Baiersbronn

Meerjungfrauen auch im Murgtal

von Monika Braun

Baiersbronn - Einmal schwerelos durchs Wasser gleiten wie eine Meerjungfrau, das ist der Traum vieler junger Mädchen und seit einiger Zeit auch ein Trend, der immer mehr in Mode kommt.

Gabriele Raddadi und ihre Tochter Meryem haben sich diesen Traum erfüllt. Sie betreiben das Meerjungfrauenschwimmen seit einigen Jahren. Dabei schwimmt man mit einer Mono-Flosse wellenartig durch das Wasser. Nun wurde ihr Training auch bei den dritten Deutschen Meisterschaften im Meerjungfrauenschwimmen in Suhl belohnt. Gabriele Raddadi wurde Dritte, und ihre Tochter belegte unter mehr als 40 Teilnehmern den vierten Platz. Für 100 Meter brauchte Gabriele Raddadi 1,25 Minuten, ihre Tochter war über 50 Meter in 37 Sekunden im Ziel.

Im Sommer im Meer trainiert

"Es war für uns beide eine tolle Veranstaltung, wir sind in die Finalläufe gekommen und das noch in meinem Geburtsort Suhl", so die Drittplatzierte. "Wir haben versucht, möglichst weit zu tauchen und mit der Monoflosse und den Delfinkicks schnell zu sein." Die Besucher hätten dank des tollen Rahmenprogramms auch viel Spaß gehabt. Allerdings wünscht sich Gabriele Raddadi eine klare Regelung für die Armzüge über Wasser. "Es sollten sich die Wettkampfbedingungen ändern, die Armbewegung war frei wählbar, und die vielen aktiven Schwimmer hatten mit ihren Kraularmen einen klaren Vorteil", sagt die ausgebildete Sportlehrerin. Das habe auch optisch nicht nach Meerjungfrauen ausgesehen, bemängelt sie. Es gab unter den 120 Startern sogar 20 Meermänner, die dann im Orka-Kostüm mitgeschwommen sind.

"Es macht mir sehr viel Spaß, unter Wasser zu schwimmen. Man vergisst, dass man Sport macht, und trotzdem ist es sehr anstrengend für den gesamten Körper", erzählt Gabriele Raddadi. Im Sommer haben sie und ihre Tochter im Meer in Djerba trainiert, und in Baiersbronn bietet das Hotel Tanne in Tonbach die Möglichkeit, es zu probieren. "Dort kann ich das Meerjungfrauenschwimmen Groß und Klein zeigen, und es gibt hier rund um Baiersbronn schon einige begeisterte Meerjungfrauen." Raddadi, die im Hotel Tanne als Sportlehrerin arbeitet, leitet auch einige Kurse beim Turnverein in Baiersbronn.

Ihre Tochter Meryem hat mit acht Jahren eine Arielle-Flosse bekommen und ist seither nicht nur begeisterte Meerjungfrau-Schwimmerin, sondern auch im Schwimmverein in Freudenstadt im Wettkampfschwimmen aktiv. "Das Meerjungfrauenschwimmen macht einfach nur Spaß, es ist super anstrengend und trainiert die Beweglichkeit und die Koordination", erklärt die Sportlehrerin.

"Wenn ich so als Meerjungfrau schwimme, stelle ich mir vor, wie im Film dahinzuschweben und schwerelos zu sein, man müsste halt nur noch unter Wasser atmen können", erzählt die elfjährige Meryem Raddadi. Auch der letzte Kindergeburtstag hatte das Motto Meerjungfrau. Alle Gäste konnten es mal ausprobieren und waren begeistert. Die Monoflossen werden von einer Firma in Waldkirch im Südschwarzwald hergestellt, und das Schwimmen mit ihnen an sich ist leicht zu erlernen. "Die Erwachsenen haben es bisher immer gleich gelernt und hatten viel Spaß daran", so Gabriele Raddadi. Wichtig sei, dass die Teilnehmer gut schwimmen können, das sei die einzige Voraussetzung.