Bad Wildbad

Das Ferienprogramm ist gesichert

von Bernd Mutschler

"Der Sommer kann kommen", sagte Bad Wildbads Bürgermeister Klaus Mack. Neben den heißen Temperaturen meinte er dabei aber vor allem das Sommerferienprogramm, das Bad Wildbad, Höfen und Enzklösterle auch in diesem Jahr wieder gemeinsam anbieten.

Bad Wildbad/Höfen/Enzklösterle. Seit 2014 gibt es das gemeinsame Sommerferienprogramm von Bad Wildbad, Höfen und Enzklösterle. Davor hatte jede Kommune ein eigenes Angebot. Aber man habe festgestellt, dass es besser sei, wenn man das gesamte Angebot an einer Stelle zentralisiere und so sei es jetzt eine "tolle Sache", sagte Claudia Albrecht, die in Höfen zuständig für die Koordination des Ferienprogramms ist und gemeinsam mit Bürgermeister zur Präsentation des Programms gekommen ist. "Das Tal hat ein gemeinsames Ferienprogramm", freut sich Bad Wildbads Bürgermeister Klaus Mack, der sich bei den Mitarbeitern aller Kommunen für die gute Zusammenarbeit bedankte.

Sein Dank galt aber auch den eigentlichen Akteuren, denn "das Programm lebt davon, dass sich Vereine und Institutionen einbringen und ehrenamtliche Kräfte stellen". Dies sei nicht mehr überall selbstverständlich. Dank des Engagements gebe es nun aber "eine bunte Vielfalt, ein tolles Programm". Das Angebot richte sich ebenso an die Familien, die nicht in Urlaub fahren können wie an die, die in einem Teil der Ferien aktiv etwas in ihrer Gemeinde machen möchten.

46 Veranstalter bieten 57 verschiedene Programmpunkte an. Da manche Angebote mehrfach stattfinden, werden in der Zeit vom 29. Juli bis zum 7. September insgesamt 73 Veranstaltungen angeboten, für die sich die Kinder im Alter von drei bis 18 Jahren anmelden können. Viele Vereine nutzen das Ferienprogramm mit ihrem Angebot auch zur Nachwuchswerbung. Dies gelte auch für die Feuerwehr, sagte Enzklösterles Bürgermeister Sascha Dengler. "Das ist die optimale Plattform, um sich zu präsentieren", ist er überzeugt. Mit dabei sind wieder die beliebten "Klassiker" wie Polizei, Feuerwehr oder Entdeckertouren mit Ponys und Pferden, an denen regelmäßig mehr Kinder teilnehmen möchten als Plätze verfügbar sind. Neu in diesem Jahr sind unter anderem Ausflüge zum Stuttgarter Flughafen oder ins Bergwerk nach Neuenbürg. Außerdem gibt es zum ersten Mal einen Flohmarkt, einen Karaoke-Wettbewerb, Märchen zum Vorlesen und Mitmachen oder eine echte Großbaustelle, auf der sich die Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren einen Tag lang wie echte Bauarbeiter fühlen können. Ausflüge, Handwerk, basteln, kreativ sein, kochen, backen, oder Sportangebote – die Organisatoren sind sich sicher, dass für jeden ein passendes Angebot dabei ist. Auch einige barrierefreie Veranstaltungen sind dabei.

2000 Programmhefte haben die Verantwortlichen drucken lassen. In Bad Wildbad wurden 935 an alle Familien mit Kindern im entsprechenden Alter verschickt. Enzklösterle und Höfen verteilen jeweils 400 Hefte, weitere werden in den Rathäusern und anderen Stellen, wie etwa der Tourist-Info, ausgelegt.

Dies sei wichtig, da sich das Angebot nicht nur an einheimische Kinder und Jugendliche richte. Auch Urlauber sind bei den einzelnen Angeboten willkommen, betont Edith König, die im Wildbader Rathaus für das Ferienprogramm zuständig ist.

Anmeldung ist online möglich

Die Anmeldung läuft seit einigen Jahren komplett online. Das hinterlegte Computerprogramm berücksichtigt dabei auch Priorisierungen und Gruppenwünsche und versucht so, eine gerechte Verteilung zu schaffen. Vom 29. Juni bis zum 21. Juli sind Anmeldungen möglich. Ab dem 24. Juli können Restplätze sofort gebucht werden.

Im vergangenen Jahr nahmen 328 Kinder am Sommerferienprogramm teil. Die Tendenz sei, so König, dabei klar steigend. Mack freut sich dabei besonders, dass es Angebote durchgängig über die kompletten Sommerferien gebe und ist sich deshalb sicher: "Der Sommer kann kommen."

Weitere Informationen: Anmeldung und weitere Informationen zum Sommerferienprogramm gibt es online ab dem 29. Juni unter www.bad-wildbad.feripro.de.