Blaulicht aus der Region Stuttgart

Passant verhindert wohl Vergewaltigung

von red

Winnenden: Ein Passant hat am Donnerstagabend in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) vermutlich eine Vergewaltigung verhindert.

Wie die Polizei berichtet, war eine 57 Jahre alte Frau gegen 21.45 Uhr in der Albertviller Straße auf dem Weg zu ihrem Auto, das sie auf dem Parkplatz Wunnebad abgestellt hatte. Als sie an ihrem Wagen ankam, wurde sie plötzlich von hinten von einem unbekannten Mann angegriffen und zu Boden gerissen. Der Unbekannte hielt die Frau fest und begrapschte sie unsittlich. Als die Frau laut um Hife schrie, drohte der Täter ihr.

Ein Passant, der die Schreie gehört hatte, eilte der Frau zu Hilfe. Der Angreifer flüchtete in Richtung der Tennisplätze.

Der Unbekannte ist etwa 1,80 Meter groß, 20 bis 40 Jahre alt, schlank, sprach mit einem osteuropäischen Akzent und trug einen dunklen Kapuzenpulli sowie dunkle Handschuhe.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07151/9500 entgegen.

Schorndorf: Frau von Auto erfasst und schwer verletzt

Schorndorf: Eine 58 Jahre alte Fußgängerin ist am Freitagmorgen in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, hatte eine 72-jährige Autofahrerin die Frau übersehen, die die Silcher Straße an einem Fußgängerüberweg überquerte.

Die 58-Jährige wurde von dem Mercedes erfasst und erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Remseck: Flüchtling soll Landsmann verletzt haben

Remseck: Ein angetrunkener 37 Jahre alter Flüchtling soll am Donnerstagabend in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Neckarkanalstraße in Remseck (Kreis Ludwigsburg) einen 33 Jahre alten Landsmann verletzt haben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Den Angaben der Polizei zufolge soll der Mann vor der Unterkunft mit der abgebrochenen Rückenlehne eines Stuhls auf den 33-Jährigen eingeschlagen haben. Der 33-Jährige erlitt bei dem Vorfall erhebliche Kopfverletzungen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. 

Der bereits mehrmals einschlägig in Erscheinung getretene Verdächtige wurde vorläufig festgenommen.  Am Freitag wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt und zunächst in einer anderen Unterkunft untergebracht.

Der Grund für die Auseinandersetzung ist unklar. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Ehningen: 30-Jähriger sorgt für Gleissperrung an S-Bahn-Halt

Ehningen: Vermutlich in suizidaler Absicht hat sich ein stark betrunkener 30 Jahre alter Mann am Donnnerstagabend auf die Schienen im Bereich der S-Bahn-Haltestelle Ehningen (Kreis Böblingen) gelegt. Die Gleise wurden gesperrt.

Wie die Polizei berichtet, konnten Zeugen mit Hilfe einer Taschenlampe den Lokführer einer herannahenden S-Bahn der Linie S1 warnen, der die Bahn mit einer Notbremsung rechtzeitig zum Stehen brachte.

Der Mann, der sich zudem äußerst aggressiv verhielt, wurde am Freitagmorgen in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Eislingen: Raketen mit Rohr für Panzerfäuste abgeschossen

Eislingen: Zwei Burschen sollen in der Silvesternacht in Eislingen (Kreis Göppingen) die Abschussvorrichtung einer Panzerfaust zweckentfremdet und damit Raketen abgeschossen haben. Das berichtet die Polizei.

Ein Zeuge hatte die Abschussvorrichtung am Neujahrstag bei einem Spaziergang gefunden. Die Polizei stellte die Vorrichtung sicher.

Einem weiteren Zeuge zufolge hatten in der Silvesternacht zwei Burschen auf einer Wiese in der Staufeneckstraße Raketen mit dem Abschussrohr gezündet. Verletzt wurde niemand.

Die jungen Männer waren etwa 18 bis 20 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0731/1880 entgegen.

Göppingen: 22-Jährige von einer Gruppe junger Männer bedrängt

Göppingen: Eine Gruppe junger Männer soll eine 22 Jahre alte Frau am Donnerstagnachmittag in Göppingen umringt und gegen ein Auto gedrängt haben. Ein Passant kam der 22-Jährige zu Hilfe.

Wie die Polizei meldet, war die 22-Jährige gegen 15 Uhr zu Fuß in der Hauptstraße unterwegs, als eine Gruppe junger Männer auf sie zukam, sie umringten und gegen ein Auto drängten. Als ein Passant eingriff, flüchteten die Burschen in Richtung Innenstadt.

Laut Angaben hatten die jungen Männer einen dunkleren Teint, eine genauere Beschreibung liegt nicht vor.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07161/630 entgegen.