Bad Liebenzell

Vermeintlicher Blitzer sorgt für Verwirrung

von Ralf Klormann

Bad Liebenzell - Auf den ersten Blick könnte man annehmen, es handle sich bei der Säule, die seit diesem Donnerstag an der B  463 in Fahrtrichtung Pforzheim neben dem Bad Liebenzeller Polarion steht, um eine neuartige Radarfalle. Doch gemach: Tatsächlich kontrolliert das Gerät nicht die Geschwindigkeit von Verkehrsteilnehmern – sondern ob mautpflichtige Kraftfahrzeuge ab 7,5 Tonnen die Maut korrekt entrichtet haben. Von Blitzern sind die Säulen durch ihre blaue Farbe und ihre Höhe von fast vier Metern zu unterscheiden.

Geräte überwachen Lkw- Maut

Die Geräte helfen dabei zu überwachen, ob die Lkw-Maut eingehalten wird, die seit dem 1. Juli auf allen Bundesstraßen gilt, erklärt die ausführende Firma Toll Collect in einer Pressemitteilung. Beim Vorbeifahren eines Fahrzeuges kontrolliere die Säule, ob dieses mautpflichtig ist. Passiere ein Fahrzeug eine Kontrollstelle, werde ein Übersichts-, ein Seitenansichts- und ein Kennzeichenbild erstellt. Das Fahrzeuggerät sende die durch den Fahrer eingestellten sowie die auf der On-Board-Unit gespeicherten Daten an die Kontrollsäule. Für die Richtigkeit dieser Daten seien das Unternehmen und der Fahrer verantwortlich. Habe der Fahrer die Achszahl richtig eingestellt und überprüft, ob die On-Board-Unit funktionsbereit ist, würden die Bilddaten verworfen.

In Sachen Datenschutz gelten strenge Vorgaben. Ausschließlich Daten von mautpflichtigen Fahrzeugen ab 7,5 Tonnen, bei denen der Verdacht auf einen Verstoß bestehe, würden an ein Kontrollzentrum weitergeleitet und nach Abschluss des Verfahrens gelöscht. Sei die Maut ordnungsgemäß bezahlt, würden die Daten sofort noch in der Kontrollsäule gelöscht.