Blaulicht aus der Region Stuttgart

28. März: Motorradfahrer auf Auto geschleudert

von SIR

Ludwigsburg: Bei einem Unfall, der sich am Samstagmittag gegen 15 Uhr in Ludwigsburg ereignet hat, ist ein Motorradfahrer schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der 22-jährige Yamaha-Fahrer auf der Schorndorfer Straße in Richtung Stadtmitte von Ludwigsburg unterwegs. Der 51-jährige Fahrer eines Mazdas fuhr zeitgleich ortsauswärts und wollte nach links in ein Grundstück abbiegen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Motorradfahrer. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der 22-Jährige von seinem Motorrad und auf die Heckscheibe eines geparkten Peugeots geschleudert.

Der junge Mann wurde bei dem Unfall schwer, der Pkw-Fahrer leicht verletzt. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden beträgt 22.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Schorndorfer Straße für zwei Stunden voll gesperrt werden. Größere Verkehrsbehinderungen gab es dadurch laut Polizei nicht.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/6869-0 zu melden.

Böblingen: Schläger verursacht schwere Verletzungen

Böblingen: Ein 22-Jähriger hat am frühen Samstagmorgen in Böblingen eine junge Frau und einen jungen Mann angegriffen und dabei am Kopf beziehungsweise an der Nase verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, wurden zwei 27 und 28 Jahre alte, leicht angetrunkene Männer gegen 2 Uhr an der Bushaltestelle Rosengarten von einer etwa zehnköpfigen Gruppe angesprochen und um Zigaretten gebeten. Als die Gruppe immer zudringlicher wurde, haben die beiden Männer auf Zigarettenautomaten verwiesen. Dies missfiel deren 22-jährigem Wortführer. Er schlug daraufhin einen der beiden Männer und brach dabei dessen Nase. Zudem warf der 22-Jährige eine Bierflasche nach den beiden und traf dabei aber versehentlich eine 18-jährige Frau am Kopf. Diese musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Den Polizisten gegenüber hat sich der 22-Jährige später als Opfer ausgegeben. Er sei von einem der beiden Männer mit einem Schuh am Kopf getroffen worden, gab er gegenüber den Beamten an.

Marbach/Neckar: Gefährliche Körperverletzung

Marbach am Neckar: Offenbar grundlos angegriffen und geschlagen worden sind am Freitag gegen 22 Uhr zwei 19-Jährige am Bahnhof in Marbach am Neckar (Kreis Ludwigsburg).

Die beiden jungen Männer hielten sich dort mit ihren Freunden auf, als eine etwa 15-köpfige Personengruppe sie provozierte, berichtet die Polizei. Während des Streitgesprächs wurde einem der beiden 19-Jährigen ins Gesicht geschlagen. Sein Freund wurde mit einer Flasche am Hinterkopf verletzt. Die Täter sollen aus dem Bereich Marbach stammen.

Waiblingen: Bei Sturz von Rad schwer verletzt

Waiblingen: Aus bislang unbekannter Ursache ist am Donnerstag gegen 17.40 Uhr ein zwölfjähriges Mädchen mit seinem Fahrrad in der Neustädter Straße in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) gestürzt und schwer verletzt worden. Das Mädchen kann laut Polizei keine Angaben zum Unfallhergang machen. Hinweise für die Beteiligung Dritter liegen derzeit nicht vor. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07151/ 9500 zu melden.

Rommelshausen: Einbruch in Schule und Jugendhaus

Kernen-Rommelshausen: Sowohl im Jugendhaus als auch in der Haldenschule in Kernen-Rommelshausen (Rems-Murr-Kreis) ist am frühen Samstagmorgen eingebrochen worden. Die jugendlichen, mutmaßlichen Täter konnten gefasst werden.

Kurz vor 4 Uhr meldete eine Zeitungsausträgerin der Polizei einen vermutlichen Einbruch im Jugendhaus "Milchhäusle" in Rommelshausen sowie fünf verdächtige Jugendliche in der Haupt- beziehungsweise Seestraße. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifen konnten die fünf Verdächtigen festgenommen werden. Wie sich herausstellte, wurde nicht nur in das Jugendhaus, sondern auch in die benachbarte Haldenschule eingebrochen. In letzterer richteten die mutmaßlichen Täter ein Bild der Verwüstung und einen hohen Sachschaden an. Entwendet wurden mindestens zwei Geldkassetten, berichtet die Polizei. Die fünf Tatverdächtigen im Alter von 17 und 18 Jahren wurden nach den polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ob sie mit weiteren Einbrüchen im Rems-Murr-Kreis in Verbindung gebracht werden müssen, wird derzeit noch geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

Böblingen: Nach Unfall Widerstand geleistet

Böblingen: Offenbar weil er betrunken gewesen und zu schnell gefahren ist, hat ein 27-Jähriger am frühen Samstagmorgen in Böblingen einen Unfall verursacht. Bei der anschließenden Befragung durch die Polizei leistete er starken Widerstand.

Der 27-jährige Sprinter-Fahrer verlor gegen 1.30 Uhr in der Falkenstraße in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug, teilt die Polizei mit. Er driftete damit nach rechts über den Gehweg und prallte gegen eine Betonmauer. Anschließend sammelte er die größten Fahrzeugteile ein und versuchte wegzufahren, was jedoch aufgrund eines eingeklemmten Vorderrades nicht gelang.

Als die Polizei zur Unfallaufnahme eintraf, wollte der 27-Jährige zu Fuß flüchten. Er wehrte sich derart massiv, dass die Beamten ihm Handschließen anlegten. Der 27-Jährige wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen und er musste sich einer Blutprobe unterziehen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Leonberg: Mehrere Autos zerkratzt

Leonberg-Eltingen: Gleich elf Fahrzeuge sind am Freitag zwischen 16.35 und 16.45 Uhr in der Niederhofenstraße in Leonberg-Eltingen (Kreis Böblingen) beschädigt worden. Ein unbekannter Täter hat an diesen etwa in Hüfthöhe jeweils einen Kratzer hinterlassen, teilt die Polizei mit. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07152/6050 erbeten.

Nürtingen: 83-Jähriger schwer verletzt

Nürtingen: Noch ungeklärt ist, wie es zu einem Radunfall am Freitag gegen 10.50 Uhr in Nürtingen (Kreis Esslingen) gekommen ist.

Ein 83-jähriger Mann aus Oberensingen war mit seinem schwarzen Herrenrad auf dem abschüssigen Gehweg aus Richtung Wolfschlugen unterwegs. Laut Polizei wollte er vermutlich an der Einmündung Stuttgarter Straße/ Grötzinger Straße anhalten, um die Fahrbahn zu überqueren. Dabei stürzte er auf die Straße und zog sich stark blutende Gesichtsverletzungen zu. Vom verständigten Rettungsdienst wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Zeugen - insbesondere ein Landschaftsgärtner, der Erste Hilfe leistete - werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07022/ 92240 zu melden.

Sachsenheim: Mehrere Außenspiegel abgetreten

Sachsenheim: Unbekannte Täter haben am Freitag zwischen 21.15 Uhr und 23.30 Uhr in der Mühlstraße in Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg) an insgesamt sieben Fahrzeugen je einen Außenspiegel abgetreten. Eine Zeugin hatte drei jugendliche Stimmen und einen Knall gehört, aber zunächst nichts Verdächtiges bemerkt. Erst als sie von einem Bekannten auf den Schaden an ihrem Auto aufmerksam gemacht wurde, stellte sie einen Zusammenhang her, berichtet die Polizei.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 1200 Euro geschätzt.