Baiersbronn

Jungengruppe zu Gast beim Radio

von Schwarzwälder Bote

Baiersbronn. Groß war die Freude bei den Jungen der Jungengruppe aus der Wilhelm-Münster-Schule, als es zum Freien Radio Freudenstadt ging. An zwei Nachmittagen wurde gemeinsam mit Schulsozialarbeiterin Britta Müller an Texten gefeilt.

Die Jungen überlegten selbstständig, welche Berichte sie veröffentlichen wollen. Zwei von ihnen trauten sich sogar, Passanten auf dem Rosenplatz anzusprechen und diese nach ihrer Meinung zum Baiersbronn-Schriftzug in Hollywood-Manier auf dem Stöckerkopf zu fragen. Alle Gefragten zeigten sich begeistert von der guten Idee, die aus einem Maischerz entstanden war.

Ein anderes Team berichtete über die Baiersbronner Eisbahn. Vor Ort hatte es dafür bei den Mitarbeitern recherchiert. Mit Wintersport in Baiersbronn befassten sich zwei andere Jungen. Auch Britta Müller stellte sich den Fragen eines Jungen und erzählte von ihrer Arbeit.

Ganz aufgeregt waren alle, als Sylvia Marquardt und Jan Aniobi sie mit ins Aufnahmestudio nahmen. Auch viele Liedbeiträge wurden abgespielt – von Max Giesinger über Mark Forster bis Wincent Weiss war alles dabei. Die Jungen hatten ihre Lieblingssongs mitgebracht und freuten sich, diese nun im Radio hören zu können.