Balingen

Endingen verabschiedet Pfarrer Zimmermann

von Dennis Breisinger

Balingen-Endingen - Im Rahmen ihres Sommerfests hat die evangelische Kirchengemeinde Endingen am Sonntag ihren bisherigen Pfarrer Johannes Zimmermann und seine Familie verabschiedet.

Pfarrer Zimmermann wird am August als Professor für Praktische Theologie an der Evangelischen Hochschule Tabor in Marburg an der Lahn tätig sein (wir haben berichtet).

Seine Verabschiedung fand unter dem vom Kirchengemeinderat ausgerufenen Motto "Danke für sieben gemeinsame Jahre" statt: "Ein Motto, das ich mittragen kann. Auch ich bin allen sehr dankbar für eine Zeit, die mich geprägt und verändert hat", sagte Zimmermann.

Das Sommerfest startete am Vormittag mit dem Gottesdienst, der vom Kirchenchor "Online" mitgestaltet wurde, dirigiert von Anna-Lena Eise­le. In seiner Abschlusspredigt ging Zimmermann auf die Berufung der Jünger im Johannesevangelium ein.

Zimmermann wurde vom Kirchengemeinderat mit einer 14-minütigen Präsentation überrascht, in der Bilder und Videos aus seiner siebenjährigen Wirkungszeit in Endingen zu sehen waren. Kirchengemeinderatsmitglieder und Kirchengänger aus der Gemeinde kamen darin zu Wort und verabschiedeten sich von Zimmermann. Der Pfarrer zeigte sich von diesem Rückblick bewegt.

Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Garten des Gemeindehauses ging es am frühen Nachmittag mit der Verabschiedung weiter. Auch dabei sang der Chor "Online", der künftig ohne Heike Zimmermann auskommen muss. "Du hinterlässt nicht nur im Sopran eine Lücke, sondern auch auf organisatorischer Ebene", fanden die Chormitglieder. Auch das Trio Andreas und Friedemann Ohnmacht sowie Joel Rudischhauser hatten musikalische Auftritte.

"Wir verabschieden dich mit Wehmut, Freude und einer großen Dankbarkeit. Wir sind dankbar, was Gott uns geschenkt hat und was hier gewachsen ist", sagte die stellvertretende Vorsitzende des Kirchengemeinderats, Elisabeth Hertler, im Namen der Gremiumsmitglieder.

Der Balinger Oberbürgermeister Helmut Reitemann attestierte Zimmermann eine hervorragende Arbeit in einem anspruchsvollen, aber auch sehr schönen "Full-Time-Job": "Sie haben sich ein hohes Ansehen erworben. Alle haben immer sehr positiv von Ihnen gesprochen", wusste Reitemann nur Gutes über den Theologen zu berichten.

Endingens Ortsvorsteher Thomas Meitza bedankte sich für das Wirken Zimmermanns, die gute Zusammenarbeit und zeigte sich beeindruckt von der rhetorischen Perfektion Zimmermanns.

Der Pfarrer der Krankenhausseelsorge Balinge, Christof Seisser, der jeden Dienstag von Zimmermann unterstützt worden war, sah Zimmermann als zuverlässigen Helfer. "Ich denke, die Gespräche mit den Kranken werden Ihnen sehr gut für die weitere Arbeit tun", so Seisser.

Weitere Grußworte kamen von Vertretern der Grundschule Endingen, an der Zimmermann auch unterrichtet hatte, dem Pfarrer der katholischen Seelsorgeeinheit Balingen, Wolfgang Braun, und dem Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Erzingen-Schömberg, Stefan Kröger.

Ebenfalls anwesend war der Rektor der Marburger Hochschule Tabor, Norbert Schmidt. Er sagte über den neuen Dozenten: "Seine Kompetenz in praktischer Theologie und Gemeindekybernetik ist unumstritten und war der Anlass, Herrn Zimmermann nach Marburg zu holen."

Auf die evangelische Kirchengemeinde Endingen muss sich nun auf eine Vakatur einstellen, also eine Zeit, in der die Pfarrstelle unbesetzt bleibt. "Vakaturen sind immer spannend, weil man nicht weiß, wie es weitergeht und weil sie immer mit gewissen Veränderungen verbunden sind", hielt Elisabeth Hertler fest.