Balingen

TSG gegen Mannheim: Alles andere als ein normales Heimspiel

von Detlef Hauser

Balingen - Rund 600 Gästefans sind angekündigt, das Fernsehen hat sich angesagt, die Verantwortlichen hoffen auf eine Rekordkulisse: Die Regionalliga-Begegnung der TSG Balingen gegen Tabellenführer Waldhof Mannheim an diesem Samstag in der Bizerba-Arena ist alles andere als ein normales Heimspiel.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Geschäftsführer Fabian Fecker ist seit Tagen eingespannt, damit das Spiel ohne Probleme stattfinden kann. Neu war für ihn der Besuch von Mitarbeitern des Südwestrundfunks am Dienstag. Diese verschafften sich einen Eindruck von den Örtlichkeiten, denn Ausschnitte der Begegnung sollen bereits um 17.30 Uhr in der Sendung "Sport am Samstag" ausgestrahlt werden. "Sie haben sich angeschaut, wo die Kameras aufgestellt werden können, und waren danach gleich wieder weg", schildert Fecker die Begegnung mit den Fernsehleuten.

Wenn das Wetter mitspielt, könnte es eine Rekordkulisse von rund 3000 Zuschauern geben, hofft der Geschäftsführer. Um sie zu versorgen, will Ronald Schefer, der die Bewirtung organisiert, zusätzlich zum Bierwagen und zur Bewirtungszeile im Eingangsbereich mehrere Verkaufsstände und eine Holzhütte aufbauen, verteilt im ganzen Stadion. Auch im Sparkassen-Pavillon werden Getränke ausgeschenkt und Würste im Kessel angeboten.

Rund 50 Helfer hat Schefer engagiert, von denen ein Teil im Vereinsheim "Henkes 12ter Mann" und im "Stumpp-Business-Club" im Einsatz ist. "Wir haben eine Ausnahmesituation", hält Schefer fest, "das haben wir nicht alle Tage".

Mehr Personal als üblich will auch Sicherheitsbeauftragter Alexander Bothner aufbieten. So wird ein privater Sicherheitsdienst mit 17 Mitarbeitern vor Ort sein – normalerweise sind es sechs –, und statt 15 sind es 22 weitere Kräfte, die er im Einsatz hat. "Es ist eben ein Sicherheitsspiel", erklärt er den Aufwand.

Hinzu kommen noch rund 40 Polizisten, wie Christian Bitzer vom Balinger Polizeirevier erläutert. In vielen Gesprächen haben sich Polizei und Bothner auf den Einsatz vorbereitet, vor allem auf das Eintreffen der Waldhof-Fans. Nach derzeitigem Stand werden sie mit drei Bussen, mit dem Zug und mit Privatautos anreisen. Die Ordnungshüter werden daher nicht nur um und im Stadion präsent sein, sondern auch auf Streife. "Wir rechnen aber nicht mit Ausschreitungen", gibt sich Bitzer zuversichtlich, die Veranstaltung gut über die Bühne zu bringen – anders als am Mittwoch in Mannheim: Vor dem Halbfinalspiel im Badischen Pokal zwischen dem Karlsruher SC und dem VfB Gartenstadt haben sich dort Anhänger des nicht am Spiel beteiligten Waldhof Mannheim in der Innenstadt eine Schlägerei mit KSC-Fans geliefert. Die Polizei nahm 49 Personen vorläufig fest.

Zwei Männer wurden bei der Schlägerei verletzt und kamen ins Krankenhaus. Mehrere Hundert Beamte waren im Einsatz. Die Polizei ermittelt nun wegen schweren Landfriedensbruchs.