Baiersbronn

Starke Präsenz

von Schwarzwälder Bote

Baiersbronn. "Frauen wählen, Frauen zählen" lautete das Thema beim Frauenforum Baiersbronn. Martina Sillmann von der Frauenliste Freudenstadt äußerte als Gast ihre Überzeugung, dass mehr Frauen in politische Gremien gewählt werden, wenn sie durch eine starke gemeinsame Präsenz wahrgenommen werden, teilt das Frauenforum mit. Besondere Aktionen seien wichtig, um zu zeigen, dass Frauen in der Politik immer noch unterrepräsentiert sind, weshalb Frauenthemen nicht im Fokus stehen.

Im Gegensatz dazu stand die Ansicht, dass sich Frauen Gremien anschließen sollten, die ihrer politischen Neigung entsprechen, um dann dort Frauenthemen zu vertreten. Die Frauen diskutierten auch darüber, ob es eine freie oder eine zwangsläufig gesellschaftliche Entscheidung sei, wenn die Frauen wegen der Kinder zuhause bleiben, statt zu arbeiten. Der Spagat zwischen Familie und beruflicher Belastung lasse jedenfalls kaum Freiraum für politisches Engagement.

Positiv habe man verzeichnet, dass sich Parteien und Gremien dafür eingesetzt haben, mehr Frauen für ihre Wahllisten zu gewinnen, so das Frauenforum Baiersbronn. Man hoffe nun, dass im Mai eine ausgewogenere Verteilung im Gemeinderat und im Kreisrat erreicht wird.

Für Donnerstag, 9. Mai, ab 19.30 Uhr ist im katholischen Gemeindezentrum in Baiersbronn ein Kennenlernen geplant, zu dem alle Kandidatinnen, die bei der Kommunalwahl in Baiersbronn antreten, sowie alle Interessierten eingeladen sind.