Balingen

Zwölf Kämpfe in einem runden Käfig

von Dennis Breisinger

Balingen - Eine außergewöhnliche Sportveranstaltung findet in der SparkassenArena statt: Dort wird am Samstag, 13. April, unter dem Titel "Nova FC – A Star is Born" Mixed Martial Arts-Sport (MMA) der Extraklasse geboten.

Das Balinger Aushängeschild der Szene, Peter Sobotta, hat mit Tim Leidecker das Unternehmen Epidemic Entertainment gegründet, um mit dem Medienpartner "Seven Sports" dieses Event auf die Beine zu stellen. Die Resonanz war überwältigend, denn schon nach zehn Tagen Vorverkauf war "Nova FC" ausverkauft. "Ich war zwar zuversichtlich, dass wir die Halle füllen können. Aber trotzdem bin ich überrascht, wie schnell die Karten vergriffen waren. Wahrscheinlich hätten wir die doppelte Anzahl verkaufen können", erklärt Sobotta.

"Die Akzeptanz des MMA-Sports nimmt immer mehr zu. Die Medien sind mittlerweile positiv gestimmt, und die Leute können immer mehr etwas mit diesem Sport anfangen", führt er weiter aus. Es hätten sich Sponsoren gefunden, die sich zuvor nicht beim MMA engagiert. "Aber noch immer sind wir nicht da, wo wir hin wollen", sagt Sobotta.

"ProSieben Maxx kam nach meiner Niederlage im März 2018 gegen Leon Edwards auf mich zu und wollte mich als Präsident für die Veranstaltungsreihe", berichtet der Kämpfer. Zuerst habe er gedacht, dass es nicht der richtige Zeitpunkt sei, weil er mit seiner eigenen Karriere, seinem Gym "Planet Eater" in Balingen sowie mit seiner Familie eigentlich schon genug zu tun habe. Aber nach einer kurzen Bedenkzeit habe er zugesagt – unter der Voraussetzung, dass die erste Veranstaltung in Balingen stattfindet, "um meiner Heimatstadt den MMA-Sport näherzubringen".

"Wir möchten Nova FC als Sprungbrett für die höchste Liga Ultimate Fighting Championship (UFC) etablieren", so Sobotta.

Der eine oder andere Sportler, wie der in acht Kämpfen ungeschlagene "Planet Eater"-Fighter Mert Özyildirim, werde sicherlich demnächst in der UFC auftauchen, ist er überzeugt.

Momentan sind zwölf Kämpfe über dreimal fünf Minuten für den Samstagabend geplant. Auch zwei Frauenkämpfe soll es geben. Den Hauptkampf werden der Magdeburger Niklas Stolze und Omar Jesus Santana bestreiten. Auch wenn "Planet Eater" mit Ilja Stoyanov und Dimitri Götte auf prominente Kämpfer verzichten muss, werden fünf von Sobotta und seinem Team betreute Kämpfer in den Ring steigen. Besonders gespannt ist Sobotta auf das Comeback des vor zweieinhalb Jahren zurückgetretenen Balinger Osteopathen Alexandros Michailidis, der auf den Polen Sylwester Hasny treffen wird. "Ich habe Michailidis noch nie in so guter Form gesehen. Die Pause hat ihm anscheinend gut getan", freut sich Sobotta auf diesen Kampf.

 Für diejenigen, die keine Karten bekommen haben, besteht die Möglichkeit, die Kämpfe im Livestream unter www.ranfighting.de oder am nächsten Tag im Fernsehen bei ProSieben Maxx zu sehen. Eine Liveübertragung im Fernsehen ist aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen erst ab 23 Uhr möglich.