhütte vollständig abgebrannt.

Wie die Polizei meldet, alarmierten Anwohner gegen 15.50 Uhr die Rettungskräfte, nachdem die Hütte in Flammen stand. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte die zirka 20 Quadratmeter große, einstöckige Holzhütte lichterloh.

Die Brandursache sowie der Sachschaden sind bislang unklar. Die Ermittlungen dauern an.

S-Zuffenhausen: Bub angefahren und geflüchtet

Stuttgart-Zuffenhausen: Ein zwölf Jahre alter Junge ist am Freitagmorgen in Stuttgart-Zuffenhausen angefahren worden. Der Unfallverursacher machte sich zunächst aus dem Staub.

Wie die Polizei mitteilt, ging der Junge zusammen mit seiner 13-jährigen Schwester gegen 7.10 Uhr an der Kreuzung Schozacher Straße/Haldenrainstraße über die Straße, als der 25-jährige Fahrer eines BMW aus der Schozacher Straße kam und den Jungen erfasste. Er wurde auf die Straße geschleudert.

Der Autofahrer hatte den Jungen wohl übersehen. Er stieg noch kurz aus, fuhr dann aber weiter, ohne die Polizei zu verständigen.

Erst später konnte die Polizei den Mann ermitteln. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Unfallflucht rechnen. Der Zwölfjährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

In Stuttgart-Mühlhausen ist am Freitagmorgen eine 15-Jährige ebenfalls angefahren und sogar schwer verletzt worden. Eine 36-jährige Renault-Fahrerin übersah das Mädchen gegen 7.10 Uhr, als sie von der Adalbert-Stifter-Straße in die Mönchfeldstraße abbiegen wollte. Das Mädchen kam ins Krankenhaus.

S-Stammheim: Auto kippt bei Unfall um

Stuttgart-Stammheim: Bei einem Unfall, der sich am Freitagvormittag in Stuttgart-Stammheim ereignet hat, ist ein 47-Jähriger mit seinem Ford umgestürzt.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann gegen 10 Uhr auf der Schwieberdinger Straße stadtauswärts unterwegs und prallte an der Neuwirtshauskreuzung mit dem BMW einer 36-Jährigen zusammen, die von der Korntaler Straße geradeaus in die Neuwirtshausstraße fahren wollte. Vermutlich hatte die Frau dem Ford-Fahrer die Vorfahrt genommen.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro.

S-Hedelfingen: Crash mit Sattelzug, 15.000 Euro Schaden

Stuttgart-Hedelfingen: Bei einem Unfall mit einem Sattelzug sind am frühen Freitagmorgen in Stuttgart-Hedelfingen rund 15.000 Euro Schaden entstanden.

Wie die Polizei meldet, war der 53 Jahre alte Fahrer des Sattelzugs fuhr gegen 5.40 Uhr auf der Straße Am Mittelkai in Richtung Otto-Hirsch-Brücken unterwegs und wollte in Richtung Esslingen-Mettingen weiterfahren. Auf der Kreuzung stieß er mit dem VW Sharan eines 42-Jährigen zusammen, der auf den Otto-Hirsch-Brücken in Richtung Obertürkheim fuhr. Der VW-Fahrer wurde leicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro.

Zur Unfallaufnahme mussten die Otto-Hirsch-Brücken zeitweise gesperrt werden, es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Beide Fahrer gaben gegenüber der hinzugerufenen Polizei an, bei grün gefahren zu sein. Zeugen werden daher gebeten, sich mit den Beamten unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 in Verbindung zu setzen.

S-Mitte: In mehrere Büros eingebrochen

Stuttgart-Mitte: Unbekannte sind in der Nacht zum Freitag in mehrere Büros in der Stuttgarter Innenstadt eingebrochen.

Wie die Polizei mitteilt, hebelten die Täter zwischen Donnerstag, 18.30 Uhr, und Freitag, 8 Uhr, die Tür einer Firma in der Tübinger Straße auf und durchsuchten dann sämtliche Räume. Mit Bargeld in noch unbekanntem Wert machten sie sich aus dem Staub.

Ähnlich gingen Einbrecher in der Königstraße vor. Sie hebelten mehrere Bürotüren auf und erbeuteten aus den Büros Elektronikgeräte sowie Briefmarken im Wert von mehreren hundert Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 zu melden.

S-Mitte: Nach Unfall mit 20.000 Euro Schaden geflüchtet

Stuttgart-Mitte: Ein bislang unbekannter Autofahrer hat in der Nacht auf Freitag in Stuttgart-West einen Schaden von rund 20.000 Euro angerichtet und ist anschließend geflüchtet.

Wie die Polizei meldet, fuhr der Unbekannte zwischen Donnerstag, 20 Uhr, und Freitag, 7.30 Uhr, auf der Rotebühlstraße vermutlich in stadtauswärtige Richtung, als er auf Höhe der Reuchlinstraße nach links von der Fahrbahn abkam, einen Metallpoller umfuhr und auf den Gehweg geriet. Der Wagen prallte gegen einen Betonpfeiler und kam schließlich an einer Hauswand zum Stehen.

Anschließend fuhr der Fahrer weiter, ohne sich um den Schaden von rund 20.000 Euro zu kümmern.

Vermutlich handelte es sich bei dem Auto des Flüchtigen um einen blauen Ford. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-4100 zu melden.

Stadtgebiet Stuttgart: Taschendiebe schlagen vier Mal zu

Stadtgebiet Stuttgart: Unbekannte Taschendiebe haben am Donnerstag im Stuttgarter Stadtgebiet vier Passanten die Geldbeutel gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, klauten die Diebe zwischen 12.10 und 13.20 Uhr einer 60-Jährigen den Geldbeutel aus dem Rucksack, als sie in der Calwer Straße einkaufen war. Zwischen 13.20 und 14 Uhr erbeutete ein Unbekannter am Marktplatz ebenfalls einen Geldbeutel, den er einer Frau aus ihrer Umhängetasche zog.

Dreister ging ein Taschendieb gegen 14 Uhr in der Königstraße vor. Er schlitzte die Handtasche einer Frau mit einem scharfen Gegenstand auf und erbeutete mehrere tausend Euro Bargeld.

Ein Mann, der sich gegen 10.40 Uhr in einem Supermarkt in der Böblinger Straße aufhielt, wurde zunächst von einem Jugendlichen angerempelt und stellte ers später fest, dass sein Geldbeutel nicht mehr in seiner Jackentasche war. Der jugendliche Tatverdächtige soll zwischen 15 und 17 Jahren alt sein und dunkles Haar haben. Er war gebräunt und trug eine blaue Sportjacke. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-4330 zu melden.