Balingen

Eine Plattform für regionale Kreative

von Anja Gehring

"Wortspielerei" – unter diesem Motto veranstaltete am Freitagabend der Verein "Freiraum Balingen" zum zweiten Mal eine Open Stage. Die "offenen Bühne" stand im Innenhof der Sichelschule.

Balingen. Elf Künstler und Künstlerinnen präsentierten Beiträge, bei denen Worte die Hauptrolle spielen, in Prosa, aber auch mit einem Rap, mit HipHop und Slam-Poesie.

Moderator Boris Retzlaff führte durch den Abend. Die Premiere der Open Stage im vergangenen Jahr habe großen Anklang gefunden sowohl bei den Akteuren als auch Zuschauern, sodass die zweite Auflage nahelag.

"Die Künstler haben sich beim Verein beworben. Ich habe dann das Programm auch zusammengestellt", erzählte der Streichener. Jede Bewerbung sei vom Verein berücksichtigt worden, weshalb die Bandbreite der Beiträge auch sehr groß sei. "Wir haben eine ganz bunte Mischung", versprach Retzlaff, "es sind lauter Künstler, die die Lust am Sprachspiel eint. Wir haben Musik, Rapper, Liedermacher, HipHoper – also lauter Genres, in denen Text eine relativ große Rolle spielt, sowie Autoren und Autorinnen."

Retzlaff kündigte sodann die Programmpunkte an. Jeder hatte rund zehn Minuten Zeit für den Vortrag. Den Anfang machte das Musikerduo DurMollCool. Die beiden Musiker Peter Damm und Michael Völkle sorgten mit Gitarre, Cajon und ihren Stimmen schnell für gute Stimmung unter den Zuschauern, die das regnerische Wetter nicht abgeschreckt hatte.

Es folgten Sabine Gührs, Prosa, Joel Koller, HipHop, Antje Wäschle, Prosa, Petra Nann, Slam-Poesie, die Liedermacher Gerhard "Gessel" Müller und Reinyard, Uli J. Kieckbusch, Lautgedicht, Irmgard Röcker, Musik, Marcel "Freshman" Siedersberger, HipHop, sowie Susan ’n’ Mel, Musik.

Als der Regen stärker wurde, verlegten die Organisatoren die Veranstaltung unter die Arkaden der Sichelschule: "Die Stimmung war auch dort super", sagte Bernhard Jung, Sprecher des Vereins Freiraum. "Uns geht es darum, Schaufenster zu sein für regionale Kreativität – ohne Wettbewerbsgedanken", hielt er fest. So seien alle Künstler und Künstlerinnen aus dem Raum Balingen oder Umgebung, denen der Verein Freiraum eine Plattform geben möchte, ihre Kreativität zu präsentieren.