Balingen

Gewinne dank Holcim

von Wolf-Ulrich Schnurr

Balingen. Der mittlere Zollernalbkreis – Balingen, Geislingen, Rosenfeld, Schömberg und das Obere Schlichemtal – ist für die CDU bei den Europa­wahlen weiter eine sichere Bank. In Dautmergen liegt sie beispielsweise trotz Verlusten noch nahe der 50-Prozent-Marke.

Bündnis’90/Die Grünen kommen zwar noch nicht an die Christdemokraten heran, verzeichnen aber starke Stimmengewinne und springen überall auf mehr als zehn Prozent. Neben der Hochburg Balingen (21,8 Prozent) kann die Partei vor allem in den Gemeinden rund um den Plettenberg und das Holcim-Zementwerk zulegen: Mit 21,1 Prozent erreicht sie dort ihren besten Wert in Dormettingen, in Dotternhausen kommt sie auf 20,3 Prozent.

Die Grünen haben damit die SPD als zweitstärkste Partei abgelöst, die kreisweit noch hinter die AfD auf Platz 4 abrutscht. Ihr bestes Ergebnis erreichen die Sozialdemokraten im genannten Bereich mit 14,1 Prozent in Balingen.

Die Wahlbeteiligung liegt in fast allen Kommunen höher als vor fünf Jahren. Den Spitzenwert hat die Gemeinde Dotternhausen erreicht: Von 1431 Stimmberechtigten gingen 1086 oder 75,9 Prozent an die Urne, um für das EU-Parlament zu votieren. Auch dabei dürften die Diskussionen über Schieferabbau und Emissionen mobilisiert haben.