Balingen

Von der Lausitz in die weite Welt

von Silke Thiercy

Balingen. Während der Vorstellung herumlaufen, an der Flasche nuckeln oder gar auf der Bühne mit dabei sein – beim musikalischen Märchen "Der listige Fuchs" ist das in der Balinger Stadthalle Kindern erlaubt gewesen. Das sorbische Nationalensemble aus Bautzen gastierte mit Orchester und Solist in der Kreisstadt.

Einmal ein Bach sein. Ein Sternenregen. Oder der Mond: Wer von den kleinen Theaterbesuchern sich traute, durfte das weltweit auftretende Orchester live auf der Bühne mit Orff-Instrumenten begleiten. Und wurde so Teil des Märchens, das Jung und Alt verzauberte. In der Geschichte vom listigen Fuchs tritt dieser gegen so mächtige Gegner an wie das Wildschwein oder den Wolf. Da hat er keine Chance, möchte man meinen. Aber der listige Geselle hat einen Plan. Bei dem natürlich die Kinder eine Rolle spielen. Für diese war übrigens ein separater Sitzplatzbereich eingerichtet.

Das sorbische Nationalensemble ist seit mehr als 70 Jahren als Botschafter der eigenen Kultur in den Sparten Orchester, Chor und Ballett unterwegs. Die Künstler aus Bautzen können Gastspiele in mehr als 40 Ländern auf vier Kontinenten vorweisen. Bis Juli wird "Das listige Füchslein" noch in sechs weiteren deutschen Städten aufgeführt. Zum Repertoire gehören noch weitere Kinderstücke.

Die Sorben sind eine Volksgruppe aus der Lausitz. Heute leben dort noch etwa 60 000 Sorben, die ihre Sprache und Kultur zum Beispiel mit der zweisprachigen Beschilderung der Ortschaften aufrecht erhalten. Sorbisch gehört zu den slawischen Sprachen und wird in Sachsen und Brandenburg an Schulen unterrichtet.