Balingen

"Die greschte em ganze Land"

von Schwarzwälder Bote

Balingen (mir). "Schwoba­rock" war am Dienstagabend auf dem Balinger Marktplatz angesagt, denn die Esslinger Band "Muggabatschr" trat im Rahmen des Kulturfestivals auf. Die Band rund um Frontmann Buddy Bosch hat es sich zur Aufgabe gemacht, Klassiker wie "Stroßaboh" von Wolle Kriwanek wieder aufleben zu lassen. Doch auch Eigenkompositionen haben sie im Programm.

Die Palette der fünf Jungs ist breit, wobei Rock und Blues im Vordergrund stehen. Klar, dass sie all die schwäbischen Klassiker spielen, die das Publikum auf dem Marktplatz lauthals mitsingt, wie beispielsweise Wolle Kriwaneks Klassiker "I fahr Daimler" oder seine Version des Volksliedes "Es schneielet".

Viel Schwoißfuaß und Grachmusikoff gibt es zu hören: "Nacht ohne Froga", zum Beispiel und "Bin ich selbr Rastaman??". Bei letzterem kommen sie dem Original erstaunlich nahe. Überhaupt sind die Bandmitglieder allesamt gute Musiker, liefern ihre Songs äußerst professionell ab. Herausragend: Armin Sabol an der Leadgitarre,

Frontmann Buddy Bosch besitzt Charisma, versteht es, seine Zuhörer mitzunehmen und zu unterhalten. Dabei darf auch ein überdimensionaler "Muggabatschr" nicht fehlen, den Keyboarder Stefan Weidner durch die Luft schwingt. Selbst bei einem Blödellied wie dem "Hafer- und Bananenblues" vom Äffle und Pferdle singt das Publikum kräftig mit – wobei die Frauen den Part des Äffle übernehmen und die Männer den vom Pferdle.

Viele sind auf den Marktplatz gekommen an diesem Dienstagabend, um sich von "Die gröschde Hits aus über 40 Johr" unterhalten zu lassen, denn so lautet das Motto von "Muggabatschr". Entsprechend reifer sind die Kulturfestivalbesucher an diesem Abend, die sich an den Songs ihrer Jugend erfreuen – wenngleich auch zahlreiche Jüngere den Weg zum Marktplatz gefunden haben.

Es ist nicht nur die Musik, die sie zusammenkommen lässt. Viele alte Bekannte gibt es zu entdecken und bei einem Gläschen über die guten alten Zeiten zu philosophieren. Da passt die Musik von "Muggabatschr" ganz prima – besonders wenn sie Hank Häberle Juniors "Schwobahymne" spielen, in der es heißt: "Mir Schwoba send die greschte, em ganze deitsche Land."