Bisingen

Hammer-Stimmung im Musikvereins-Festzelt

von Schwarzwälder Bote

Bisingen-Zimmern (jw). Erfolgreich und das bei passender Witterung verlief das gigantische Sommerfest, das der Musikverein Zimmern in bewährter Manier organisierte.

Über drei Tage hinweg standen Volks- und Blasmusik im Mittelpunkt, und dabei kamen Partygänger voll auf ihre Kosten. Montagabend lädt der Musikverein Zimmern zum "Handwerkervesper" mit dem Mühle-Express ab 17 Uhr ins Festzelt ein.

Hervorragende Feststimmung herrschte aber schon beim Festauftakt am bayerischen Freitagabend. Nach dem Bieranstich verstand es das Duo "Lausbuba" energiegeladenen und mit einer gehörigen Portion Gaudi und guter Laune das Publikum zum Tanzen und Schunkeln zu bewegen.

Altbekannte Ohrwürmer und Modernes

Am 4. Musikantenhimmel nahmen dagegen am Samstagabend drei Musikkapellen – nämlich der Musikverein Dettingen, Wiesenstetten und Althengstett – am Stimmungswettkampf nach Noten teil. Die Bläserinnen und Bläser folgten den Herausforderungen ihrer Dirigenten und verstanden es, mit Spielfreude und Überzeugung ihre Stücke – sowohl altbekannte Ohrwürmer als auch Modernes – zu präsentieren und das Publikum zu beeindrucken.

Musikerhockete bei schönem Sommerwetter

Neben unzähligen Soloauftritten begeisterten die Bläser mit viel Gesang und humorvollen Showeinlagen. Im Zelt herrschte Stimmung pur –­ es wurde gesungen, geschunkelt und ausgiebig applaudiert. Durch den Abend führte Gerhard Ruff, der zuletzt auch unter Berücksichtigung der Jury die Präsentübergaben an die Festgäste übernahm.

Bei schönstem Sommerwetter verlief am Sonntag die Musikerhockete. Während der Musikverein Eintracht Jungingen ein schmissiges Frühschoppenkonzert ablieferte, musizierten am Nachmittag die Musikvereine aus Harthausen und Bietenhausen sowie die Jugendmusik Zimmern.