Bad Rippoldsau-Schapbach

15 000 Ziegel auf dem Schlössle

von Erich Bächle

Bad Rippoldsau-Schapbach. In dreimonatiger Bauzeit hat das ABB-Kinderferienhaus in Schapbach ein neues Dach erhalten. Auf über 400 Quadratmetern Dachfläche waren rund 15000 Ziegel zu verlegen. Die neuen Ziegel sollen nicht nur die Energieeffizienz des Gebäudes verbessern, sondern auch die Sicherheit erhöhen. Zur zusätzlichen Energieeinsparung dienen auch die neuen Fenster sowie die Anbringung einer Wärmedämmung an der Außenfassade des Verbindungsganges zum Neubau. Die Kosten für die Arbeiten an dem Gebäudeteil hat der Förderverein ABB-Kinderferienhaus übernommen. Das ABB-Kinderferienhaus, ein ehemaliges Herrenhaus und im Tal auch Schapbacher Schlössle genannt, ist eine in der deutschen Unternehmenslandschaft seltene Einrichtung. Kinder im Alter von drei bei sechs Jahren von Beschäftigten des Mannheimer Technologiekonzerns können hier ganzjährig Ferienfreizeiten auf Kosten des Unternehmens verbringen. Auf dem 60000 Quadratmetern großen Gelände stehen ihnen diverse Spielplätze, eine Sporthalle, sowie Frei- und Hallenbad zur Verfügung. 15 ABB-Beschäftigte, darunter sechs Erzieherinnen, kümmern sich bei den Kinderfreizeiten rund um die Uhr um den ABB-Nachwuchs. In diesem Jahr haben 600 Kinder dieses Angebot genutzt. Seit 1956 – also seit es die Einrichtung gibt – waren es insgesamt 29 000. Zum Abschluss der Arbeiten lud ABB die beteiligten Handwerksbetriebe zu einer Feier ins Kinderferienhaus ein. Andreas Schwaderer als Vertreter von ABB lobte die Kompetenz und Flexibilität aller Beteiligten. Er lobte, dass nicht nur der Zeitplan, sondern auch das Budget eingehalten wurde.