Balingen

Egon Feder übernimmt das Kommando

von Schwarzwälder Bote

Balingen-Weilstettten. Der Albverein Weilstetten hat seine richtungsweisende Jahresversammlung am Freitag abgehalten. Dabei gab es einen Wechsel an der Führungsspitze.

Wanderwart Karle Seemann stellte das hohe Niveau aller Wanderführer heraus. In seinem Bericht als scheidender stellvertretender Vorstand bemängelte er jedoch die ungenügende Beteiligung der Bevölkerung an der Naturpflegeaktion Schafberg: Hier gelte es im laufenden Jahr mehr Kräfte zu mobilisieren, um die vom Albverein betreuten Wanderwege zu pflegen.

Wegewart Günther Naschke berichtete, dass immer wieder Wegweiser abmontiert würden. So entstehe ein beachtlicher Schaden.

Die Ehrungen wurden vom Vorsitzenden Günther Vossler und von Zollergau-Obmann Josef Ungar vorgenommen: Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurde Gudrun Schneider geehrt, für 50 Jahre Jürgen und Thomas Schairer, für 25 Jahre Gertrud und Stefan Naschke.

Für besondere Verdienste um den Verein wurden Rudi Vögele sowie Günther Vossler vom Gauobmann geehrt. Das Ehrenschild des Albvereins – "eine wirklich seltene Ehrung", wie Ungar betonte – erhielt Günther Naschke.

Die Neuwahlen erbrachten, dass Egon Feder von Günther Vossler das Amt des Ortsgruppenvorsitzenden übernimmt. Als erster stellvertretender Vorsitzender löst Rudi Vögele Gerhard Merz ab, Hilde Schäuble wird zweite stellvertretende Vorsitzende anstelle von Karle Seemann, der sich in Zukunft unter anderem überregional mehr einbringen will.

Annerose Siegel wurde als Schriftführerin, Rudi Vögele als Kassierer bestätigt. Die Fachwarte für Presse, Wandern. Wege und Senioren wurden vom Vereinsauschuss bestätigt. Als Beisitzer wurden Lotte und Gerard Merz bestätigt, Klaus Dimovski und Günther Vossler neu gewählt. Die Kassen prüfen in Zukunft Sieglinde Link sowie Lotte Merz.

Günther Vossler erhielt die Bestätigung, dass er einen "top funktionierenden Verein" an seinen Nachfolger Egon Feder übergibt. Es müsse aber jedem klar sein, dass die Schuhe, in die sein Nachfolger schlüpft, groß seien.