Bad Wildbad

Abschied: "Frau an der Front" geht in den Ruhestand

von Götz Bechtle

Bad Wildbad. Für ihre langjährige Arbeit bei der Bad Wildbader Stadtverwaltung wurde Nicole Bauer geehrt. Agnes Bügel wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Gleich an zwei wichtigen, jedoch unterschiedlichen Bereichen in der Stadtverwaltung Bad Wildbad ist Nicole Bauer tätig, die in der vergangenen Woche ihr 25-jähriges Dienstjubiläum begehen konnte: die Geschäftsstelle des Gemeinderats und das Beschwerdemanagement. Außerdem ist sie auch bei Trauungen im Einsatz. Nach ihrer Schulzeit in Calmbach, Wildbad und Pforzheim machte sie ihre Ausbildung zur Bürokauffrau im BFW in Bad Wildbad, war vorübergehend bei der Firma Schaich in Birkenfeld tätig, und wurde dann im August 1994 bei der Stadt Bad Wildbad im Sekretariatsdienst bei der Geschäftsstelle Gemeinderat eingestellt. In den Folgejahren war sie im Vorzimmer des Bürgermeisters und des Hauptamtsleiters tätig, bis sie vor fünf Jahren die oben genannten Arbeitsbereiche übernahm. Bürgermeister Klaus Mack, der die Ehrung vornahm, betonte dabei, dass gerade das Beschwerdemanagement eine wichtige Einrichtung sei und Bauer in der Stadtverwaltung eine durchaus abwechslungsreiche und vielseitige Arbeit geleistet habe, mit der alle Beteiligten sehr zufrieden seien. Mack überreichte als Anerkennung und Dank eine Urkunde sowie ein Geschenk. Auch Hauptamtsleiter Alexander Rabsteyn, der mit Nicole Bauer im Amt zusammenarbeitet, dankte für die lange Zeit, in der die Geehrte sich zudem zur Verwaltungsfachwirtin weitergebildet hatte.

Dienstlich energisch

Seit 1998 ist Agnes Bügel beim Gemeindevollzugsdienst tätig, die Ende Juli ihre berufliche Laufbahn beendet und in Altersrente geht. Bügel wuchs in Löffingen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald auf, besuchte die Berufsschule in Neustadt und war fünf Jahre als Hauswirtschafterin tätig. Der Liebe wegen kam sie in den Nordschwarzwald, wo sie heiratete. Vor 21 Jahren wurde sie dann bei der Stadt Bad Wildbad als Gemeindevollzugsbedienstete eingestellt. In Bad Wildbad sei die schmächtige, jedoch dienstlich energische Agnes Bügel in diesen mehr als zwei Jahrzehnten beruflicher Tätigkeit "als Frau an der Front", so Bürgermeister Klaus Mack, bekannt geworden und hat diesen neuen Lebensabschnitt gut gemeistert. "Ruhe und Gelassenheit", so Mack, hätten zu ihrer Arbeit gehört. Besonders bei Falschparkern sei sie gefürchtet gewesen, jedoch hätte die Devise "Ordnung mit Freundlichkeit" ihr vielseitiges Aufgabengebiet bestimmt.

Rabsteyn lobte besonders die Flexibilität von Bügel, die keine leichten Rahmenbedingungen gehabt habe, besonders in den letzten Jahren, wo sie vor allem an Wochenenden regelmäßig gefordert gewesen sei. "Zuverlässigkeit und Hilfsbereitschaft", so Rabsteyn, würden diese schwierigen Jahre besonders kennzeichnen. Mack dankte der scheidenden Mitarbeiterin besonders, übergab ein Geschenk und wünschte für Bügels Ruhestand alles Gute. Bügels engste Mitarbeiterin, Heike Gugerell vom Ordnungs- und Bürgerservice (darunter auch die Bußgeldstelle), dankte der scheidenden Kollegin mit einem Geschenk sowie einer Pflanze.