Baiersbronn

Großübung stärkt Zusammenarbeit

von Schwarzwälder-Bote

Baiersbronn. Zu einer abteilungsübergreifenden Großübung waren alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr Baiersbronn ab 13 Jahren eingeladen. Die Idee dazu war 2016 beim Seminar "Mitglieder werben und binden" der Kreisjugendfeuerwehr entstanden. Die Jugendfeuerwehr Baiersbronn hatte sich daraufhin entschieden, regelmäßig ortsübergreifende Übungen zu organisieren, um Abwechslung zu bieten.

Die Übung fand am Feuerwehrgerätehaus Baiersbronn statt, wo sich die Jugendlichen in Kleingruppen zunächst mit den Sonderfahrzeugen vertraut machten. So wurde unter anderem gezeigt, wie eine Krankentrage an der Drehleiter montiert wird. Die Kleingruppenausbildung war die Vorbereitung für die Übung, bei der das Gelernte umsetzt wurde. Szenario war ein Brand auf dem Flachdach des Gerätehauses, durch Reparaturarbeiten entstanden. Eine Person musste mit der Drehleiter vom Dach gerettet werden. Eine zweite Gruppe stellte die Wasserversorgung sicher und begann mit den Löscharbeiten. Eine dritte Gruppe kümmerte sich um Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle. Nach einer guten halben Stunde waren alle Einsatzziele erreicht. Jugendfeuerwehrwart Thomas Frietsch zeigte sich zufrieden mit dem Ablauf. Zum Abschluss ging es mit der Drehleiter ganz nach oben.