Basketball

Slaven Ponjavic in einem elitären Kreis

von Jan Rupcic

KKK Haiterbach – PS Karlsruhe II 83:65 (18:14; 43:33; 69:54). Versöhnlicher Saisonabschluss für die Basketballer von KKK Haiterbach: Mit drei Siegen in Folge verabschieden sich die Haiterbacher als Neunter aus der Regionalliga-Saison.

Die Haiterbacher beweisen im Schlusssprint der Saison einen langen Atem und holten zum Abschluss den dritten Saisonsieg in Folge. Damit beenden sie die Saison auf dem neunten Tabellenplatz.

Die ersten fünf Punkte der Haiterbacher gingen allesamt auf das Konto von Center Tim Altenbeck. Gojko Bubalo legte fünf Punkte nach und bestätigte seine derzeit bestechende Form zum 18:14 nach dem ersten Viertel.

Die ersten Minuten des zweiten Viertels gehörten George Covington, der mit neun Punkten sein Team mit 30:24 in Front hielt, ehe Mijo Babic sieben weitere Punkte zum 37:26 beisteuerte. Haiterbach spielte in einem guten Rhythmus und ging verdient mit 43:33 in die Pause. "Wir haben viel durchrotiert, doch der Spielfluss ist nicht abgebrochen", freute sich Coach Mario Maric zur Pause.

Nach der Pause punkteten Robin Aniobi sowie Thomas Pieciak, ehe Gojko Bubalo zwei Dreier zum deutlichen 59:39 einnetzte. Die Stimmung auf der Tribüne war dementsprechend gut. Die Karlsruher verkürzten über ihren stärksten Spieler Denis Vrsaljko, der unter dem Brett nur schwer zu stoppen war.

Im Vorfeld war bekannt, dass Slaven Ponjavic noch acht Punkte fehlen, um die persönliche 1000-Punkte- Marke im KKK-Trikot zu knacken. Nach vier erzielten Punkten in Halbzeit eins netzte er einen Dreier zu Beginn des Schlussviertels ein. Somit fehlte nur noch ein Zähler. Nach einem Foulspiel bekam er die Chance, von der Freiwurflinie das große Ziel zu erreichen. Überraschend zeigte der sonst eiskalte Verwerter Nerven und vergab beide Freiwürfe. Keine Minute später griff er sich einen Rebound und vollendete zum 74:58. Es waren seine Punkte 1000 und 1001 im KKK-Trikot. Diese Marke zu erreichen, ist bisher erst fünf KKK-Spielern gelungen.

Die Haiterbacher spielten die Schlussminuten souverän herunter, hielten den Vorsprung durch eine gute Defense konstant und konnten in der Offense durch die beiden stärksten Haiterbacher Mijo Babic und George Covington weiter punkten. Am Ende stand ein 83:65-Sieg zu Buche. Es war der fünfte Sieg der Rückrunde. Genauso viele hatten die Haiterbacher auch in der Hinrunde geholt.

Da KKK Haiterbach am letzten Spieltag frei hat, ist die siebte Regionalligasaison für den KKK Haiterbach bereits beendet. Deshalb ließen die Spieler und Verantwortlichen des Vereins die Saison nach der Partie ausklingen.

"Die letzten Spiele haben Selbstvertrauen gegeben. Wir sind im Rhythmus und hatten auf jeden Fall noch die Frische. Wir sind froh, die Saison mit einem Sieg beendet zu haben. Es gab viele Höhe und Tiefen. Das Team hat in den letzten Spielen Charakter bewiesen und gezeigt, zu was es in der Lage ist", freute sich Trainer Mario Maric, der einer von den fünf Spielern ist, denen es gelang, die 1000- Punkte-Marke zu knacken. Die weiteren sind Al Elliott, Edris Naim, Franko Filipovic und Sascha Kesselring.

KKK Haiterbach: Mijo Babic (19/1), George Covington (16), Gojko Bubalo (13/3), Slaven Ponjavic (9/2), Robin Aniobi (8), Christopher Ley (7), Thomas Pieciak (6), Tim Altenbeck (5), Petar Maric, Renato Stojcevic und Dominik Milicevic