Blaulicht aus der Region Stuttgart

50.000 Euro Schaden nach Maschinenbrand

von red

Urbach: Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Mittwochvormittag zu einem Brand nach Urbach (Rems-Murr-Kreis) ausgerückt.

Wie die Beamten berichten, brach das Feuer gegen 11.20 Uhr an einem Luftdruckkompressor in einer Fabrikhalle in der Wasenstraße aus. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt. Der Schaden wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Während der Löscharbeiten mussten etwa 50 Personen die Fabrikhalle verlassen. Zwei Personen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Remshalden: Schläge und Tritte nach Kneipenbesuch

Remshalden: In einer Kneipe in Remshalden (Rems-Murr-Kreis) ist es in der Nacht zum Mittwoch zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen.

Wie die Polizei meldet, gerieten die zwei 27 und 33 Jahre alten Männer gegen 2.50 Uhr in Streit. Dieser soll zunächst darin gegipfelt haben, dass der Jüngere dem Älteren mit der Faust ins Gesicht schlug. Offenbar hatte der 27-Jährige vom Wirt Wechselgeld entgegengenommen, welches eigentlich dem 33-Jährigen gehörte.

Als sich der Jüngere später vor der Kneipe bei dem 33-Jährigen entschuldigte, geriet die Situation erneut aus den Fugen. Erneut musste der 33-Jährige Schläge und Tritte einstecken. Dabei wurde er leicht verletzt.

Winnenden: Missverständnis führt zu 10.000 Euro Schaden

Winnenden: Bei einem Unfall in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) sind am Dienstagmittag rund 10.000 Euro Sachschaden entstanden.

Wie die Polizei berichtet, wollte gegen 12 Uhr eine 22-jährige Fiat-Fahrerin von einer Parkbucht in der Schorndorfer Straße auf die Fahrbahn fahren und achtete dabei auf den nachfolgenden Verkehr. Eine herankommende 87-jährige Opel-Fahrerin hatte den Blinker links gesetzt, und so ging die junge Fahrerin davon aus, dass sie abbiegen werde, und fuhr los.

Die Seniorin fuhr aber geradeaus weiter und es kam zum Zusammenstoß. Beide Wagen mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

Bietigheim-Bissingen: Verletzte und 12.000 Euro Schaden nach Auffahrunfall

Bietigheim-Bissingen: In Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) ist am Dienstagnachmittag bei einem Unfall eine 24-jährige Autofahrerin verletzt worden und ein Schaden von rund 12.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei mitteilt, war der Verkehr auf der Stuttgarter Straße gegen 16 Uhr ins Stocken geraten. Eine 49-Jährige, die einen VW fuhr, sowie eine gleichaltrige Ford-Fahrerin bremsten ihre Wagen noch rechtzeitig ab - der 24-Jährigen gelang das mit ihrem Opel nicht mehr. Sie krachte gegen den Ford, welcher noch auf den VW geschoben wurde.

Die 24-Jährige war offenbar nicht angegurtet und wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ihr Auto musste abgeschleppt werden.

Bietigheim-Bissingen: Unbekannter rastet aus und schlägt Passanten

Bietigheim-Bissingen: Am Dienstagabend ist ein 32-Jähriger in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) von einem brutalen Unbekannten verprügelt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 20.30 Uhr zu Fuß in der Stuttgarter Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Plötzlich fuhr nahe der Ulrichstraße ein weißer BMW, in dem zwei Männer saßen, auf den Radweg und hielt dort an. Der Fußgänger erschrak und schimpfte vor sich hin. Daraufhin stieg der Fahrer aus dem BMW aus und schlug unvermittelt auf den 32-Jährigen ein. Umgehend flüchtete dieser in Richtung einer Bank, stürzte dabei aber.

Der Täter schloss zu ihm auf und verpasste ihm weiter Faustschläge und Fußtritte. Währenddessen kam eine etwa 40 Jahre alte Frau gemeinsam mit einem acht- bis zehnjährigen Kind aus der Bankfiliale und forderte den Unbekannten lautstark auf, aufzuhören. Der ließ jedoch erst von dem 32-Jährigen ab, nachdem sich auch sein Beifahrer und ein weiterer unbekannter Passant einmischten. Anschließend stiegen der Täter und sein Begleiter in den BMW und fuhren davon.

Der 32-Jährige, der leichte Verletzungen erlitt und zunächst wohl aus Angst ebenfalls flüchtete, verständigte kurz darauf die Polizei. Den Täter beschrieb er als etwa 1,75 Meter groß mit etwa fünf Millimeter kurzen, stoppeligen, schwarzen Haaren und vermutlich einem Dreitagebart. Er trug eine weiße Daunenjacke. Der Beifahrer hatte ebenfalls schwarze Haare. Insbesondere bittet die Polizei die Frau und den Passanten sich zu melden - unter der Telefonnummer 07142/405-0.

Dettingen/Teck: Arbeiter stürzt auf Hinterkopf und verletzt sich schwer

Dettingen unter Teck: Ein 52-Jähriger ist am Dienstagnachmittag in Dettingen unter Teck (Kreis Esslingen) bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann zusammen mit Kollegen kurz nach 13 Uhr in einer Firma in der Kirchheimer Straße mit Fundamentarbeiten beschäftigt. Der 52-Jährige stand auf einer der unteren Stufen einer Bockleiter und kippte aus noch unbekannter Ursache mit der Leiter um. Dabei schlug er so unglücklich mit dem Hinterkopf auf dem Betonboden auf, dass er sich schwere Kopfverletzungen zuzog und mit einem Rettungshubschrauber in eine Stuttgarter Klinik geflogen werden musste.

Ein Fremdverschulden kann laut Polizei ausgeschlossen werden.

Esslingen: Hochwertige Alu-Räder gestohlen

Esslingen: Unbekannte Diebe haben in der Nacht auf Dienstag an einem Autohaus in Esslingen einen enormen Schaden verursacht.

Wie die Polizei meldet, montierten sie an gleich sechs Neuwagen der Marke Audi die Alu-Räder ab. Die Autos waren auf einem Teil des Grundstücks in der Alleenstraße abgestellt, das von der Straße aus nicht einsehbar war. Vermutlich schlugen sie zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, 7 Uhr, zu. Neben den Alu-Rädern bauten sie aus einem der Wagen noch das Soundsystem aus.

Der Wert des Diebesgutes und der an den Neuwagen angerichtete Schaden dürfte sich insgesamt auf mehr als 50.000 Euro belaufen, so die Polizei. Da die Räder mit einem größeren Fahrzeug - eventuell einem Mercedes Sprinter oder Ähnlichem - abtransportiert wurden, sucht die Polizei nun Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0711/310576825 entgegen.

Deggingen: 91-Jährigen nicht gesehen - schwer verletzt

Deggingen: Ein 91 Jahre alter Fußgänger ist am Dienstagabend in Deggingen (Kreis Göppingen) angefahren und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, wollte der Mann gegen 19.30 Uhr die Geislinger Straße überqueren und nutzte dazu einen Abschnitt, der von den Straßenlampen nur schlecht ausgeleuchtet ist. Außerdem trug der Mann dunkle Kleidung und achtete nicht auf die Autos. Prompt kam von rechts ein BMW. Dessen Fahrerin sah den Fußgänger so spät, dass sie nicht mehr anhalten konnte. Das Auto erfasste den Mann.

Er wurde neben die Fahrbahn geschleudert, wo er schwer verletzt liegen blieb.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den Mann ins Krankenhaus.