Balingen

Der Fahrlehrer gibt die Kommandos

von Schwarzwälder-Bote

Von Detlef Hauser

Balingen. Autofahren für Blinde, ist das möglich? Ja, und zwar am kommenden Samstag auf dem Balinger Messegelände im Rahmen der Fachmesse "Weiter sehen" für Menschen mit Seh- und Mobilitätseinschränkungen. Veranstalter ist die Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenhilfe (ABSH), die ihren Sitz in Dotternhausen hat. Sie hat bereits 2011 kurz nach ihrer Gründung eine ähnliche Messe veranstaltet und ebenfalls etwas Besonderes organisiert: Blindenfußball in der SparkassenArena.

Dieses Mal nun Autofahren für Blinde. "Weil viele, die nicht mehr hinters Steuer dürfen, noch einmal das Fahrgefühl erleben wollen", wie ABSH-Vorsitzende Marita Biermann-Eigler erklärt. Zwei Fahrschulen stehen für Kandidaten von 11.30 Uhr bis 17 Uhr bereit, unter anderem auch Fahrlehrer Robert Zettl, der darauf verweist, dass der Parcours abgesperrt ist. Die Fahrer hören auf seine Kommandos, wobei er jederzeit eingreifen kann. Denn es kommen Fahrschulautos mit Doppelpedalen zum Einsatz. Gewählt werden kann zwischen Automatik oder Schaltgetriebe.

Parallel zu dem Angebot auf dem Messegelände findet die Fachmesse von 10 bis 17 Uhr in der Balinger Eberthalle statt. Sie soll nicht nur blinde und sehbehinderte Menschen ansprechen, sondern auch solche mit anderen Mobilitäseinschränkungen. "So sind die Themen Diabetes und Multiple Sklerose wichtige Bestandteile der Messe, nicht zuletzt deshalb, weil diese Erkrankungen Ursache für Seheinschränkungen sein können", wie Marita Biermann-Eigler erklärt. Gezeigt würden eine breite Palette an Hilfsmitteln namhafter Hersteller aus ganz Deutschland. Informieren werden darüber hinaus unter anderem die AMSEL, AOK, DAK oder die Nikolauspflege Stuttgart.

Eröffnen wird die Fachmesse Schirmherr und Oberbürgermeister Helmut Reitemann. Nach der Begrüßung durch die ABSH-Vorsitzende stehen Referate und die Vorführung eines Navigationssystem für Blinde auf dem Programm.