Balingen

Neues Jugendhaus wird ab sofort gebaut

von (mai)

Balingen - "Das ist heute ein besonderer Tag": Das sagte Balingens Oberbürgermeister Helmut Reitemann am Mittwoch, als er zusammen mit zahlreichen Vertretern der Stadtverwaltung, des Gemeinderats, der Baufirmen und des Architekturbüros Röcker Gork sowie Jugendlichen den symbolischen ersten Spatenstich für das neue Jugendhaus in den Eyach-Auen setze. Bis Frühjahr 2021 soll das Millionen-Vorhaben fertig sein.

Reitemann sagte zudem, dass der Spatenstich für das Jugendhaus auch der inoffizielle Baubeginn für die Gartenschau 2023 sei: Auch wenn es nicht Teil der Gartenschau-Planungen sei, so befinde es sich künftig doch direkt neben dem Aktivpark, der anstelle der Tennisplätze verwirklicht wird. Zusammen mit der nahen Bizerba-Arena entstehe somit ein attraktiver Freizeit- und Sportbereich.

Das Jugendhaus sei eine "gute Investition in die Zukunft", so Reitemann. 2,4 Millionen Euro kostet das Vorhaben; etwas mehr als 500.000 Euro gibt’s als Zuschuss.

Die neue Anlaufstelle für Jugendliche in Balingen soll das derzeitige Jugendhaus Insel ersetzen; das Gebäude an der gleichnamigen Straße ist marode und kann nur noch eingeschränkt genutzt werden. Errichtet wird es auf einer Grundfläche von 720 Quadratmetern anstelle der früheren DRK-Garagen in Holständerbauweise, samt begrüntem Flachdach sowie einer zur Eyach hin schönen und großzügigen Terrasse. Aus finanziellen Gründen nicht verwirklicht wird die von der Balinger Jugend, die umfassend in die Planungen eingebunden war, gewünschte Dachterrasse.