Blaulicht aus der Region Stuttgart

30. Januar: Mutter gefährdet Kind im Auto

von SIR

Uhingen/Ebersbach: Am Donnerstag haben zwei Autofahrerinnen in Uhingen und Ebersbach (Kreis Göppingen) ihre Kinder grob gefährdet.

Wie die Polizei berichtet, hielt eine Streife gegen 17 Uhr auf der Bundesstraße 10 bei Uhingen eine 21-Jährige an, weil sie während der Fahrt telefoniert und keinen Sicherheitsgurt angelegt hatte. Bei der Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass der Kindersitz, in dem ihr Kind saß, nicht richtig befestigt war.

Zu allem Überfluss hatte die Frau auch noch Sommerreifen drauf - von denen einer kaum noch Luft hatte.

Bereits gegen 16.20 Uhr hatten die Beamten eine 36-Jährige mit einem Opel gestoppt, die auf der Hauptstraße in Ebersbach unterwegs war. Ihre fünfjährige Tochter saß ungesichert  auf dem Rücksitz.

Beide Frauen werden angezeigt.

Schlierbach: 75.000 Euro Schaden nach Zusammenstoß

Schlierbach: Ein Unfall in Schlierbach (Kreis Göppingen) hat am Donnerstagabend 75.000 Euro Schaden gefordert.

Wie die Polizei meldet, war gegen 19.20 Uhr ein 51-Jähriger mit seinem Mercedes von Kirchheim in Richtung Albershausen unterwegs. Als er nach links in Richtung Ebersbach abbiegen wollte, übersah er einen entgegenkommenden VW.

Die Autos stießen auf der Kreuzung zusammen, dabei wurde der 47-jährige VW-Fahrer leicht verletzt. An beiden Autos entstand Totalschaden in einer Gesamthöhe von rund 75.000 Euro.

Göppingen: Mit Schweißbrenner Automaten geknackt

Göppingen: Am Freitagmorgen haben Zeugen der Polizei gemeldet, dass in Göppingen ein Zigarettenautomat geknackt worden ist.

Wie die Beamten berichten, setzten Unbekannte dazu einen Schweißbrenner ein. Mit dem Gerät schweißten sie den Zigarettenautomaten in der Tannenstraße auf und stahlen daraus das Bargeld. Wann sie genau zuschlugen, ist noch unklar.

Die Ermittler gehen davon aus, dass das Schweißgerät mit einem Fahrzeug zu dem Automaten gebracht wurde. Anwohner, Passanten oder Vorbeifahrende, die Verdächtiges gesehen oder gehört haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07161/63-0 zu melden.

Leonberg: Audi kracht in Porsche, 25.000 Euro Schaden

Leonberg: Bei einem Auffahrunfall mit insgesamt drei Autos ist am Donnerstagabend in Leonberg (Kreis Böblingen) ein Schaden von rund 25.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei mitteilt, stockte gegen 18.40 Uhr der Verkehr auf der Autobahn 81 zwischen der Anschlussstelle Leonberg-Ost und dem Autobahnkreuz Stuttgart in Richtung Karlsruhe. Ein 47-jähriger Audi-Fahrer musste abbremsen, was ein nachfolgender 31-Jähriger in einem Porsche noch rechtzeitig sah.

Die ebenfalls 31-jährige, nachfolgende Fahrerin eines Audi erkannte die Situation zu spät, fuhr auf den Porsche auf und schob ihn noch gegen den anderen Audi.

Die Frau wurde durch den Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 25.000 Euro. Alle drei Wagen mussten abgeschleppt werden.

Leonberg: Rechts überholt und Unfall verursacht

Leonberg: Ein unbekannter Autofahrer hat am Donnerstagabend in Leonberg (Kreis Böblingen) eine 42-jährige KIA-Fahrerin rechts überholt und so einen Unfall verursacht. Anschließend fuhr er davon.

Wie die Polizei meldet, fuhr der Unbekannte gegen 19.10 Uhr auf der Autobahn 8 zwischen dem Leonberger Kreuz und der Anschlussstelle Leonberg-West auf der linken Spur hinter der KIA-Fahrerin her. Plötzlich blendete er ihr kurz auf und überholte sie dann auf dem mittleren Fahrstreifen. Als er wieder auf die linke Spur einscherte, stieß er mit dem KIA zusammen.

Die 42-Jährige bremste daraufhin stark ab, so dass eine nachfolgende 62-jährige VW-Fahrerin ebenfalls stark bremsen musste. Der VW geriet ins Schleudern und prallte gegen eine Betonwand. Der unbekannte Unfallverursacher setzte seine Fahrt indes unbeirrt fort. Der VW musste abgeschleppt werden.

Lichtenwald: Auto rollt los, 7000 Euro Schaden

Lichtenwald: Der Wagen einer 24-Jährigen hat sich am Donnerstagmorgen in Lichtenwald (Kreis Esslingen) selbstständig gemacht.

Wie die Polizei berichtet, hatte die Frau kurz nach neun Uhr ihren Seat Ibiza am Straßenrand des Seewiesenwegs geparkt und vergessen, die Handremse richtig anzuziehen. Auf der abschüssigen Fahrbahn rollte der Wagen los, prallte gegen einen geparkten VW Passat und krachte anschließend noch in eine Gartenmauer.

Der Schaden beläuft sich auf rund 7000 Euro.

Nürtingen: Fahranfänger bei Unfall schwer verletzt

Nürtingen: Ein 18-jähriger Autofahrer ist am späten Donnerstagabend bei einem Unfall in Nürtingen (Kreis Esslingen) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der junge Mann gegen 22.30 Uhr mit seinem VW Up! auf der Kapellenstraße in Richtung Kirchheimer Straße. An der Kreuzung zur Vendelaustraße missachtete er die Vorfahrt eines stadtauswärts fahrenden 51-Jährigen in einem Ford und stieß mit ihm zusammen.

Durch den heftigen Zusammenprall wurde der VW gegen eine Hauswand geschleudert, der 18-jährige Fahrer wurde schwer verletzt. Der 51-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon.

Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 16000 Euro.

Möglingen: Fußgänger schubst Mann vom Rad

Möglingen: Am Freitagvormittag hat ein Unbekannter in Möglingen (Kreis Ludwigsburg) einen 51-Jährigen vom Fahrrad geschubst.

Wie die Polizei meldet, war der Radler gegen 10 Uhr auf einem Gehweg in ortsauswärtige Richtung unterweg, als ihm der Unbekannte entgegenkam. Als die beiden sich auf gleicher Höhe befanden, stieß der Fußgänger mit seiner Schulter gegen den Radler, so dass dieser mitsamt dem Rad auf die Straße stürzte und sich leicht verletzte.

Anschließend forderte der Fußgänger den 51-Jährigen auf, auf der Straße zu fahren und beleidigte ihn. Am Fahrrad und der Kleidung des Radlers entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Der Fußgänger wurde als 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,78 Meter groß und von normaler Statur beschrieben. Er hat kurzes braunes Haar und trug einen Dreitagebart. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07141/481291 entgegen.